Samstag, 6. September 2014

Die unbekannten DNA-Spuren an Waffen, in Zwickau, im Wohnmobil Teil 3

Fangen wir im Leichenmobil an:




Und noch eine weitere unbekannte DNA-Spur aus dem Wohnmobil gibt Rätsel auf. Sie wurde an einer Plastikflasche mit Erdbeermilch isoliert, die im Kühlschrank des Fahrzeugs stand. Dieselbe DNA-Spur, in den Akten als P12 bezeichnet, fanden die Ermittler an weiteren sieben Asservaten aus der Wohnung in Zwickau: an schriftlichen Unterlagen, einer mit „PDS/SPD Liste“ beschrifteten Diskette, einem Munitionsteil sowie einem Rucksack, der vermutlich für einen Bankraub in Chemnitz benutzt wurde. Als die Spur in der Analysedatei des BKA überprüft wurde, machten die Ermittler eine überraschende Entdeckung: Der genetische Code von P12 war im Juli 2012, also mehr als ein halbes Jahr nach dem Auffliegen des Trios, an einem Tatort in Berlin sichergestellt worden. Er fand sich an der Hülse einer Patrone, die auf zwei Mitglieder des Rockerclubs Bandidos abgefeuert worden war.
http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/spuren-ins-nichts

Was sagen die Akten?




 Am BORN-Senf P29,
an der MÜLLER Erdbeermilch P12


An den MILKA Choco Minis P25.

Da hat der Andreas Förster 1 von 3 genannt.
Super Aufklärer!

Also muss nun geschaut werden, ob P12   bei den Bandidos    in Zwickau auftaucht, 
oder P25 oder P29.
an schriftlichen Unterlagen, einer mit „PDS/SPD Liste“ beschrifteten Diskette, einem Munitionsteil sowie einem Rucksack, der vermutlich für einen Bankraub in Chemnitz benutzt wurde.
Schaun mer mal...






Grösser:







P12 ist mit P28 identisch, und die Person taucht noch bei PDS/SPD-Listen und an Schriftstücken auf, meint Förster.

Zunächst mal hier: Asservatenbeschreibung, darunter Ergebnis.




Elternzeit, Fortbildung.


Die SED/PDS-Liste:






Fehlt noch was?






Das ist P15. Noch eine unbekannte Person in Zwickau.
An Fahrradhelmen konnte keine DNA gefunden werden. Eine Unmöglichkeit!


Also, wer ist P12 = P28 an der Erdbeermilch in Eisenach und an PDS-Listen, Elternzeit, etc. in Zwickau ???

Warum wird das Geschlecht nicht angegeben?

Weil es Zschäpe ist? Die in Eisenach nicht sein durfte,
sonder in Zwickau zu sein hatte?

Hat sie jemandem Munition gegeben, die dieser dann 2012 in Berlin abfeuerte?
War sie deshalb beim Bandidos-Prozess in Erfurt, 2010, weil das ihr "Arbeitsgebiet" war? Sprach Ekarts Verteidiger Anwalt Zahner aus Konstanz an?

Einer der Bandidos war dieser alte THS-Kumpel, Michael Hubeny...
siehe:

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/06/update-bandido-dna-beim-nsu.html


Das ist ja mal echt eine interessante VT. Völlig abgedreht... oder doch nicht?

Kommentare:

  1. Du meinst also, Zschäpe hat die beiden Uwes umgebracht? Sie war die Rädelsführerin?

    AntwortenLöschen
  2. Du musst das für Blöde wirklich mal direkter schreiben. Was meinst Du denn dann?

    AntwortenLöschen
  3. Tut mir leid, für Blöde ist das hier der falsche Blog ;)

    Die Rolle Zschäpes ist völlig unklar.
    Von "ans Messer geliefert" bis "nix mit zu tun gehabt" ist alles drin.

    Warum muss ich mich da festlegen, wenn ich es doch gar nicht weiss?

    Sie war nicht i Zwickau.
    Das scheint klar.

    Mehr ist nicht bekannt.
    Eisenach ist eine Option.

    AntwortenLöschen
  4. Außer die Spitzel, die sie observiert haben, weiß niemand was.
    Und diese Spitzel haben die Uwes gekillt und vielleicht konnte Beate "entkommen", weil die Drei zusammen unterwegs waren?
    Vielleicht sind auch die Spitzel bereits tot?
    Ich gehe immer noch davon aus, dass Z. nichts wusste.

    AntwortenLöschen