Freitag, 19. September 2014

Neue Unstimmigkeiten aus dem Leichenmobil Stregda

Die Veröffentlichung ganzer Polizei-Bildmappen und die dadurch erhoffte gründliche Analyse der Bilder aus dem Wohnmobil durch "ganz viele Augen" trägt Früchte:

Was man den Bürgern vorenthält, in deren Namen man Urteile zu fällen gedenkt ist eine ganze grosse Inszenierung/Vertuschung krimineller Kreise in den Sicherheitsbehörden.


"Es war der Verfassungsschutz"  Desinformation. Staats-VT NSU 2.0


http://julius-hensel.com/

Was haben wir Neues, von Lesern des Blogs als Neuforisten entdeckt?

Von "Mitmachern statt Konsumenten" ???
http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/67/skizze-bitte-fotos-chern-zuordnen?page=3

Ausgangsbeitrag:


Bankraubklamotten, Bildmappe Gotha, was war in welchem Schrank verstaut?

Vom Groben hin zu den Details: Was wurde im Wohnmobil wo genau gefunden.

Arbeitsgrundlage: Ungekürzte Bildmappe "Bilder KPI Gotha"

Forenmitglied @Wackerstein hat da eine sehr gute Zusammenstellung erstellt und die "Schrankfachbilder" zugeordnet:



NEU, Bessere Bildqualität! 
Anklicken für grosse Ansicht!

Super gemacht, Danke!

Beobachtungen dazu von @Islander und @Dorschi :

Habe auch einige Dinge festgestellt die absolut nicht stimmend sind.
1. da wo die Leiche war sind weder an der Leiter noch dahinter irgendwelche Blutspuren vorhanden


anklicken zum Vergrössern!

2. Die Patrone (und angebliche Hülse) Brennecke ist mal garnicht vorhanden, mal links und dann rechts zu sehen. Wenn diese sich von alleine bewegt hätte, dann sollten daran Blutanhaftungen vorhanden sein vom Untergrund.




3. Der Karton von der Überwachungskamera ist ohne Brandeinwirkung, die Wand daneben jedoch erheblich angekohlt, wie soll das gehen?
Der Karton wurde nach dem Brand dort abgestellt

4. die helle Mütze hat keinerlei Rußspuren, allerdings die Flasche daneben



Da waren wohl so Einige im Wohnmobil an der Arbeit.

Das kannst Du laut sagen!
Sehr gute Beobachtungen!
FAKE.


Der andere neue Mitdenker:

Auf Bd 4-1 6 Obj Tatbefund WoMo - Bilder KPI Gotha .doc,
S.11(250)-Übersichtsaufnahme 1 - Aufenthaltsraum; wie kommen die runden Brandflecke im Einstieg über dem Griff dahin, wurden Spuren gezielt im Vorfeld verbrannt?



S.45(284)-BT14 das obere Fach weist komische Ruß- und Dreckspuren auf.





S.46(286)-BT15/16 fehlen auf einmal Flaschen und darunter kommt Blut zum Vorschein.




S.47(287)BT17 die Pennytüte wurde da nachträglich postiert, man sieht dort in den Rußablagerungen "Wischspuren" im Gegensatz zu dem Fach darüber-ganz saubere Konturen.





DAS IST DIE "BEUTE" aus dem Bankraub. Ganz zentraler Punkt!

Desweiteren ist bei der Tüte nur der Griff rußig, das weiße Innenteil ist wohl stark Rußabweisend.

Sehr gut!!!



BT18 - Bohrerkiste wurde offenbar auch positioniert-die hätte so schräg abgelegt keine Fahrt überstanden.



Für mich sind auch keine Löschspuren (Rückstände:Wasser Schaum Pulver) erkennbar.

_________________________________

Das muss man nun verbinden mit dem MDR-Bericht vom 5.11.2011, dann bekommt man eine Ahnung, was da wie gemacht wurde.


Mittwoch, 17. September 2014

Eine sehr lesenswerte NSU-Fiktion dazu hat erneut "die Anmerkung" verfasst:



19. September 2014
NSU: Verschwör dich auch du!
Warum sprengten die Auftragnehmer des BKA in Zwickau die falsche Wohnung?

Kleiner Scherz. Es lief alles so, wie es nicht laufen sollte, aus dem Ruder und schief.
http://die-anmerkung.blogspot.de/2014/09/nsu-verschwor-dich-auch-du.html


Auszug:
Nun ist auch klar, was der Nationalsozialistische Obergrund ist. Es ist der in diesem Jahrzehnt an die Oberfläche gespülte Kreis von Politikern um Merkel, Schäuble, de Maizieré, Steinmeier, Ziercke usw., und deren Auftragnehmer. Sie sind es, die den NSU als Grund für ihre gnadenlose Law- and Orderpolitik benötigen. Der NSU ist der Furunkel am Arsch der Demokratie, der ausgedrückt gehört, Nazi-Terror der Klebstoff, mit denen sich diese Charaktere auf den Sesseln der Macht festleimen.

Bei solchen Typen an der Macht sind Verbrechen simpel, klar strukturiert, logisch und bar jeder Moral. Man erkennt an den Blutschatten, welche Gestalten das politische Geschehen bestimmen.
Man sollte sich das vielleicht sichern. Schadet sicher nicht.

Ebenso wie das Expose über die gekauften Ceska 83 SD in der Schweiz, mit gefälschter Unterschrift des angeblichen Käufers, eine riesige BKA-Lüge im Rahmen der Ceska-Erfindungen. "Besonderes Produktionsverfahren" etc pp. 




18. September 2014
NSU: Götzl-Groupie in Fantasia
http://die-anmerkung.blogspot.de/2014/09/nsu-gotzl-groupie-in-fantasia.html

Lüge des SPIEGEL, des BKA etc pp:
Im April 1996 wurden in der Schweiz zwei Ceskas gekauft, unter Vorlage eines Waffenerwerbsscheins und einer Identitätskarte in Kopie unter dem Namen Peter Anton G. So kamen die Ermittler auf ihn. Die Waffen wurden auch an G.s Adresse geliefert, er will die Sendung aber nicht bekommen haben.
Die Anmerkung erkennt es klar und deutlich: 
Nein. Die Waffen wurden laut Waffenausgangsbuch persönlich, mit Unterschrift bezeugt, im Geschäft abgeholt. 

Touche!


Wie kann das sein, dass man mit derart billigen, einfach widerlegbaren Lügen durch NSU-Ausschüsse und durch einen Prozess kommt?

Ist das Bananenrepublik, wo es dazu nicht eine einzige Nachfrage gibt, in Berlin wie in München?

Kennt niemand die Akten?
Wozu springen da "Antifas als Wissenschaftliche Mitarbeiter und Anwälte" zu Dutzenden herum, wenn sie alle keine Ahnung (und keine Brillen) haben?

Was für ein krankes Land...

Kommentare:

  1. NSU – Jetzt die Unterlegen sichern

    Wie bekannt werden seit einiger Zeit Teile aus den Ermittlungsakten zur NSU-Posse in einem Blog veröffentlicht und dadurch Lügen und Vertuschungen aufgedeckt und dokumentiert. Da es allerdings sein kann das dieser Blog, wie das Diskussionsforum zuvor, der Zensur zum Opfer fällt, ist es ratsam, sich die Daten zu sichern.


    Nachfolgend alle Daten zum herunterladen.

    http://renegatblog.wordpress.com/2014/09/19/nsu-jetzt-die-unterlegen-sichern/#more-280

    AntwortenLöschen
  2. Bananenrepublik??? Verharmlosung, eher Schurkenstaat mit organisierter Polizei.

    AntwortenLöschen
  3. ... ist das was unter der (mutmaßlich) Laptoptasche im Fach 15 zu sehen ist ggf. ein Teil des nirgendwo abgebildeten Rechners?

    Wer zum Teufel hat warum das sg. "NSU-Haus" am 24.10.2011 fotografiert, lagen da die Uwe's (oder wer immer) schon auf Dosenfleisch zur Entsorgung?

    AntwortenLöschen