Montag, 25. August 2014

The final countdown: Frühlingstrasse 26: Nachtrag Portleroi Heiko, Handwerker

Noch immer wissen wir nicht, wer dieser Mann ist, der vor Eintreffen der Feuerwehr vom Tatort wegging.


Freitag, 22. August 2014


The final countdown: Frühlingstrasse 26 Teil 5

Nach Teil 4  war der halbe Ordner geschafft, 
des "Subjektiven Teils" 
der Akten "Frühlingsstrasse 26".

Das ist der Ordner Nr. 2
Bild rechts.

Ob das "Trio" richtig ist, zutreffend, oder ob da 
Duo stehen müsste, 
das ist Gegenstand dieser kleinen Serie.

Ebenso suchen wir nach Sichtungen des Arnstädter 
Wohnmobils im September am Haus, bislang erfolglos,

und ob dort am 4.11.2011 noch (Teile) des "Trios" wohnten.




Fotos vom Heiko Portleroi (Handwerker!!!) aus Schneeberg werden dringend gesucht, das Netz scheint sauber zu sein, aber ich bin sicher, findige Leute werden es finden...


Laut eigener Aussage könnte der Mann auf dem Bürgersteig Heiko Portleroi sein:






Frage :
Was stellten Sie zum Zeitpunkt der Zerstörung des HG Zwickau, Frühlingsstraße 26, fest?
Antwort :


Zu diesem Zeitpunkt, etwa 15:10 Uhr, befand ich mich mit meinem Kollegen, Vornamen Rene,
beim Bäcker, um Pause zu machen. Wir standen vor der Ladentür, um auch eine Zigarette zu
rauchen.
Plötzlich bemerkte ich einen lauten, dumpfen Knall aus Richtung HG 26. Vom Haus bis zum
Bäcker sind es etwa 200 m.
Ich stand zuerst mit dem Rücken in Richtung HG 26.
Ich drehte mich um und sah eine große Staubwolke und dass etwas herünter fiel. Mein erster
Gedanke war, es könnte das Dach sein. Weiterhin gingen mir die Gedanken durch den Kopf, dass wir an dem Unglück Schuld gewesen sind.

Während dem rannte ich in Richtung des HG 26 und rief dabei die Feuerwehr an.
Am Haus angekommen, ich suchte nach einer Hausnummer, rannte ich um das Haus herum und anschließend wieder vor das Haus und stand auf dem Fußweg gegenüber des Hauses.

Als ich auf dem Fußweg stand, hatte sich die Staubwolke verzogen. Ich konnte dadurch direkt in die Wohnung der 1. Etage hinein sehen. In der Wohnung war es dunkel und an verschiedenen Stellen des Fußbodens der gesamten Etage züngelten kleine Flammen, welche sehr schnell größer wurden. Innerhalb von 4 Minuten, als die Feuerwehr kam, stand das gesamte Gebäude in Flammen.


Akte Videoauswertung Frühlingstrasse vor Eintreffen der Feuerwehr, Auszug

http://www.file-upload.net/download-9402377/fr--hling-video.pdf.html




Rene Kauls Aussage ist hier:
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/08/the-final-countdown-fruhlingstrasse-26_21.html





Wer ist dieser Mann, warum wurde nicht nach ihm gesucht ?
Ist das Kaul, ist das Portleroi, wer ist das?




Wer wohnte dort, Herr Portleroi?


Aus Erfahrung aus den letzten Arbeiten heraus weiß ich, dass die Wohnung bewohnt ist von jüngeren Leuten im Alter von 30 Jahren. Ich habe sie mal kurz gesehen und auch mal kurz mit ihnen gesprochen. Aus Erfahrung weiß ich weiterhin, dass die Leute in der Regel zwischen um 4 und halb 5 nach Hause kommen
Wann sie das Haus verlassen, kann ich nicht sagen, bestimmt früh, denn tagsüber hört man kaum jemand. Der Kollege meinte, er hätte auch schon mal Kinderschuhe vor der Wohnungstür stehen sehen. Zu den Leuten kann ich sonst nichts weiter sagen. Sie machen für mich einen ordentlichenEindruck. Heute habe ich auch niemand im Haus gesehen oder gehört

Wohnt dort ein Trio?
Eher nicht.


Frage :Wann haben Sie Personen in der Wohnung der 1. Etage des HG Frühlingsstraße 26 wahrgenommen ?
Antwort :Vor ca. 1 Monat war ich gemeinsam mit dem Immobilienverwalter, Herrn Escher, sowie miteiner Frau und einem Mann in der Wohnung der 1. Etage. Der Mann und die Frau waren für mich die Wohnungsinhaber. Es waren Fußbodenarbeiten zu verrichten. Alle beide Personen waren uns gegenüber höflich.Bis zum Freitag, d. 04.11.2011, habe die Frau nur noch einmal gesehen. Weitere Personen nicht.
Frage :Ihnen wurde am heutigen Tag die Lichtbildmappe vom 06.11.2011, Blatt 1 -5, vorgelegt, in dem mehrere Personen abgebildet sind.Was können Sie zu diesen Personen sagen ?
Antwort :Zu den Abbildungen der weibl. Personen auf Blatt 1 Nr. 1 und Blatt 5 kann ich nichts sagen. Ich erkenne diese nicht mit Bestimmtheit wieder.Die männl. Personen auf Blatt 1 Nr. 3 und Blatt 3 sind für mich die selbe Person.Ähnlichkeiten mit der Person, welche ich in der Wohnung vor ca. 4 Wochen gesehen habe,

Vorgangsnummer 2135/11/173440 ZVI.01.1Seite: 2 von 3

bestehen in der Frisur und dem Gesicht. Eine zweifelsfreie Wiedererkennung ist jedoch nicht möglich.
Frage :Hatten Sie am 04.11.2011 Kontakt mit Personen an der 1. Etage des Hauses?
Antwort :Nein.
Frage :Hatten sie am 04.11.2011 festgestellt, dass sich Personen in dieser Wohnung aufhielten? 
Antwort:Nein, an diesem Tag nicht.
Am Vortag, dem 03.11.2011, zwischen 16:00 - 16:30 Uhr, bemerkte ich anhand der Geräusche auf der vorhandenen Holztreppe, dass mindestens 1 Person in die 1. Etage ging und ich danach keine weiteren Geräusche wahrnahm. Aus der Wohnung kamen auch keine Geräusche. Im Hausflur standen 2 Paar Schuhe, nach meiner Meinung 1 Paar für eine Frau und 1 Paar für einen Mann. Die Schuhe standen die gesamte Woche dort, wie unberührt.


Dort wohnte (fast) niemand mehr.
Es wurde aber simuliert, dass dort jemand wohne.

So wie es uns gesagt wurde, VOR ORT, 2014:
Seit dem Sommer 2011 wohnte dort niemand mehr.















Kommentare:

  1. Gab es nur die Besichtigung der Wohnung 1. OG mit dem Fußbodenschaden oder wurde dieser in Abwesenheit von ZMB auch "repariert"? Vorsichtshalber stand er ja zum Explosionszeitpunkt mit dem Rücken dazu.Ich erinnere mich nicht, dass er bzgl. der Feuerwehranrufer offiziell mit genannt wurde. Bestimmt war der Kollege, der die Woche zuvor alleine auf der Baustelle war ein echter Trockenbauer - auf der Baustelle muß es ja auch richtigen baufortschritt geben.

    AntwortenLöschen
  2. Ist zwar (etwas)weit hergeholt, aber meiner Kenntnis nach können Schäden an Leitungen auch beim „Trockenbau“ entstehen.
    Als "Zufall" gepaart mit den anderen Ereignissen, natürlich nicht sonderlich Wahrscheinlich ... .
    ____

    Könnten die Benzinspuren nicht von Notstromaggregaten bzw. Lüftungsanlagen stammen?

    AntwortenLöschen
  3. PRIVAT

    Auf die Gefahr hin, dass ich hier etwas frage, was schon geklärt ist:

    Was ist mit dem Schwager vom Handwerker Kaul?

    Laut Zeugenaussage am 4.11.2011 vom Handwerker Rene Kaul arbeiteten am 4.11.2011 nur er und Herr Portleroi im Haus.
    Der Schwager vom Kaul soll dort in den Wohnungen Malerarbeiten gemacht haben. War aber wohl am 4.11. nicht dort.

    Zeugenaussage Kaul:
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/08/the-final-countdown-fruhlingstrasse-26_21.html
    -----------------------

    Was ist mit dem Klempner/Heizungsbauer und mit dem Elektriker, die dort auch einige Male im
    Haus gearbeitet haben?

    Was ist mit diesem Herrn Chien Thang Vu? Der soll doch im September 2011 (Besichtigung Fußbodenschaden) mit dem Verwalter Escher in der Wohnung auf Zschäpe/Emminger getroffen
    sein.

    http://www.nsu-watch.info/2013/06/protokoll-16-verhandlungstag-26-juni-2013/
    ----------------------

    Wurden Schwager, Klempner und Elektriker auch schon befragt, ob sie die Bewohner der "Mörder-Trio/Duo-Wohnung" kennen bzw. mal gesehen haben?

    Wohnmobile und wenn wann gesehen haben?

    Konnte Herr Vu die Frau in der Wohnung beschreiben? Ich kann von diesem Herrn Vu nirgendwo eine Zeugenaussage finden.



    AntwortenLöschen
  4. Diese private Kommentar ist wichtig.

    Nein, die wurden alle nicht befragt.

    Der Herr VU wurde NIEMALS in den Medien benannt, er existiert nur "als Vietnamese" ohne Namen.

    Vernommen wurde er nie.

    Soll ich den Kommentar wirklich löschen?

    AntwortenLöschen
  5. Wer hat wen legendiert, das ist doch die Frage!

    Die Bude war leer, da wohnte Niemand mehr.

    Die Handwerker sahen auch (fast) nie irgendwen, und hörten auch fast nie Jemanden.

    Warum wurde bei Portlerois Gerichtsaussage kurz der zerschösssene Schädel von Mundlos eingeblendet?

    Und Portleroi sagte in etwa:

    "Jetzt sieht er ja nicht mehr so gut aus".

    Was soll das, und was war der Sinn?

    AntwortenLöschen
  6. Trockenbau heisst so, weil man keine Trocknungsanlagen (Zwangslüftungen) braucht, und Strom gabs im Haus.

    AntwortenLöschen
  7. Das mit den Notstromaggregat und der Lüftungsanlage bezog ich auf „Feuerwehrtätigkeit“.

    Sorry mir ist nicht aufgefallen wie Naheliegend der Bezug zum Trockenbau war;-)

    AntwortenLöschen
  8. fatalist hat gesagt…

    Diese private Kommentar ist wichtig...................Soll ich den Kommentar wirklich löschen?


    Wenn wichtig, nicht löschen. Hatte nur PRIVAT geschrieben, da ich nicht wusste, ob alles schon geklärt war.

    AntwortenLöschen