Donnerstag, 2. Oktober 2014

Die Kiesewetter-Blut-Mundlos-Schnodder-Mord-Jogginghose: Update

Bereits vor einiger Zeit war hier zu Lesen, dass diese Jogginghose ein "gemachter Beweis" sei, der generiert wurde aus "Stapeln von Klamotten", die laut Bildbericht des Brandermittlers Frank Lenk aus Zwickau unaufgeschlüsselt(!!!) ans BKA gingen.

Wer das nochmals nachlesen möchte:

Montag, 28. Juli 2014

BKA-Kompletterfindung? DNA-Kiesewetter-Jogginghose in Zwickau

Am 12.8.2012 kam der Spiegel vorab mit einer Sensation: 4 Jahre lang ungewaschene Hose...
Bitte das Datum merken: August 2012.

Dort in dem Blogbeitrag sind auch die "Klamotten" zu sehen, die als Platzhalter für zukünftige Entdeckungen in den Bildbericht eingebaut wurden: Jeden Furz nach Dresden ans LKA-Labor geschickt, zig Seiten Aufstellung des KT-Antrages, alles dokumentiert, 

aber "Berge von Klamotten" nicht erfasst, sondern als "Berge von Klamotten" ans BKA gegeben.

Genau das ist passiert:

Den Dummy "Textilien", auf den man erst einmal kommen muss, das habt ihr ziemlich gut versteckt.... aber nicht gut genug, GRÜSSE.....den findet man in den Lichtbildmappen, die im Prozess 4 Tage lang vorgeführt wurden, über 1000 Bilder.




Das ist ganz klar Vorsatz, meine Herren, denn Ihr habt ansonsten jeden Schuh nach Dresden ins Labor geschickt, aber "Textilien" wollt Ihr ohne Auflistung der Einzelteile einfach so ans BKA übergeben haben?
Es wäre sicher hilfreich, erstmal diesen alten Blogbeitrag in Ruhe zu lesen.

So als "Gedächtnis-Auffrischung", es ist unglaublich dreist und gleichzeitig geschickt gemacht..., aber es ist eine für die Polizei total unübliche Vorgehensweise: ZUERST wird asserviert, jedes Teil wird fotografiert am Fundort, wird dann erfasst, bekommt eine Nummer, und dann wird ausgewertet. 

Das war in Zwickau anders, sogar bei den Waffen...
Klare Aussage von Frank Lenk im Gerichtssaal. 

Bei den Klamottenbergen ist dem nicht so... die gehen einfach als "Berge von Klamotten" ans BKA, nicht dokumentiert....  Nachtigall, ick hör Dir trapsen... zumal Ziercke öffentlich das weitgehende Fehlen von "Männerklamotten und Schuhen" beklagte...

_______________________________________________


In den Asservaten-Ordnern der BAO Trio findet man dann eine Hose mit DNA von Uwe Mundlos an 2 Tempo-Taschentüchern:


Genauer gesagt: Das Asservat 2.9.70

Mit dem Unterasservat "Papiertaschentücher 2.9.70.1"









Die Tempos in der Tasche samt Hose war bereits im Dezember 2011 an KT 33 gegeben worden:

"siehe unter 2.1.1"
Bei 2.1.1 findet man ein sehr langes Gutachten, Hunderte Teile wurden begutachtet.




Der Verdacht "Blut" stammt also aus dem Dezember 2011.
Was fand man?

9. März 2012, das Datum des fertigen Gutachtens !

DNA von Uwe Mundlos, in den Tempotaschentüchern!
Warum auch nicht?
Schlampige Hausfrau ;)







Wo ist das Kiesewetter-Blut?
Es ist nicht da. Nicht vorhanden.
Im Februar 2012 ist diese Hose "Blutverdacht vom Dezember 2011" längst ananlysiert, und es ist nichts dran, zwar Schnodder in den Papiertaschentüchern, aber Blut ist da offenkundig nicht gefunden worden!

Es stünde dort sonst im Auswertevermerk:
"Blut des Mordopfers Kiesewetter gefunden"

Es steht dort aber nicht.
Es steht dort: Nicht verfahrensrelevant. 6. Februar 2012. Für die Hose ein Vermerk, für die Tempos noch ein Vermerk. "Verdächtig, aber nicht wirklich relevant...".



4 Monate später wird der Spiegel vorab über das gefundene Blut auf dieser Hose berichten: Es stamme von Michele Kiesewetter.



Glauben Sie das?
Wirklich?

http://www.swr.de/blog/terrorismus/2012/03/16/bka-prasident-staunt-uber-wasserverbrauch-der-zwickauer-zelle/
Bei einer Tagung des “Gesprächskreises Nachrichtendienste“, an der mein Kollege Ulrich Krätzer von der Nachrichtenagentur dapd lobenswerterweise teilgenommen hat, berichtete BKA-Präsident Jörg Ziercke heute, dass der geringe Wasserverbrauch in der Wohnung sowie nicht gefundene männliche Bekleidung bei den Ermittlern die Theorie geweckt haben, Beate Zschäpe könnte überwiegend alleine in der Wohnung gelebt – und die Gruppe somit noch eine andere Unterkunft gehabt haben. 
Das passt alles nicht zusammen. 

Dort wohnte seit Sommer niemand mehr vom "Trio".
Leerstand oder simulierte Bewohnung drücken den Wasserverbrauch erheblich... das weiss auch das BKA. Ist ganz einfach zu verstehen. 

Und Klamotten der V-Frau, was für Beweise... aber Zahnbüsten mit Uwe-DNA wurden weder in Zwickau noch im Wohnmobil gefunden...
Keine Zahnbüsten, nirgendwo, 10 Zahnbürsten ohne DNA der Uwes, das muss man sich mal klar machen, wie lächerlich das ist...
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/09/nsu-3-terroristen-mit-nur-2-zahnbursten.html



Das ist hingebetet, oder schlimmer: Hinmanipuliert... wir fanden nix, aber wir machten was draus? Was gewünscht war, das fanden wir?

Das darf nie und nimmer zu "Im Namen des Volkes" werden.
Das wäre das endgültige Ende des Rechtsstaates BRD.

Heute ist Nationalfeiertag, 3. Oktober.
Lassen Sie sich nicht länger für dumm verkaufen.
Ab Heute nicht mehr!

Werden Sie Selberdenker. Ab Heute.
Sagen Sie laut und deutlich:
"Mit mir nicht mehr!"

Schönen Feiertag wünschen fatalist und Team




Kommentare:

  1. wäre sicher auch wert mehr über die Historie der Wohnung zu erfahren, bevor vermeintlich das Trio darin wohnte. Ist es womöglich eine sichere Wohnung, die von Behörden genutzt wurde? Also ein Rückzugsort? Waren da vorher langjährige oder wechselnde Mieter?

    gruss arkor

    AntwortenLöschen
  2. Wir wissen da wenig, was diese Wohnung vor 2008 war. Angeblich wurden damals 2 Wohnungen "vom Trio" zusammengelegt.

    Das scheint aber nicht zu stimmen, denn die langjährige gewerbliche Katzensitterin kennt nur "die halbe Wohnung".

    Es gibt keine Bilder vom 4.11., wo die Zwischenwand vorn zur STrasse fehlt, und dadurch ein grosses Sportzimmer entstanden sei.

    Dieses grosse Zimmer gibt es aber auf den Grundrissen.

    Irgendwas passt da nicht zusammen.

    AntwortenLöschen
  3. Wir wissen da wenig, was diese Wohnung vor 2008 war. Angeblich wurden damals 2 Wohnungen "vom Trio" zusammengelegt.

    Das scheint aber nicht zu stimmen, denn die langjährige gewerbliche Katzensitterin kennt nur "die halbe Wohnung".

    Es gibt keine Bilder vom 4.11., wo die Zwischenwand vorn zur STrasse fehlt, und dadurch ein grosses Sportzimmer entstanden sei.

    Dieses grosse Zimmer gibt es aber auf den Grundrissen.

    Irgendwas passt da nicht zusammen.

    AntwortenLöschen