Sonntag, 7. September 2014

NSU: 3 Terroristen mit nur 2 Zahnbürsten. Igitt !!!

Liveticker NSU-Prozess 25.6.2013 DIE WELT

MINUTENPROTOKOLL NSU
In einem der beiden Bäder stehen wie Soldaten aufgereiht zwei (oder drei?) elektrische Zahnbürsten nebeneinander auf dem Waschbecken. Genau zu sehen ist es nicht, denn vieles ist verbrannt in diesem Bad. Am Boden liegt ein Schwimmring. An diesem Ring hat der Brandexperte erstaunlicherweise besonders viel Benzin entdeckt.

Es wird aber noch unhygienischer:
ANDREAS FÖRSTER  19.05.2012 | 13:00   Zwei Zahnbürsten für drei Terroristen?
Das hat eine grundsätzliche Bedeutung, so scheint es:


Ein Gastbeitrag von Andreas Förster, zuerst veröffentlicht auf
www.cicero.de 10. April 2013 
13 Fragen, die der NSU-Prozess beantworten muss
Tatsächlich fanden sich in der ausgebrannten Wohnung nur auffallend wenige männliche Kleidungsstücke. Die meisten davon waren zudem in Böhnhardts Größe. Auch befanden sich im Badezimmer der Wohnung nur zwei Zahnbürsten.


Ja liebe Kinder, wenn 3 Leute sich ein Badezimmer teilen, und 2 davon sind mit dem Wohnmobil unterwegs, dann sind deren Zahnbürsten wohl im Wohnmobil, und nicht daheim im Bad. Das ist sooo schwierig, also, da kann man nie drauf kommen. Ist richtig diffizil.

Das ist dümmste Propaganda, ganz gleich ob deren Protagonisten selber verblödet sind oder nicht. 

Angenommen man glaubt das Märchen, dass da eine 3-Personen-Terrorzelle wohnte, was hinreichend widerlegt ist, dann hätten die Uwes nicht nur das Bankraubgeld von Arnstadt auf ihren Beutezug gen Eisenach mitverladen, auch nicht nur 8 Waffen, davon 2 Heilbronner Dienstwaffen, sie hätten auf jeden Fall (!) ihre Zahnbürsten mitgenommen.




Es ging damals im Gerichtssaal um Frank Lenk, den Zwickauer Brandermittler, der die erste Tranche seiner 1000 Fotos vorführte.

Wenn da also 3 Leute wohnten, und 2 waren unterwegs, dann steht dort im Bad ganz genau 1 Zahnbürste: Die von Beate Zschäpe. 

Diese Fotos wurde gezeigt:


In einem der beiden Bäder stehen wie Soldaten aufgereiht zwei (oder drei?) elektrische Zahnbürsten nebeneinander auf dem Waschbecken. Genau zu sehen ist es nicht, denn vieles ist verbrannt in diesem Bad. Am Boden liegt ein Schwimmring. An diesem Ring hat der Brandexperte erstaunlicherweise besonders viel Benzin entdeckt.

Verbrannt ist dort gar nichts, nicht einmal der Plastik-Schwimmreifen (mit dem Benzin drin, schon wieder ein Lacher). Da schillert gar nichts. Dort im Bad...  da war nie Feuer. 
Plastik wäre verbrannt.


Warum schillern Benzin- und Ölflecken auf dem Wasser in allen Farben?
http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article2221525/Warum-schillern-Benzin-und-Oelflecken-auf-dem-Wasser-in-allen-Farben.html

Man kann das auch anhand des folgenden Bildes sehen, die Bäder sind intakt, da gab es keinen "Rumms" und auch sonst nichts. Den Schwimmreifen mit Benzin hätten die Hunde am 5.11.2011 finden müssen, die waren im Bad. Nachlesen! Bericht ist verfügbar.

@nachdenkerin Auswertung: Benzin aus Spürhundebericht:
5.11.2011, das ist der Kanister im Hausflur, ausserhalb der Wohnung.



Und wieviele elektrische Zahnbürsten oder Mundduschen oder was auch immer da stehen, das ist nur insofern interessant, dass es offensichtlich mehr als 1 ist.

Und wenn man nachweisen möchte, wer dort wohnte, dann würde man im Badezimmer ganz genau die Zahnbürsten analysieren, die sind zu 100% DNA-Träger.

Ebenso würde man im Wohnmobil, dort ebenfalls ein unverbranntes Badezimmer, die Zahnbürsten analysieren, das ist 
das kleine DNA-Laboranten und Polizisten-1 mal 1
das ganz kleine.


________________________________



Lassen Sie uns also bitte den Kindergarten OLG-Prozess samt PISA-geschädigter Korrespondenten-Germanisten und Politologen (und gänzlich unbelastet von Chemie-Kenntnissen) verlassen, und in die Akten schauen:

Zwickau 7 Zahnbürsten, Wohnmobil 2 Zahnbürsten.
Das ist die Aktenlage.

In Zwickau würde man natürlich auch eine Zahnbürste von Matthias Dienelt erwarten, der soll dort übernachtet haben, im eigenen Bett, es gab derer 4 dort. Er würde auch eine Zahnbürste dort haben. Kein Problem, DNA-Test, erledigt.

Weiterhin würde man unbenutzte Zahnbürsten, originalverpackt erwarten, und die Zahnbürste von Zschäpe.

Aber keine Uwes-Zahnbürste, es sei denn, sie hätten im Womo (angeblich ab 1.11.2011 unterwegs) dann am 4.11.2011 nichtelektrische Zahnbürsten mit der DNA aus 3 Benutzertagen gehabt.


Was haben wir in den Akten?



Neu und original verpackt.

Bleiben immer noch 7 Zahnbürsten.


Blödsinn, verbrannt ist dort gar nichts.

Blödsinn, verbrannt ist dort gar nichts.

Keine Fingerabdrücke, nicht verfahrensrelevant???

Noch 5 Zahnbürsten.





War in Gebrauch, ist aber nicht verfahrensrelevant.






Noch Fragen?
Man wollte gar nichts finden.


Zum Wohnmobil: 2 Zahnbürsten:





Auch der Rasierer ist nicht verfahrensrelevant.

DNA-Untersuchungen wurden dann doch gemacht, teilweise.




Das Gutachten:





Grün = versteckte Fahrräder aus dem Wohnmobil.
aus 1.8.10 und 1.8.20 mach 1.4. irgendwas, wenn Du nichts findest ;)


Zschäpes Zahnbürste in Zwickau !!!
Thomas Zeiske Tatorgruppe TLKA.

Leider keine DNA auf den Fahrrädern. 



Das sind die Fakten.
Keine Uwe DNA auf den Zahnbürsten, egal wo.

Der Rest sind NSU-Phantom und massiver Beweisbetrug des BKA.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen