Sonntag, 21. September 2014

Tiefer Staat in Rostock? Erstochen und/oder erschossen: Mord Turgut 2004

Am 19.2.2007, fast 3 Jahre nach dem Tod vom Herrn Turgut am 25.2.2004, durchsuchte die Soko Kormoran immer noch nach der Messerklinge den Imbiss, in dem Herr Turgut starb:






vorherige Blogbeiträge dazu:
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/search/label/Rostock


Obwohl der Herr Turgut doch mit einer Ceska-Pistole erschossen worden war, und die in seinem Hals steckende Messerklinge nach 2 Tagen verschwunden war.


Warum suchte man dieses mögliche Mordinstrument noch 2007? 

Traute man den Ermittlungen der Rostocker nicht, bei der BAO BOSPORUS?



Das Asservat Nr. 2 mit Blut daran ist der Holzgriff mit einer abgebrochenen Klinge.


Anklicken zum Vergrössern





Und als der Herr Turgut starb, da vermerkte der Notarzt: Schuss- und Stichwunden.



ganze Seite:

Und die Staatsanwältin Grimm schrieb:





Es gab eine verbeulte Hülse Kaliber 7,65 mm, stehend unter der Kühlschranktür, Fabrikat S&B. 2 Schüsse, eine Hülse, zerbeult.



30 Monate zuvor, 2,5 Jahre her, hatte es den letzten von 4 "Ceskamorden" gegeben, alle mit anderer Munition, Fabrikat PMC. 



Die Dezernentin der Staatsanwaltschaft hiess damals Wiechmann:




Und nach 2 Tagen war das Messer samt Klinge verschwunden, und es gab 3 Schüsse, nicht mehr 2.



Das Wunder von Rostock, Teile 1 und 2 !



Nach gut 2 Wochen waren es dann 4 Geschosse, das 3. Wunder von Rostock?
1 zerbeulte Hülse, und obwohl man es nicht so genau wusste, wurde der Mord den vorherigen 4 Morden zugerechnet, die 2,5 bis 3,5 Jahre zuvor stattgefunden hatten. 

Dieselbe Waffe, sage die Erfahrung ... Ceska 83, kein Hinweis auf Schalldämpfer, alles wie gehabt.

Die Hülse, zwar verbeult, könne durchaus zu den Projektilen passen, und sie passe auch zu den Morden 1-4, trotz Beulen und Dellen.



Eine höchst fragwürdige Zuordnung.
Das Wunder von Rostock, Teil 4 !











Und wenn Anzeige erstattet wird, weil das Alles doch sehr merkwürdig ist, dann wird in der 1. Runde eingestellt, und die Staatsanwältin heisst -wie schon 2004- Wiechmann.




Uns scheint, wir haben ein Problem in der BRD mit weisungsgebundenen Staatsanwälten, die nicht unabhängig sind.






Wir werden Herrn Prof. Dr. Selenz aus Peine um Rat fragen, was man da tun kann.


Der Mord an Herrn Turgut ist nicht aufgeklärt.
Es wird Zeit !

1 Kommentar:

  1. Wenn der Richter dieses Bild gezeigt hat und er Handwerker diese Bemerkung gemacht hat, weiß ich, in welchem Staat ich leben muß. Danke, fatalist. Ich werde mich darauf einrichten. Illusionen sind zwecklos.

    Glasklar

    AntwortenLöschen