Sonntag, 31. August 2014

Verblüffende Erkenntnisse

Gerade eben habe ich mit einem Freund gescypt. Aus Deutschland.
Er ist kein besonders Interessierter in Sachen NSU, aber er liest schon ab und zu hier.
Eher selten... 

... er glaubt nicht an die offizielle 9/11-These, er weiss um den Brutkastenschwindel der US-Regierung Kuwait betreffend 1990, er ist "kritischer Geist".  Sieht sich auch selbst so.
Er weiss, dass der Irak gar keine Massenvernichtungswaffen hatte.
Das Regierungen lügen. Weiss er. 
(nur eine tut das nicht, nämlich unsere, so hab ich oft den Eindruck, so denken die Schafe)

Ein "Otto-Normalbürger" im besten Sinne.
Deutlich überm trostlosen Standard der Verblödeten im ehemaligen 
"Land der Dichter und Denker".


Er fragte mich, warum denn die Medien die Aktenleaks nicht aufgreifen, warum das nicht geschehe, das wäre doch recht sensationell, was hier so zu lesen sei.


http://www.news4press.com/BilderUpload/file.asp?ID=31742


Meine Antwort verwirrte ihn:
Wieso sollen die das aufgreifen, das haben sie doch Alles selber!

Das wollte er nicht glauben.
Ja aber die müssen doch sehen, dass es da ganz viele Widersprüche gibt, 
Du hast bestimmt andere Akten als die!

Meine Antwort: 
Nein, es gibt 726 Ordner NSU-Prozessordner, die haben sämtliche Anwälte im Verfahren, also über 60, die haben Nebenklage und Verteidigung, und diese 726 Ordner haben auch Spiegel & BILD, ARD und ZDF, die haben alle Leitmedien vorliegen.

Da war er total verwirrt.
Das kann nicht sein...



Die Medien haben seit Anfang 2013 diese 726 Ordner Akten, und sie schweigen nicht nur zu dem Theater, sie tragen es im Gegenteil massgeblich mit, bringen das Phantom unter die Leute. In die Köpfe, seit Ende 2011 schon. Hämmern es hinein.

Pseudokritisch agieren Manche, aber fast immer zu 100% Mainstream.


Und es ist für "Otto Normalbürger zutiefst verwirrend, dass dem so ist.
Er hält es schlicht nicht für möglich.

Dass bei anderen Themen exakt Dasselbe passiert, wie zum Beispiel "Putin, neuer Hitler, Ukraine" etc., davor "Achmadinedschad, neuer Hitler", davor "Gaddafi, neuer Hitler", oder "Saddam Hussein, neuer Hitler", das fällt ihm dann zwar irgendwann vielleicht auch mal auf, er misst dem aber keine grundsätzliche Bedeutung zu. 

Er glaubt fest an das, was ihm eingehämmert wurde:

Unabhängige Justiz,
Gewaltenteilung,
unabhängige Medien.
Rechtsstaat.
Demokratie.

Da kann er nicht heraus, aus diesem Loch.
Der Otto Normalbürger...

Das Gespräch ging etwa wie folgt weiter:

Ja aber, die kleineren, eher oppositionellen Zeitungen, die haben diese Akten nicht?
Natürlich nicht.
Rechtspopulistische oder sehr linke Zeitungen haben diese Akten nicht.

Ja aber warum gibst Du sie ihnen dann nicht?
Weil sie die gar nicht wollen.
Die dürfen das auch nicht bringen.

Und was ist mit den "Enthüllungsjournalisten", die gibt es doch auch!
Hat sich niemand gemeldet, hat auch fast niemand Inhalte aufgegriffen.
Ist denen offenbar auch zu heiss.
(Elsässer wurde an dieser Stelle lobend erwähnt)

Der Rest des Gespräches war privater Natur.


Was habe ich gelernt aus diesem Gespräch?
Dass der normale Leser denkt, hier würden Geheimakten geleakt.
Das ist falsch.
Total falsch.

Hier wird das getan, was die der NSU-Staatsräson verpflichteten Medien nicht tun WOLLEN.
Sie könnten genau das tun, was hier passiert: Die Akten die sie haben!!! durchsehen, Widersprüche aufzeigen, das NSU-Komplott entlarven. 



Jeder Journalist ist besonders geschützt, er darf Akten sich zwar nicht "besorgen", (er darf dafür nicht Beamte bestechen etc), aber er darf die Akten veröffentlichen.
Sogar die VS-NfD-Papiere. Siehe Cicero-Urteil ff.
(Verschlussache, nur für den Dienstgebrauch)

Was hier geschieht ist nicht illegal. Mein Rechtsberater sagt gerade: Oh doch!
Ein bisschen vielleicht, aber was Du da tust, Holla die Waldfee...Update...
Die Akten zu beschaffen mag illegal gewesen sein, aber was wir hier machen ist völlig legal.
Wäre das anders, der Blog wäre längst weg.


Fatalist ist Journalist.
Basta.

Und Journalisten können sich kaum dagegen wehren, wenn aus ihren Infos durch Dritte Schwachsinn gefolgert wird. Damit müssen Journalisten leben.


Wenn Dritte schreiben, nur als Beispiel, dass Uwe Böhnhardt Schmauch aus Polizeimunition an den Händen hatte, aber doch im Wohnmobil gar keine solche Munition gewesen sei, 
dann kann der Journalist wenig dagegen tun.

Egal ob dort 2 Heilbronner Dienstwaffen Heckler & Koch P 2000 im Wohnmobil waren, voller Polizeimunition. 



Der Journalist muss den Blödsinn ertragen, der aus dem von ihm erst Veröffentlichtem gefolgert wird. Ist einfach so. 


Und Journalisten können sich auch kaum dagegen wehren, wenn sie bedroht werden, und in den Drohungen ganz aktuell der Name ihrer 3 Jahre alten Tochter auftaucht. 

Der Papa wird in Stammheim den Insulintod erleiden, mit solchen Kommentaren müssen Journalisten rechnen, wenn sie der Deutungshoheit des Staates und der ihm verpflichteten Medien ans Bein pinkeln. Ist einfach so.

Ja, damit kann ich leben. Tue ich seit Monaten.
Aber dazu schweigen tue ich nicht:

Wer immer solchen Mist anonym postet, den möge der Blitz treffen. 

Ihr gottverdammten dreckigen Schweine.

Kommentare:

  1. Ganz hervorragend, dass Du diesen Sachverhalt noch einmal so dezidiert dargelegt hast und vor allem auch die perfiden anonymen Drohungen und Einschüchterungsversuche publik machst.

    Viel Kraft weiterhin!

    AntwortenLöschen
  2. Doch, Fatalist, das darf in Deutschland keiner so wie Du das machst.
    Man darf die Akten referieren, aber nicht zitieren.

    § 353d
    Verbotene Mitteilungen über Gerichtsverhandlungen

    Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
    ...
    die Anklageschrift oder andere amtliche Schriftstücke eines Strafverfahrens, eines Bußgeldverfahrens oder eines Disziplinarverfahrens, ganz oder in wesentlichen Teilen, im Wortlaut öffentlich mitteilt, bevor sie in öffentlicher Verhandlung erörtert worden sind oder das Verfahren abgeschlossen ist.


    Das ist die Rechtslage. Das der sog. "Rechtsstaat" in Deutschland zur Farce verkommen ist, da sind wir uns einig. Ändert aber nichts an der Gesetzeslage.

    Wollte ich nur mal fallenlassen. Musst Du nicht veröffentlichen.

    AntwortenLöschen
  3. Der letzte Satz ist geil!
    Mehr sage ich lieber nicht dazu, das mache ich auf meinem Kanal zur Genüge und wer sich angesprochen fühlt, weiß auch warum.

    Vor ein paar Tagen habe ich einen Peruaner kennengelernt, der tat so wissend und sagte, unser System ist sehr gut und ich sagte ihm, dass es das nicht ist. Er meinte nur, ich wäre manipuliert und fanatisch, weil ich ihm von der Erfindung NSU erzählte, die er nicht kannte. Lebt seit 17 Jahren in Deutschland, spricht mangelhaft Deutsch und hat von Tuten und Blasen keine Ahnung.
    Und so sind eben auch viele Deutsche, die sich "ach so sicher" in Deutschland fühlen.
    Wäre ich blind und ignorant, würde ich mich hier auch sicher fühlen. Am Arsch ist aber duster.

    AntwortenLöschen
  4. Falsche Schlussfolgerung Fatalist.

    Du siehst doch an der Meinung, das niemand weiß und glaubt, dass diese Akten einen großen Verteiler haben.

    Dann muss man dieses Wissen schaffen!
    Begreifst du das wirklich nicht?

    Erst wenn ALLE wissen das die es wissen, wird es für die ein Problem.

    AntwortenLöschen
  5. Laß dich nicht unterkriegen!

    Adebar

    -----------------------------------

    NSU-Kommission stößt früh an Grenzen
    Innenministerium lehnt Wunsch des Gremiums ab, Soko-Leiter als Sachverständige zu hören.

    "[...]Denn die beiden Polizeibeamten erhalten vom Innenministerium keine Genehmigung, vor dem Landtagsgremium Auskunft zu erteilen. Das geht aus einem Schreiben an die Ausschuss-Obleute hervor, das der SÜDWEST PRESSE vorliegt. Damit stößt das umstrittene Konstrukt einer Enquetekommission früh an Grenzen. Die virulente Debatte darüber, ob ein mit weit mehr Befugnissen ausgestatteter Untersuchungsausschuss nicht das bessere Instrument wäre, dürfte durch den Vorgang weiter Auftrieb erhalten.[...]

    http://www.zak.de/artikel/detailsueberregional/135246/Stuttgart-NSU-Kommission-stoesst-frueh-an-Grenzen

    AntwortenLöschen
  6. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Mahatma Gandhi
    Menschen die solche Drohungen schreiben sollte man mal etwas von der eigenen Medizin geben! Echte Patrioten gab es in der Geschichte viele und ohne Rücksicht auf das eigene Leben so entstanden Helden! Weiter so! Die Wahrheit wird sich durchsetzen! VG Lars

    AntwortenLöschen
  7. Danke Fatalist,

    Du bist ein Augenöffner. Ich komme Deinem Freund wahrscheinlich sehr nahe, jedenfalls erkenne ich vieles in der Beschreibung wieder. Halbwegs skeptisch, aber das passiert ja woanders, denkt man sich. Aber was Du (mir) inzwischen aufgedeckt hast, ist so gravierend. Ich bin mit diesem Staat so was von fertig, und ich kann es auch jedem in vollster Überzeugung ins Gesicht sagen und begründen.
    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und Wohlergehen.
    Gruß TutenUnd Blasen

    AntwortenLöschen
  8. Ich lese gerade (seit Monaten...) parallel zum Blog auch das "Märchenbuch von Laabs und Aust. Derzeit die Kapitel über den Mordfall Heilbronn.
    Das Buch belegt klar, dass Laabs die gleichen Akten (wie vollständig weiss ich nicht) zur Verfügung standen, wie fatalist.
    Laabs und Aust hängen aber so stark an der Doppeluwethese, dass die ganzen Ungereimtheiten, die fatalist hier erkennt, einfach ausgeblendet werden und keine Erwähnung finden.
    Inwieweit dies gesteuert ist wird schwer herauszubekommen sein. Laabs hielt ich im Gegensatz zu Aust für integer. Dennoch trägt er mit seinem Buch, durch diese einseitige Sichtweise nicht zur Aufklärung bei.
    Das ist Fakt.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ein Auftragsbuch, das Märchenbuch vom Aust.

    Es soll das grosse Schwarze Loch Verfassungsschutz vorbereiten, in das der ganze Müll hineingeschoben werden soll und wird.

    AntwortenLöschen
  10. http://truth-zone.co.uk/forum/government-and-authority/63994-the-nsu-pink-panther-false-flag-national-socialist-underground-debunked-graphic.html?start=60#126086

    AntwortenLöschen
  11. Geile Übersetzung!!!

    Ob sie "Holla die Waldfee" verstanden haben?
    Nächstes Mal schreib ich besser "Oh my god" ;)

    AntwortenLöschen
  12. Ist doch mit Link auf die Übersetzung versehen ;-)
    Die sollen ruhig ein wenig Deutsch lernen, ist so eine schöne Sprache und so ein schöner Ausdruck.

    AntwortenLöschen