Mittwoch, 27. August 2014

Mafia, Rauschgift, Kollegen? Erste Reaktionen nach dem Polizistenmord

Beziehungstat, Rauschgiftmafia, Hass auf die Polizei,
das waren die ersten Reaktionen nach dem Mord:




Organisierte Kriminalität könnte hinter Polizistenmord stehen

Am Rande der Theresienwiese, wo auf die beiden Polizisten geschossen wurde, wurden viele Blumen nieder gelegt.
Am Rande der Theresienwiese, wo auf die beiden Polizisten geschossen wurde, wurden viele Blumen nieder gelegt.
Die Hintergründe des Polizistenmordes in Heilbronn liegen möglicherweise im Bereich der organisierten Kriminalität. Nach dpa-Informationen vom Freitag soll es um Rauschgift gegangen sein. Die Polizei ermittelt deswegen auch in Osteuropa. „Was Heilbronn anbetrifft, gehen wir davon aus, dass es eine Tat ist, die nicht zwingend von einem Deutschen begangen wurde“, sagte der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Wolfgang Speck. Er forderte ein zentrales europäisches Waffenregister. Unterdessen legte Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) am Tatort einen Kranz nieder.








_________________________________________________

Drogenmafia:
http://www.focus.de/panorama/welt/polizistenmord_aid_54698.html

______________________________________



http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/archiv/Polizistenmord-laehmt-Heilbronn;art133317,994111


_________________________________________


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizistenmord-plauder-vorwurf-bringt-oettinger-in-verruf-a-479731.html


____________________________________________


http://www.bild.de/news/inland/nsu/bka-praesident-verbindung-zwischen-nazi-killern-und-michele-kiesewetter-21140268.bild.html




Siehste Jörg, stimmt ja aber gar nicht!


_________________________________________
https://www.sendspace.com/file/n5vd17

Heilbronn-Aktenauszüge

Der Thomas Bartelt, BFE 523-Chef meinte doch glatt, es habe ihm gegolten.

Timo Heß erzählt was von "Sonderschutzprogramm für Bartelt" schon vor dem Mord. Grund: "Ärger mit Jugos" ... 

eine VP heimlich angeheuert, mitten aus der Mafia, war wohl die falsche?
EV Da Capo... sehr interessant... wenn SEK-Polizisten Geheimdienst spielen wollen, dann kann das schief gehen...

Wenn Sie diese Auszüge lesen, dann wissen Sie mehr als in "investigativen Büchern" steht. Da lachen Sie dann drüber... über solchen Murks... viel Spass!




Gar nicht so off topic wie es zunächst aussieht: 

Wüppesahl mit guten Ansätzen, aber es muss schon der NSU sein. 
Sie lieben ihn eben doch Alle, diesen Fake.

Wenn sich ein Staat entschlossen hat, Organisierte Kriminalität zu betreiben...
Wüppesahls Thesen lauten also:

Kiesewetter wurde in eine Falle gelockt.
V-Männer (des LKA, das ist erwiesen!) am Tatort.
Die Zeugen wurden umgebracht.
Es ist eine von Polizisten geklaute Waffe Ceska im Spiel.







Kommentare:

  1. Kommt da noch mehr zu Hess und Barthelt?!

    AntwortenLöschen
  2. Akte noch nicht gelesen, Lori?
    Da sind doch 60 Seiten Vernehmung drin...

    Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Also, wenn Du von dem Ganzen nicht die Originalakten von BKA etc. hättest, würde man Dich für einen Spinner halten und in die Klapsmühle stecken.
    Ein dermassen großer Abgrund an krimineller Energie, Hinterhältigkeit, Feindschaft gegen die eigenen Bürger und Lügen hätte niemand jemals für auch nur annähernd glaubhaft gehalten.
    Da werden Bürger kriminalisiert und Kriminelle hofiert.
    Zigeuner werden geschützt und die gesamte deutsche Bevölkerung für derne Taten und die von Türken an den internationalen Pranger gestellt.
    Früher hätte man sowas, richtigerweise, an die Wand gestellt. Noch früher wurde solchen Verrätern die Haut bei lebendigem Leib abgezogen ...

    AntwortenLöschen
  4. In der Klapse kann es auch sehr gemütlich sein.

    Frag Gustl Mollath ;)

    Besser als Häuten oder Rädern ist es allemal.

    AntwortenLöschen