Mittwoch, 24. September 2014

"Schauprozess in München!" Die Geleitworte von Tino Brandt

24.9.2014, DIE WELT:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article132593182/Ex-V-Mann-schmaeht-NSU-Verfahren-als-Schauprozess.html

Es ist sicher zutreffend, dass es ohne Staatsgeld weder einen Szenesponsor Corelli gegeben hätte, noch einen Aufbauer Tino Brandt, noch einen Agent provocateur Szczepanski "Piatto". Die meisten Anführer der Szene waren V-Leute, Dahlek, Starke, Degner, Brandt, usw... die Listen sind schier endlos. 
Ohne VS-Spitzel und VS-Geld keine organisierten Neonazis, so könnte man es etwas überspitzt formulieren. 


Corelli gebührt die zweifelhafte Ehre, den Begriff "NSU" (mit) erfunden zu haben, 2001 bei seinem Spendenbrief an den Weissen Wolf, 2003 bei seiner ansonsten unwichtigen Nazi-Bildchen-CD. 

NS-Untergrund war bereits ein Antifa-verwendeter Begriff, seit Langem schon, aber "NSU" war neu. NSUD (1999, Brandenburg, siehe EF 19.11.2013) war noch etwas sperrig. NSU war schöner... so schön rund.

Ob das dereinst in seinem Wikipedia-Eintrag stehen wird?
Erfinder des Begriffes "NSU" ? 

Schwul wie Corelli: NSU-Logo aus dem Jahr 2001/2002

gehostet beim VS, herausgegeben von V-Mann(?) Petereit

der, der den NSU-Brief (einziges Exemplar) brav 10 Jahre aufhob,
damit der dem BKA nicht durch die Lappen gehe?
(gefunden bei Razzia 2012, vorher bei Razzien bei Petereit nie gefunden...)

Was schreibt denn Springer so?

Der frühere Neonazi-Anführer Tino Brandt hat das NSU-Verfahren gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Terrorhelfer als "Schauprozess" geschmäht. "Ich halte diese NSU-Mordgeschichte privat nicht für glaubhaft und das für einen Schauprozess", sagte Brandt, einst gut bezahlter V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes, am Mittwoch als Zeuge vor dem Münchner Oberlandesgericht (OLG). Die Angeklagten würden "mit Sicherheit" verurteilt, ob die Vorwürfe stimmten oder nicht, und damit müsse man dann eben leben.

Ist das so total falsch, was er sagt?



Freitag, 5. September 2014

Mord- und Terrorbeweise, die einfach nicht kommen...

Seit Mai 2013, seit weit über 100 Verhandlungstagen warten wir auf die echten Beweise, für 10 Morde, für Terrorbomben, für Bankraube: Zeugen, DNA, Fingerabdrücke. 

Eigentlich warten wir auf Beweise schon seit 11.11.2011, seit der "NSU" mit der magischen Ceska und dem Paulchen-Comic verkündet wurde. Ungeprüfte Ceska, wohlgemerkt!
Beweise gibt es nicht, und das was es gibt ist zweifelhafter Herkunft, 
vorsichtig ausgedrückt. 


Mittwoch, 10. September 2014

NSU: Was uns als «Wahrheit» verkauft wurde, stimmt nicht

Interview mit Kai Voss
Herr Voss, in diesen Tagen erscheint ihr Buch Das NSU-Phantom im Grazer Ares Verlag. Sie waren am COMPACT-Spezial zum NSU maßgeblich mit beteiligt. Warum ist jetzt noch ein Buch nötig?
Einen Strafprozess mit enormer Medienabdeckung, aber ohne echte Beweise nennt man einen Schauprozess. http://de.wikipedia.org/wiki/Schauprozess


Wenn also jemand angeklagt wird wegen einer Bombe in der Keupstrasse, obwohl bekannt ist, dass er damit gar nicht beweisfähig in Verbindung gebracht werden kann, die Täter nicht identifizierbar (Viva-CCTV) sind, die DNA und die Fingerabdrücke nicht passen, und die Medien übereinstimmend seit Jahren so tun als sei die Schuld eindeutig bewiesen, dann ist das wohl ein Schauprozess.


Wenn jemand angeklagt wird wegen 9 Morden mit einer Ceska, und diese Ceska ungeprüft verkündet wurde (als DNA-frei gefundene Mordwaffe, diffuseste Auffinde-Umstände etc pp), und das Alles nie hinterfragt wird, dann handelt es sich wohl um einen Schauprozess.


Wenn jemand angeklagt wird wegen eines Polizistenmordes, wo keine NSU-DNA gefunden wurde, sondern Kollegen-DNA von Polizisten, die gar keinen Dienst hatten und offiziell gar nicht dort waren, und auch das wird niemals thematisiert, dann nennt man das einen...  Schauprozess.


Die Rolle der Leitmedien bei der Durchführung von Schauprozessen (Stalin, Säuberungen, Volksgerichtshof Freisler,...) ist auch beim NSU-Stadel am OLG eine sehr zweifelhafte.



Was hat Tino Brandt Falsches gesagt?



Und welche Rolle spielte dabei die Inhaftierung des Zeugen, verbunden mit dem Vorwurf des Kindersex-Luden? Im Vorfeld seiner Zeugenvernehmung? 
Im Juni 2014 wurde ein gegen Brandt eingeleitetes Ermittlungsverfahren wegen Zuhälterei publik. Brandt soll dabei mehrere teilweise minderjährige Männer an Freier vermittelt haben.[17] Brandt kam daraufhin in Untersuchungshaft.[18]


War das nicht beim dringend benötigten Zeugen Enrico Theile ähnlich, der Teil der Ceska-Stafette aus der Schweiz zu den Uwes gewesen sein soll?

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gegen-nsu-terrorist-uwe-boehnhardt-wird-wegen-kindermord-ermittelt-12995995.html
Wundert man sich da wirklich, bei solch schwachsinnigen Schlagzeilen, dass der Herr Schirrmacher verstarb, an Herzversagen?


Der Rufmord geht dem Zeugenauftritt voraus?
Ist dem so? Kindersex-Pate, Kindsmörder?



Womit wir beim "Rechtsstaat  Abart  Variante Weingarten BAW " wären:

https://einstellung.so36.net/files/254008.jpg



Wurde so der angebliche Ceska-Verkäufer Andreas Schultz vom Madley-Laden in Jena dazu genötigt, "Schalldämpfer" zu sagen in der 2. Vernehmung, durch einen -wie bei Theile- herumschreienden und drohenden OSTA Weingarten? 
“Dass der Zeuge einen Anwalt brauchen könnte, ist allerdings naheliegend”, schreibt Jansen, auch wenn die Bundesanwaltschaft derzeit nicht gegen ihn ermittelt. T. sagte aus, er fühle sich wie ein Beschuldigter – Polizisten hätten seine Tür eingetreten, während einer Vernehmung bei der Bundesanwaltschaft sei er angeschrien worden.
http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/03/19/medienlog-enrico-t-ceska-anwalt/

Auf Frage Götzls sagt Th., er sehe seine Rolle als die eines Beschuldigten, da ihm die Tür eingetreten worden sei, er in Karlsruhe vorgeladen und angeschrien worden sei. Er sei nicht als Zeuge behandelt worden. 
https://www.nsu-watch.info/2014/03/protokoll-94-verhandlungstag-18-maerz-2014/


Ist das der Rechtsstaat, wie er in der Freiheitlich-demokratischen Grundordnung der BRD vorgesehen ist? 

Sollen wir Bürger auf solch ein Vorgehen stolz sein?
Ist dieser Weingarten ein Vertreter unseres Rechtsstaates?

Soll auf Aussagen, die mit solchen Methoden (erst die GSG 9 rein, martialisch einschüchtern, dann Geschrei und Droherei vom Ankläger der Regierung, kein Verteidiger dabei) generiert werden, ein Urteil gefällt werden?

Ein womöglich lebenslanges Urteil "im Namen des Volkes" ?
Wegen Mittäterschaft bei 10 Morden, für die es NULL Beweise gibt bzgl. der Täter?

In meinem Namen wird da nicht angeklagt, nicht verhandelt, nicht geurteilt.
Davon distanziere ich mich auf das Schärfste!

Hiervon auch:

Der im NSU-Prozess angeklagte Wohlleben hatte bisher jedes zweite Wochenende Besuch von seiner Frau und seinen beiden Töchtern. Die JVA kündigte nun aber an, wegen Personalmangels keine regelmäßigen Wochenendbesuche mehr zuzulassen – sondern nur noch einmal im Monat. Wohllebens Anwältin Nicole Schneiders sagte, sie habe ein Festhalten an der bisherigen Regelung beantragt. Die Bundesanwaltschaft setzte sich in einem Schreiben an das OLG ebenfalls dafür ein, dass Wohlleben seine Familie so häufig wie bisher empfangen darf – der Staat habe auch bei einem Gefangenen "Ehe und Familie" zu schützen.
Das ist nicht mein Rechtsstaat, einen Familienvater von seinen Kindern zu trennen wegen Personalmangel. Ohne echte Beweise seit fast 3 Jahren eingesperrt.

Damit habe ich nichts zu tun, 
dem widerspreche ich entschieden!

Es ist mir auch völlig egal, ob mich ein versiffter BRD-Journalismus in eine NAZI-Ecke zu stellen versucht. 
Mein Grossvater war in der Bekennenden Kirche Pfarrer im 3. Reich. Er hat mich als jungen Menschen geprägt wie kein Anderer: Man darf nicht zu Unrecht schweigen. Wehret den Anfängen, versagt nicht wie wir versagten.
Das zu meiner Motivation.

Call me a nazi, I give a shit. Fu** you! 
____________________________________________________




Der Ex-User im "rechtsextremen" politikforen.de (mit SPIEGEL-Moderator/Mitglied seit 2003) , also meine Wenigkeit, 

fatalist

grüsst seine Ex-Mitforisten, sogar die @Umananda (Zionistin aus Wien, Name bekannt) und die dort zahlreich vertretenen linken Spinner und die BRD-Schafe dort, und bescheinigt den Verantwortlichen dort die absolute Gesetzeskonformität ebenso wie ihre gnadenlose Feigheit.

Anstatt sich zu wehren gegen faschistische Dummbatzen wie Antifa und selbst ernannte Gesinnungspolizei wie die Renner von DIE LINKE, und offensiv die Freiheit des Wortes  zu verteidigen, trotz absoluter Gesetzeskonformität des Forums, regierungsseitig bescheinigt 2014 !!!, (Kleine Anfrage) versteckt man sich und unterwirft sich vorbeugend.

Und zensiert.


Da braucht ihr mir keine PNs in meinem Forum zu schreiben.
Völlig zwecklos, Feigheit wird nicht unterstützt. Auch nicht bei dort moderierenden SPON-Autoren. Dort eigentlich erst recht nicht, Herr Meusers.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Die Freiheit des Wortes wird angegriffen. Kleine Anfrage von DIE LINKE zu politikforen.net

Bekennende Juden, Moslems, Christen, Atheisten, Linke, Rechte, alles gibt es beim seit 2003 bestehenden freien Diskussionsforum "HPF".
Dieser Blogbeitrag, wo zum Widerstand aufgerufen wurde, von mir(!), der bekam keinen einzigen Kommentar. Man will sich lieber verstecken, sich vorauseilend unterwerfen, zensieren, anstatt für die Freiheit des Wortes offensiv einzutreten.

Montag, 14. Juli 2014

Als es ernst wurde, hat “Die Freiheit des Wortes” (Forenmotto) gemerkt, dass sie sich längst eingeschifft hatte und ihr bereits gelbes Pipi die Schenkel herunter rann...

Druck von Aussen war gar nicht nötig, man wusste instinktiv, was man zu tun hatte…
So ist es, und so soll es auch benannt werden.
No regrets.

Kommentare:

  1. Groß angekündigte Veranstaltung der PDS-DIE LINKE in Ffm. mit Tendenz Rechtsextreme Täter und Staatliche Vertuschung:

    http://www.linke-frankfurt.de/events/abgruende-des-staatsversagens

    Verfassungsschutz und NSU - Podiumsdiskussion

    Dreizehn Jahre lang blieb der NSU angeblich unentdeckt und konnte eine beispiellose Mord- und Anschlagserie in Deutschland durchführen. Obwohl die Naziszene und auch das Umfeld des Trios von V-Leuten des Verfassungsschutzes umstellt waren, soll es keinen Hinweis auf die Abgetauchten gegeben haben. Welchen Wert hat ein solches System von V-Leuten, das entscheidende Hinweise nicht gibt? Oder gab es gar mehr Wissen der Ämter, ohne dass entsprechend gehandelt wurde? Das Schreddern von Akten aus dem direkten Zusammenhang des NSU, die Tatsache, dass in Hessen sogar ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes am Tatort eines NSU-Mordes war, hat zur größten Vertrauenskrise des Verfassungsschutzes geführt. Welche Folgerungen sind aus dem Versagen der Behörden zu ziehen? Welche Fragen muss der NSU-Ausschuss des Hessischen Landtages in den Blick nehmen?

    Diese und andere Fragen wollen wir diskutieren mit:

    Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und für DIE LINKE Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages

    Hans-Christian Ströbele, MdB und Mitglied im NSU-Ausschuss

    Dirk Laabs, Investigativer Journalist und Filmemacher, zusammen mit Stefan Aust Autor des Buches „Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie des NSU“

    Alexander Kienzle, Rechtsanwalt, Nebenklagevertreter der Familie Yozgat im NSU-Prozess in München

    Moderation: Hanning Voigts, Frankfurter Rundschau

    Die Veranstaltung wird eingeleitet von Martina Renner (MdB DIE LINKE) und Hermann Schauss (MdL DIE LINKE in Hessen)

    Eine Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag und der Rosa-Luxemburg Stiftung.

    Einleitende Beiträge von
    HERMANN SCHAUS (MdL) und
    MARTINA RENNER (MdB)

    Podiumsdiskussion mit
    ALEXANDER KIENZLE - Anwalt der Familie Yozgat im NSU-Prozess
    DIRK LAABS - Journalist und Autor des Buches „Heimatschutz"
    PETRA PAU - MdB und Obfrau im NSU-Ausschuss
    HANS-CHRISTIAN STRÖBELE - MdB und Mitglied NSU-Ausschuss

    Moderation:
    HANNING VOIGTS - Frankfurter Rundschau

    im Theater Willy Praml, Wittelsbacherallee 29, Ffm

    AntwortenLöschen
  2. Der User "Fatalist" wurde zwischenzeitlich aus dem HPF-Forum entfernt, der Strang zum Thema geschlossen.
    Wird wohl bekannt sein, und überrascht nicht wirklich. Dennoch stellt sich die Frage, ob die Benennung des Klarnamens des SpOn-Mannes wirklich sein musste. Und wenn ja, warum?

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Bitte nicht jeden Tag derselbe Eggert-Kram, einmal reicht. hatten wir schon gestern.

    AntwortenLöschen
  5. Ach,

    war man so schlau, die Richtigkeit des geleakten Namens prompt zu bestätigen, indem man fatalist sperrte und den Strang gleich mit?

    Ja so blöd muss man erstmal sein.

    Ich lach mich tot.
    Wie kann man nur so doof sein?


    Leute, so etwas ignoriert man,
    oder man leugnet es, streitet es ab,

    aber man bestätigt es doch nicht!

    Wie blöd kann man sein?

    Hat der fatalist da vielleicht in ein Wespennest des ... gestochen?

    AntwortenLöschen