Dienstag, 2. September 2014

ARD-FAKT und SPIEGEL: Alltag beim NSU daheim

Update:

NSU – ARD-Desinformation beim Thema Überwachungskameras

Falk Schmidli


Danach wird stolz behauptet, dass Bilder aus den vier Überwachungskameras erstmalig zu sehen seien. Angesichts der Tatsache, dass schon am 25. 07.2014 in einem Beitrag für den Blog Wer nicht fragt, bleibt dumm Aufnahmen der Überwachungskameras vom 27.10.2011 gezeigt wurden,ist diese Behauptung schlicht falsch.


Hanebüchene Logik
Update Ende

_______________________________________________

Ausgangspunkt ist dieses Video:


Und dieses Video bei SPON:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-video-zeigt-zschaepe-mundlos-boehnhardt-im-alltag-a-988422.html





Erst Mal beide Anschauen!

Alles okay damit?

Sieht doch gut aus, alles glaubwürdig, oder etwa nicht?


Es gibt da ein paar "unwesentliche" Merkwürdigkeiten:

@wackerstein bitte:
Es handelt sich um 2 verschiedene Kameras in Zwickau.
Auflistung der Unterschiede:

23.9.2010:
- Hausflur hat Channel 1,
- Channel 1 bis 4 wird an dem Schnittpunkt aller 4 Blickwinkel (also im Zentrum) eingeblendet,
- Channel 2 zeigt die Straße ohne gegenüberliegende Häuser
- es gibt einen schwarzen Rahmen um alle 4 Ansichten herum
- Außenansicht vorne, die rechte Ecke des unteren der 4 Betonpfeiler des Zauns hat 50 Pixel Abstand zum unteren Bildrand des Channel 2
- jeder Channel zeigt ein Bild von 424 Pixel Breite
- es gibt einen dünnen schwarzen Rahmen senkrecht in der Mitte zwischen den zwei linken und den zwei rechten Ansichten
- Die erste Ziffer des Datums befindet sich in der unteren linken Ansicht. Die zweite Ziffer befindet sich an der Nahtstelle der unteren beiden Ansichten. Der Rest des Datums füllt beinahe die ganze Breite der unteren rechten Ansicht aus.
- Nach der Uhrzeit "12:25" wird kein "PM" eingeblendet, also 24-Stunden-Anzeige.
- in der unteren linken Ansicht sieht man "Play Alle <M>" eingeblendet.
- in der oberen linken Ansicht wird "180%" eingeblendet.



Okay.

18.12.2010:
- Hausflur hat Channel 1,
- Channel 1 bis 4 wird an dem Schnittpunkt aller 4 Blickwinkel (also im Zentrum) eingeblendet,
- Channel 2 zeigt die Straße ohne gegenüberliegende Häuser
- es gibt einen schwarzen Rahmen um alle 4 Ansichten herum
- jeder Channel zeigt ein Bild von 424 Pixel Breite
- es gibt einen dünnen schwarzen Rahmen senkrecht in der Mitte zwischen den zwei linken und den zwei rechten Ansichten
- Die erste Ziffer des Datums befindet sich in der unteren linken Ansicht. Die zweite Ziffer befindet sich an der Nahtstelle der unteren beiden Ansichten. Der Rest des Datums füllt beinahe die ganze Breite der unteren rechten Ansicht aus.
- Nach der Uhrzeit "15:09" wird kein "PM" eingeblendet, also 24-Stunden-Anzeige.
- in der unteren linken Ansicht sieht man "Play Alle <M>" eingeblendet.
- in der oberen linken Ansicht wird "180%" eingeblendet.





Dasselbe, haben wir verstanden.

Kamera wird gewechselt:
26.10.2011:
- Hausflur hat Channel 2,
- Channel 1 bis 4 wird in jeder Ansicht oben links eingeblendet,
- Channel 1 zeigt die Straße mitsamt der gegenüberliegenden Häuser
- Channel 1 und 2 wurden vertauscht.
- es gibt keinen schwarzen Rahmen. Die Auflösung hat sich vergrößert.
- es handelt sich um eine andere modernere Kamera
- Außenansicht vorne, die rechte Ecke des unteren der 4 Betonpfeiler des Zauns hat 0 Pixel Abstand zum unteren Bildrand des Channel 2. Die Kameraansicht wurde also um 50 Pixel nach oben gekippt.
- Am gegenüberliegenden Haus sieht man 2 niedrige Hecken. Geht man 50 Pixel von der Heckenoberseite nach oben (50 Pixel Kamerakippung) landet man im oberen Drittel des Fensters im Erdgeschoss. Man sieht aber auch noch die komplette Fensterhöhe der Fenster im 1.Stock. Wenn es die selbe Kamera wäre, dann dürfte man nicht mehr als nur die unteren zwei Drittel der Fensterhöhe im Erdgeschoss sehen. Da man aber mehr sieht handelt es sich um eine andere Kamera.
- jeder Channel zeigt ein Bild von 480 Pixel Breite
- es gibt keinen dünnen schwarzen Rahmen senkrecht in der Mitte zwischen den zwei linken und den zwei rechten Ansichten, sondern alle Ansichten sind nahtlos aneinandergefügt.
- Das Datum befindet sich nur in der unteren rechten Ansicht und füllt auch nur die rechte Hälfte der Ansicht aus.
- Nach der Uhrzeit wird "PM" eingeblendet, also 12-Stunden-Anzeige.
- in der unteren linken Ansicht sieht man kein "Play Alle <M>" eingeblendet. Daher handelt es sich um eine andere Kamera und um eine andere Überwachungssoftware.
- in der oberen linken Ansicht wird kein "180%" eingeblendet.



Das ist gar niemandem aufgefallen?


Da die Aufnahmen aus dem Innenbereich mit den beiden Uwes oben links die "180%" eingeblendet haben, handelt es sich dabei um die ältere Kamera, also unbedingt vor dem 26.10.2011.
Vielleicht aus dem Jahr 2010.
Aus dem Jahr 2007, die Quittungen hat man gefunden. In Zwickau.
Auch eine Quittung von 2011, mitsamt der Camera, aber im Wohnmobil in Eisenach!
Wie geht das?

Danke Herr Wackerstein! Prima gemacht!

fatalist ergänzt:

Beim Spiegel gibt es teils gar keinen "Timecode" bei den Bildern.




Mal rechts, mal mittig, wie @wackerstein correct analysierte.



Die DNA von Manfred Nordgauer, LKA Stuttgart auf der Camera-Verpackung hast Du vergessen. 

Die DNA von "zu 99.5% des Kindes von Spitzel Thomas Starke" auf der Camera war die vom Nordgauer, LKA Stuttgart. Lustig, gelle?




NSU-Ermittler geben Panne mit falscher DNA-Spur zu

Bei den Ermittlungen sind die Fahnder einer falschen DNA-Spur aufgesessen. Ein vermeintlicher Komplize des Terror-Trios wurde elf Stunden lang befragt. Dabei war alles nur eine Verwechslung.

Welch ein Zufall: Erst ist es Starke, dann ist es das LKA Stuttgart:

Es habe sich später herausgestellt, dass ein „wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kriminaltechnik“ sie bei der Untersuchung der Kamera hinterlassen habe.
Dessen DNA zufällig auch auf den Handschellen Kiesewetters in Zwickau fand, und am Beutegeld im Leichenmobil Eisenach

War er der Vater einer Tochter von Beate Zschäpe?
Papa der Spitzel Thomas Starke oder Manfred Nordgauer LKA Stuttgart?
(Frage an den Funke-Blog)
Ich finde das sogar sehr lustig.


Aber dem Demokratie-Fersehen und dem Spiegel müssen Sie glauben, das Video ist echt. Ganz dolle bestimmt und überhaupt.

Es gibt gar keine Computer-generierten Filmszenen, Batman und Jurassic Park sind real.
Und Raumschiff Enterprise sowieso, und die Lichtschwerter der Jedi-Ritter auch.


Es wird aber noch besser, noch viel viel besser!!!


Wo waren die Cameras am 24.10.2011? Also 2 Tage bevor das WOMO vor der Haustür gefilmt worden sein soll?
Nicht da!



Weil... die gute neue Camera wurde gekauft, 2011, und wurde samt Etikett etc im Leichenmobil in Stregda gefunden. Die Farbkamera am 1.12.2011. Die S/W-Camera schon vorher: Eine drinnen, eine draussen.


Am 01.12.2011 wird durch KKin Rath (TOG/ TLKA) bei einer weitergehenden Spurensuche nach einer möglichen Schussbeschädigung im Außenbereich vom Wohnmobil unterhalb der Stoßstange vom Heckteil eine Überwachungskamera der Firma Monacor mit Kabelverbindung festgestellt und gesichert.

Bei vorherigen Spurensicherungsmaßnahmen werden ein Klebeetikett der Überwachungskamera aus der Müllbox der Nasszelle (siehe Spurenband -K.1.5, Sp. 1.5./37.4) sowie auf dem Tisch sowie der Spüle vom Aufenthaltsraum Zubehörteile für die Überwachungskamera gesichert (siehe Spurenband S. 1.4./173.1 und 1.4./173.2).

Das ist ja erstaunlich, wirklich erstaunlich, wie man Aufnahmen von dem Wohnmobil am 26.10.2011 machen konnte, wenn es am 24.10.2011 gar keine Camerablumenkästen gab, und die neue Camera ans Heck des Wohnmobils angebaut wurde.

Steht seit Juni hier im Blog:


Und die Schwarzweiss-Camera, die wurde ebenfalls im Wohnmobil gefunden:

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/08/kriminelle-ermittler-manipulationen.html


Wie konnte die noch Bilder aus´m Hausflur schiessen am 26.10.2011?





@Paule ist auch etwas aufgefallen: Die Restmülltonne fehlt 2011.
Keiner mehr dort wohnhaft. 
Die Mietsicherheit wurde per 30.9.2011 an Dienelt zurück überwiesen, erinnern Sie sich?
Nein?
Nachlesen, Tag "Wohnungen", The final Counntdown...

Die Nachbarn sagten uns, 2014: Dort wohnte seit Sommer 2011 niemand mehr.
Aber fremde Autos dort, aus der Provinz, Baden-Württemberg, und aus Köln.
Erinnern Sie sich?
Nein?
Nachlesen, Tag "Gastbeiträge", Taskforce in Zwickau samt Update.


@Paule bitte:
Bei den Aufnahmen 2010 stehen die Restmülltonnen vorm Haus, Blumen und Schuhe im Treppenhaus , also bewohnt....
2011 keine Restmülltonnen, nur noch Papiertonnen....und nur scheinbar 1 Paar Schuhe...aber fast gegenüber der Camtür und eher abgestellt um ins obere Stockwerk zu gehen....
Sehr schön beobachtet!
2010 wohnten dort Zschäpe und Böhnhardt, eventuell.
Der Grieche der eine Biodeutsche war, hatte sein Restaurant dort.

Mietminderung Anfang 2011 durchgesetzt wegen Geruchsbelästigung!
Auch schon vergessen?

Lesen Sie es nach:


Samstag, 26. Juli 2014

Untergrund-NAZI-Terroristen setzen Mietminderung wegen Geruchsbelästigung durch
So ein Griechisches Restaurant direkt unter einem Terroristen-Versteck kann ärgerlich sein.
Es stinkt nach Griechischem Wein  nach Fett und Öl, den Speisen und so weiter.
Beide Parteien haben Restmülltonnen! 2010, Sommer wie Winter !!!





Und 2011?
Grieche zu, "NSU" ausgezogen, keine Restmülltonnen.



Na, wer hat sich noch veräppeln lassen, ausser  -wie könnte es auch anders sein-
die dumme Behrens (Nebenklägerin Antifa) und die dumme Köditz (DIE LINKE, auch Antifa).

Geben Sie es ruhig zu, Sie haben sich ALLE veräppeln lassen.


Ob die Wohnmobile in Eisenach und in Zwickau identisch sind, na das wollen wir doch wohl schwer hoffen, dass man sich da bei dem Raumschiff Enterprise Wohnmobil nicht verhauen hat.

Soviel ist den Filmschaffenden durchaus zuzutrauen, dass sie so ein stehendes Objekt austauschen können, wie es das Womo ja ist.


Und wann kam das Wohnmobil dort an?
Am 25.10. natürlich, denn so wurde ja der Mietvertrag gefakt: 25.10. bis 4.11.2011.


Und deshalb kam es am 26.10.2011 an.


Ist doch klar!
Lustig, gelle?



Und wenn Sie immer noch nicht genug haben, dann müssen Sie Zeugenaussagen lesen:

Samstag, 23. August 2014

The final countdown: Frühlingstrasse 26 - J´accuse !!!
Die ersten 5 Teile dieser "Final Countdown"-Reihe, mit "Menzel" sind es sogar 6, 
zeigen ein sehr widersprüchliches Bild auf, 

wer dort wohnte, und vor Allem WANN,

welche Wohnmobile dort standen, und WANN standen, 

es fehlt das September- Wohnmobil Arnstadt komplett, 
das hätte gesehen werden müssen, von den Anwohnern, 
zumal Verwalter Escher am 6.9.2011 (Vortag des Bankraubs) einen Termin in der Terrorküche hatte, mit Handwerker Heiko Portleroi,  mit Mundlos und Zschäpe (oder mit wem auch immer),
und nie ein Zeuge von der "Verteidigung" vor Gericht nach diesem Wohnmobil befragt wurde.

dafür gibt es Womo-Sichtungen für 2010 und 2009, 
wo es offiziell gar keine Anmietungen gab, 

und die Krönung ist das Wohnmobil "V-AH" vor dem 4.11.2011 des Feuerwehrmannes und Nachbars Lutz Krauss. Alle Anderen sagten nur "V"... 
Folgende Textpassagen sollen nur der Verdeutlichung dienen, wie total das Nichtermitteln war und bis heute ist.
Vorige Woche Montag (verm. 24.10.2011) habe sie gesehen, wie ein junges Paar mit Kind und einer kleinen Tasche in das dort stehende Wohnmobil eingestiegen ist- Zu diesem Zeitpunkt habe das Fahrzeug auf dem Veilchenweg gestanden.
Vorgaugsnummer 2135/11/173440 
e.0: n
Seite: 2 von 5

Die Personen beschreibt sie wie folgt:
a)
-weiblich, ca, 25-30 Jahre alt
-kurze, dunkelblonde Haare
b)
-ziemlich groß
-normal gebaut
-kurze Haare
c)
-Kind, ca. 3 Jahre alt
Das passt nicht zum "Ausleihzeitpunkt ab 25.10. bis 4.11.2011" laut Anklage.
Es passt aber zum gefundenen Mietvertrag im Wohnmobil "21.10. - 1.11.2011"



Diese Familie mit Kind stieg in einen grossen dunklen PKW ein. Aussage 5.11.2011:


Seit ca. 8 Tagen habe vor dem Hausgrundstück ein Wohnmobil mit ASZ-Kennzeichen gestanden,
das er nicht näher beschreiben kann. Er hat aber gesehen, dass ein junger Mann, den er nicht
näher beschreiben kann, das Fahrzeug vor ca. 4 Tagen weggefahren hat.

Er wiedersprach seiner Ehefrau, dass die beschriebene Familie in das Wohnmobil
gestiegen ist, diese seien in einen daneben stehenden dunklen, großen PKW gestiegen und
weggefahren,

Nein, der Veilchenweg ist auf der anderen Seite, da wo bei Fakt der Lilienweg ist.

Aber das sind Kleinigkeiten.

Dort steht IMMER ein Wohnmobil, das wissen Sie doch!
Auch vergessen?



Dienstag, 26. August 2014

Womit wir wieder bei unserem NATO-Desinformanten Stefan Aust wären.


Zwickauer Terrornest (links), Spielplatz (Zielmarke), dahinter Wohnhaus, in dem Kaffee getrunken werden kann, sowie Wohnmobil (weiß, mit Dachfenster, reiner Zufall) 


Sie müssen an sich arbeiten!

Werden sie kritischer.
Denken Sie selber!

Glauben Sie den staatlichen Desinformanten kein Wort!

Kommentare:

  1. Weiß nicht, was und ob es was bedeutet.
    Als ich gerade diese Seite lese, sehe ich ganz kurz (wohl weniger als eine sec.) eine Zeile mit einem extrem dreckigen u. strafbaren Angebot aufblitzen und gleich darauf meldet sich WP8.1 (??) mit ungefähr *sorry, we don't ...blablabla...try to disconnect the server".
    Habe erst einmal history und Kekse gelöscht.
    Könnte das Versuch einer Kompromittierung sein?
    Meinerseits sehe ich keinerlei Ursache.
    Habe zuvor u.a. PI geklickt, die heute wohl angegriffen werden.
    Bitte nicht als Panikmache mißverstehen.

    AntwortenLöschen
  2. Du solltes Dir auch den Link zum Sicherungsblog abspeichern, für den Fall der Fälle gibt es weitere, bislang unsichtbare "Reserveblogs".

    sicherungsblog.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. lesen!!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/falk-schmidli/nsu-ard-desinformation-beim-thema-ueberwachungskameras.html

    AntwortenLöschen
  5. Mal als feedback:

    Habe den Text von Kopp gelesen, ABER wer das nicht sofort macht, erkennt m.E. nicht, dass das update von Kopp ist, nicht der genannte Autor Schmidli der Desinformanrt ist und auch das aus dem Kopp-Text gerissene Zitat der hanebüchenen Logik wirkt hier so, als ob damit Kopp und nicht ARD gemeint ist.

    Ist also schwer verständlich auf Anhieb bzw. verquer dargestellt.

    Nur als Eindrck beim Lesen.

    AntwortenLöschen
  6. @fatalist

    Der Bericht bzw. das Video der ARD sind Pflichtprogramm.

    Bisher haben wir den Medien die Schuld für Vorverurteilungen geben können. Über diesen Punkt sind wir aber weit hinaus.

    Die Linkenpolitikerin scheint rechtsstaatlicher Strafermittlung wenig abgewinnen zu können, wenn es doch so einfach ist auf emotionaler Ebene Empörung zur Schau zu stellen.

    Mit Volksvertretern wie ihr, braucht es keine Freislers ...
    _______
    Wobei ich nicht ausschließen möchte, dass dies gewollt dargestellt wurde, um den Prozess in einem besseren Licht erstrahlen zu lassen.

    AntwortenLöschen
  7. Was ich auch sehr lustig finde ist, dass in dem Moment, indem Kanal 1 und 2 den Platz tauschen, in Kanal 1 das Video rückwärts abgespielt wird, alle Autos fahren Heck voran :)
    Die Macher haben offensichtlich Freude an der Arbeit :)

    AntwortenLöschen
  8. Ist das so? Die Autos fahren rückwärts?

    Der Linienbus auch?

    Interessant!

    AntwortenLöschen