Sonntag, 14. September 2014

Wie konnte Susann Ewinger am 17.11.2011 mit Zschäpes Fluchthandy einen Urlaubsplatz für 2012 buchen?

So geht die offizielle NSU-Mär:


Beate ZschäpeDie Katzen waren wichtiger als die alte Nachbarin

Franz Feyder, 25.07.2013 18:20 Uhr
München - An zwei Minuten und 56 Sekunden im Leben von Beate sind Fahnder besonders interessiert. Die letzten 176 Sekunden eines Handys - es gibt Fahnder, die würden einen zünftigen Abend samt rustikalem Essen schmeißen, wenn sie wüssten, was in diesen fast drei Minuten gesprochen wurde.
Es sind die letzten vier Telefonate, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Beate Zschäpe am 4. November 2011 mit dem Mobiltelefon führte, das damals unter der Nummer 0162 - 7000587 zu erreichen war. Zwischen 15.19 Uhr und 15.34 Uhr rief die mutmaßliche Rechtsterroristin vier Mal den Mann an, der im Münchener Oberlandesgericht (OLG) etwa zwei Meter rechts von ihr auf der Anklagebank sitzt: André E.

Das gehört zu diesem Blogpost:


Sonntag, 24. August 2014


Kriminelle Ermittler? Emingers, das Fluchthandy und der 4.11.2011

Wie lange hat es wohl gedauert, nach dem 6.11.2011, bis die Ermittler Susann Eminger fanden? 1 Tag, oder doch länger? 2 Tage?

Phantombild der "Katzenkorb-Frau" am 4.11.2011
erstellt am 6.11.2011 Antje H., Nachbarin
Und diese Frau ist nicht Zschäpe, sondern Susann Eminger.





Und wer reservierte am 17.11.2011 (oder unmittelbar davor) einen Ferienplatz auf Rügen für 2012, und gab als Telefonnummer eben diese 
"Fluchtnummer Zschäpes 0162 - 7000587" an?

Frau Susann Ewinger:












Natürlich lagen dazu keine Unterlagen mehr vor.
Man wird uns wohl erklären wollen, Beate Zschäpe habe das als Susann Eminger vor dem 4.11.2011 gebucht, und die haben es nicht ins Reservierungssystem eingetragen... wochen lang nicht... irgend solch einen Stuss. 

Die Akten sind für Jedermann verfügbar, frisch hochgeladen, 3 Stück, Bereich "Fehmarn, Camping, Buchung 2012:

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/4/daten-und-downloadlinks?page=3&scrollTo=1909

Kommentare:

  1. BT17 Übersichtsaufnahme Auffindesituation mit BT17.2

    Da sieht man doch, dass die Tüte bewegt wurde !
    Im Fach darüber fehlt was und die vordere Dose wurde verschoben.
    x3x

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. "Insgesamt erschließt sich aber nicht, welche wichtige Theorie nun hinter der Reservierung und den Ungereimtheiten stehen soll? "

    Das täte mir leid, wenn Du das nicht verstanden hättest.

    AntwortenLöschen
  4. BT17 Übersichtsaufnahme Auffindesituation mit BT17.2

    Da sieht man doch, dass die Tüte bewegt wurde !
    Im Fach darüber fehlt was und die vordere Dose wurde verschoben.
    x3x

    __________________

    Ja, der Staub verrät es.
    Muss aber nichts heissen, nur dass man vor der Aufnahme etwas beseitigte?

    Vielleicht einen Dienstausweis ???
    (Scherz)

    AntwortenLöschen

  5. Die Dose kann beim Transport verrutscht sein, ok.

    Die Tüte wurde reingeschoben,
    die ist viel zu sauber und man sieht die Schleifspuren.

    Und oben wurde definitiv etwas entnommen.

    AntwortenLöschen