Sonntag, 3. August 2014

Petition für die Wiederherstellung des Rechtsstaates und echte Aufklärung von mind. 10 Morden

Liebe Mitstreiter ,werte Leser aus den Reihen der Staatsorgane.

"Die Staatsmacht ist die moralische Kraft, die das öffentliche Recht sicherstellt. Ihr Ziel ist es, die Freiheit und die fundamentalen Rechte zu garantieren. Sie ist Hüterin der öffentlichen Ordnung und hat die Aufgabe, das allgemeine Wohl zu fördern. D.h. sie schafft die Bedingungen, in der sich die Menschen, die eine Gemeinschaft bilden, materiell und spirituell entwickeln können. Der Staat hat sein Handeln ethischen Grundsätzen unterzuordnen."


 Zitat Ende, Quelle CititzenGo.org

Diesen Satz können sicher ALLE Leser dieses Blogs unterschreiben und damit gibt es immerhin ein gemeinsames Interesse, egal welchem politischen Lager man angehört.

Dank der in diesem Blog veröffentlichten Dokumente besteht der dringende Verdacht, das die Staatsmacht der BRD in Teilen keine moralische Kraft mehr besitzt, das öffentliche Recht sicherzustellen. Es besteht aufgrund der hier veröffentlichten Dokumente sogar der dringende Verdacht, das Teile von Bundesanwaltschaft, des BKAs und ihm untergeordneter Strafverfolgungsbehörden mutmaßlich selbst eine kriminelle Vereinigung darstellen und aus höchsten Regierungskreisen gedeckt werden. Es besteht aufgrund der hier veröffentlichten Dokumente der dringende Verdacht, das die staatlich bestellten Verteidiger von Beate Zschäpe dieser kriminellen Vereinigung angehören.

Wenn die staatlichen Behörden der Bundesrepublik Deutschland aber nicht mehr in der Lage sind, das öffentliche Recht sicherzustellen, dann haben sie ihre Legitimation verwirkt.
Der Bürger hat nunmehr das Recht und die Pflicht, Widerstand nach Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes zu leisten. Fatalist ist es zu verdanken, das dieser gewaltlose Widerstand eine Chance auf die Wiederherstellung des Rechtsstaats und damit der Gesundung einer wichtigen demokratischen Grundkomponente bietet.




Wir wollen unseren Staat nicht bekämpfen oder abschaffen. Wir wollen keine Selbstjustiz üben oder über andere richten. Wir wollen, das die Bundesrepublik Deutschland wieder ein demokratischer Rechtsstaat wird und aufhört, sich wie eine Bananenrepublik zu gebärden. 


Wir wissen, das dies nur mit Zustimmung der Besatzungsmächte erreicht werden kann und auch nur dann, wenn diese hündische Unterwürfigkeit auf Seiten der Bundesrepublik Deutschland aufhört. Denn diese hündische Unterwürfigkeit gegenüber den Siegern ist mutmaßlich eine der Hauptursachen für die gesamte mutmaßliche Lüge vom sogenannten NSU.

Wenn wir jedoch unseren Staat weder bekämpfen noch abschaffen wollen, dann müssen wir mit ihm zusammenarbeiten. Die zuständigen Behörden müssen gezwungen werden, sich mit den hier veröffentlichten Ungeheuerlichkeiten zu beschäftigen und auch offiziell Stellung zu beziehen.

Einen Weg, Mitstreiter zu mobilisieren und öffentlichen, gewaltfreien Druck aufzubauen, stellt eine Petition dar. Jeder von Euch kann eine Petition an den Petitionsausschuß des Deutschen Bundestags richten. Jeder von Euch hat das Recht auf eine Antwort. Der Petitionsausschuß muß sich mit dem Thema beschäftigen. So kurios es klingt - verlangt per Petition die Abschaltung des Blogs - der Petitionsausschuß muß sich dann nämlich mit den Inhalten dieses Blogs beschäftigen.

Nachdem das Informationsmonopol der führenden Medien durch Fatalist gebrochen wurde, besteht die realistische Chance, die demokratische Ordnung in unserem Land wiederherzustellen. Bitte zeichnet die Petition.

Allen noch einen schönen Sonntag.

Kay-Uwe Hegr


____________________________

Die Petition dazu: 

http://www.citizengo.org/de/10178-aufklaerung-der-tatsaechlichen-tatumstaende-im-mordfall-kiesewetter-und-bei-den-sogenannten?tc=ty&tcid=5767731



Los geht´s, es wird Zeit zu handeln! Farbe bekennen !!!

Kommentare:

  1. Der Petitionsersteller ist auf das alte Dreiecksschema reingefallen.

    Er ist der Meinung, die arme Merkel wurde von den bösen Besatzungsmächten dazu gezwungen, gegen ihren Willen beim NSU mitzumachen.

    Was für ein Unfug. Der NSU ist von Merkel einzig zum Zwecke des Machterhalts erfunden worden; die USA haben damit mal gar nix zu tun.

    Eine Petition, in der man die Verantwortlichen quasi reinwäscht nach dem Motto: "Ihr könnt ja gar nix dafür", ist für mich nicht tolerabel

    Sowas unterschreibe ich nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Na wenn das man nicht der olle Killerbee war...

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja schon fast eine philosophische Dimension: Was oder wer ist der Staat? Man kann es auch volkstümlich betrachten: Wer einen Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Frösche um Erlaubnis fragen.

    AntwortenLöschen
  4. Es ist sinnlos, Verbrecher zu bitten, bitte nicht mehr Verbrecher sein zu wollen.

    Die BRD ist in allen Staatsgewalten derart kriminell durchseucht, daß man sie nicht mehr reformieren kann, bestimmt nicht durch Petitionen, nur noch revolutionieren.

    AntwortenLöschen
  5. Ist schon erstaunlich - eine Unterschrift unter ein Unterfangen verweigern, aber mit Revolution drohen. Das ist eine Spezies von Quartalsirren, welche entweder direkt beim Verfassungsschutz angestellt oder aber so vereinsamt lebt, dass der Kontakt zur Realität abgerissen ist.

    ...Der erste Kommentar geht gleich vollkommen daneben. Lies mal richtig, ehe Du von "Unfug" schwafelst! "Hündische Unterwürfigkeit" ist wohl eine Liebeserklärung an Merkel?!

    Ich wasche jemanden rein, indem ich den Verdacht einer kriminellen Vereinigung bis in die Staatsspitzen der BRD offen und unter Nennung meines Namens ausspreche?! - Was bist denn Du für einer?! Das ist genau das Problem hier, das niemand - oder kaum einer den Arsch hoch bekommt, und es wenigstens mal versucht. Alle hängen in der Anonymität des Netzes und heulen über sonstwas rum - und das nehmen sie dann noch als Grund NICHT zu unterschreiben.

    Ich wollte nur mal sehen, wer hier Roß und Reiter sind. Hundert Unterschriften für so eine Sache. Ich bin wirklich neugierig, welcher Nonsens noch dagegen ins Feld geführt wird.

    Kay-Uwe Hegr

    AntwortenLöschen
  6. @Kay-Uwe Hegr

    Ich verfolge seit geraumer Zeit den Verlauf und die Reichweite von Petitionen.

    Es gibt Themen welche höhere Wellen schlugen(Tierschutz u.A.) und genügend Unterschriften hatten um zumindest im Petitionsausschuss Gehör zu finden(die Zahl 100 reicht noch nicht einmal an Unterstützungsstimmen um zur Wahl als Kleinstadtbürgermeisterkandidat zugelassen zu werden...in etwa und satirisch gefeilt)-und die Antwort:
    Arbeitsplätze ... wirtschaftliche Aspekte ... Konsum ... Freiheit ... .

    Der Staat schimpft sich Rechtsstaat und wird die Petition durchwinken: „Was haben die denn verpasst?!“ - es läuft ein riesen Prozess und die Leute wollen einen Prozess ... was für Spinner ... .

    Wer soll dafür seinen Klarnamen offenbaren?

    Worte statt Taten ...

    ... hätte ich gerne geschrieben,
    aber in dem Zusammenhang nicht weniger unsensibel wie die Petition;-)

    AntwortenLöschen
  7. @anonym, 4. August 2014 03:03

    "Wer soll dafür seinen Klarnamen offenbaren?" Zitat Ende

    Wo sind wir bloß hingekommen in dieser Gesellschaft. Ist Ihnen eigentlich klar, was Sie da schreiben?

    Sie wollen bei einer "kleinen sinnlosen" Sache, welche jedoch rechtskonform ist und immerhin einen Versuch darstellt, durchaus vorhandenen rechtstreuen Kräften in der BRD eine Art Einstieg in das Thema zu bieten - Sie wollen also bei so einem kleinen rechtskonformen Projekt Ihren Namen nicht offenbaren, weil Sie Angst vor Repressalien haben?!(Vermutlich werden Sie gleich etwas anderes schreiben weil "Angst" Ihnen natürlich fremd ist)

    ABER

    ...bei einer GROSSEN SINNVOLLEN SACHE...da würden Sie dann mitwirken...gelle....

    Ja, natürlich. Es gibt einige Helden hier, welche sich für die große Sache aufsparen. Grotesk und kein Wunder, das unser Land so am Boden liegt.

    Im virtuellen Raum brüllt der Löwe vortrefflich, aber wenns ins reale Leben geht, schrumpft er zur Maus, welche von der Revolution träumt.

    Kay-Uwe Hegr

    AntwortenLöschen
  8. @k-u-h

    Ihr Tonfall zwingt mich dazu Ihnen keine Antwort zu schulden.

    Auf dieser Seite habe ich damit gerechnet, Menschen zu treffen die auch gemäß Ihrer Petition: „die Wahrheit suchen“.

    Doch leider sind Ihnen meine „Fragen“ entgangen(„wie viele Stimmen braucht es, bis der Petitionsausschuss“ aktiv werden könnte - wenn er es den wollen würde“...).

    Ihre provokante Art lässt Ihre Meinung nicht über Aussagen anderer stehen - (ich beziehe mich nicht auf Ihre Darstellung)- denn wir widmen uns hier Inhalten.
    ____

    Es gibt Petitionen mit über 50.000 Unterzeichnern, die rein gar nichts gebracht haben. Sich als Kastrat bezeichnen zu lassen, von jemanden der mit Nullen nichts zu tun hat,
    und fingierte Zahlen in die Welt wirft, ist ein geringeres Übel, wie den Behörden den Klarnamen bereit zu stellen.

    K-U-H
    ich finde hier noch sehr wohlwollende Worte. Denn ich erlebe dieses irritierende Ereignis keineswegs unter herablassenden Denken, ist es das goldene Kalb?...

    Fahr zur Hölle VS- Blick in den Spiegel und verliere nicht die Selbstachtung ... Du Held.

    In Zukunft trage zu dem guten Ton hier bei und bleibe Sachlich!!!

    Oder raffst Du nicht, wie solche Klickbitches wie Du es zu sein scheinst, hier Menschen in eine Richtung drängen, die offensichtlich nicht einmal bis 50.000 zählen können.
    _______

    Wenn Du keine Behördennutte bist, dann bitte ich um Verzeihung - vorausgesetzt Du erkennst Deinen eigenen Fehler.

    Wenn Du eine Behördennutte bist, dann bitte ich um Verzeihung -das ich Dich zwar mögen kann, aber nicht den, der Dich mißbraucht.

    AntwortenLöschen
  9. @ anonym 4. August 2014 06:59

    Fatalist meinte ja, man solle den Mob toben lassen.....

    Aber weil es von allgemeinem Interesse ist :

    "Doch leider sind Ihnen meine „Fragen“ entgangen(„wie viele Stimmen braucht es, bis der Petitionsausschuss“ aktiv werden könnte - wenn er es den wollen würde“...)." Zitat Ende

    Der Petitionsausschuß braucht genau EINE Stimme um aktiv zu werden.

    http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse18/a02/grundsaetze/verfahrensgrundsaetze/260564

    Kay-Uwe Hegr

    AntwortenLöschen
  10. "Fatalist meinte ja, man solle den Mob toben lassen....."


    na na na, das ohne das nachfolgende Smiley zu zitieren ist unfair.

    AntwortenLöschen
  11. http://truth-zone.co.uk/forum/government-and-authority/63994-the-nsu-pink-panther-false-flag-national-socialist-underground-debunked-graphic.html?start=20#121654

    AntwortenLöschen
  12. Vielleicht will die Merkel deshalb nicht, dass die USA sie überwachen. Dann kämen noch Dinge zum Vorschein, die zum Sturz dieses Regmines führen könnten. Der NSU ist eine gewaltige Bombe!

    AntwortenLöschen