Montag, 11. August 2014

Keupstrasse: Update "Bomber" mit Video und Fotovergleich

Ein Update ist fällig, weil ein Forenmitglied eine Gesichtsüberblendung des Bewaffneten auf den Fahrradschieber bei der Viva-Kamera durchgeführt hat, und das ist sehr gut gelungen.


twitter.com, sehr gut gemacht !!!





Gestern hatten wir das hier:

Sonntag, 10. August 2014

Und heute haben wir eine Gesichtsüberblendung, im Video
gemacht von @MANfred.

Sie müssen auf das MITTLERE Foto schauen:




Das Ganze gibt es auch langsamer, Sie müssen wieder das mittlere der 3 Bilder im Auge behalten:





Das passt sehr gut.
Vielen Dank an Manfred.


Offensichtlich gibt es da ein Fahrrad mit "Bombenkoffer" zuviel:



Wie zu sehen ist, liegt da im Hintergrund noch ein Fahrrad gleichen(?) Typs mit nicht zerstörtem Hartschalen-Topcase.

Das Bild ist aus der FAZ:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/koelner-bombenanschlag-keine-anzeichen-fuer-einen-terroristischen-hintergrund-1160707-b4.html




Dieses Fahrrad hat man offenbar dann aufgehoben und abgestellt:


http://www11.pic-upload.de/06.08.14/1v5yhqfdbw2d.png

Es stellt sich also die Frage, ob der ganz oben im Bild zu sehende Bewaffnete mit Pistole zuvor mit Basecap und anderer Hose 2 Fahrräder an den Viva-Kameras durchs Bild geschoben hat, und warum er das tat.

A. Ist er der Bomber bzw. gehört zum Team?
B. Hat er lediglich eine Ablenkungsspur gelegt?
C. Ist er eine Art "Aufpasser" oder "Abdecker" für andere Täter?


Hat die Zeugin, die einen "mediterranen Typ" und einen "etwas Dickeren" gesehen haben will, der das Bombenfahrrad schob, in Wahrheit gar nicht die Täter gesehen, sondern Aufpasser/Abdecker ?


https://www.youtube.com/v/MAUC9h6vk7U?start=403&end=451


Welche Konsequenzen hätte das, bezogen auf die "Wiedererkennungen" derselben Typen in Nürnberg beim Mord Yasar 2005, und bei dem Mord Kilic 2001, wo eine Zeugin ebenfalls 2005 einen der "Beate Keller-Zwillinge" wieder erkannte?


Der sieht aus wie Beate Kellers "Zwillinge ohne Segelohren" bei Yasar 2005 in Nürnberg:

Nürnberg Mord Yasar 2005 "Zwillinge ohne Segelohren" laut Beate Keller

Sowohl in Nürnberg bei Yasar 2005 als auch bei Kilic in München 2001 ist es sehr wohl denkbar, dass die Zeuginnen (2 Damen) nicht die Mörder sahen, sondern die Aufpasser/Abdecker/Ablenker. In Nürnberg ist es sogar sehr sehr wahrscheinlich.


Und das wäre auch ein hervorragender Grund, warum der BfV-Mann Christian Menhorn nach der Explosion in der Keupstrasse im Lagezentrum anrief und seinen Gegenpart vom LfV NRW sprechen wollte.

Fakt ist jedenfalls, dass innerhalb kürzester Zeit offiziell umgeschwenkt wurde von "Terrorbombe" zu "OK-Bombe", und Fakt ist auch, dass Menhorn nicht als Zeuge zur Verfügung steht, seit Jahren nicht, weil er "dauerhaft dienstunfähig" ist.

Nun, das sollte schnellstens geändert werden, dieser Status.

Den Menhorn beizitieren, und dann Aussage oder Beugehaft.
Dann "gesundet" der sehr schnell.





Auch dieser Bericht des KSTA vom November 2011 ist interessant:


Übereinstimmung bis ins Detail
Etwa ein Jahr später stieß die Redaktion zufällig im Rahmen einer Recherche auf beide Phantombilder. Die Ähnlichkeit war in der Tat frappierend: Beide Bilder zeigen einen jungen Mann mit schmalem Gesicht, schlanker, langer Nase und vor allem: Er trug in beiden Fällen eine Mütze, die bis ins Detail übereinstimmt. Das schien tatsächlich eine heiße Spur zu sein. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ erkundigte sich daraufhin bei der Kölner Polizei, ob ihr ebenfalls beide Phantombilder vorlägen und ob sie aufgrund der Ähnlichkeit einen Zusammenhang zwischen den Taten sehe. Die Antwort kam schon nach wenigen Minuten – und war absolut und dementierend: Nein, die Ähnlichkeit sei zufällig, es gebe da aus Sicht der Ermittler keinen Zusammenhang.
Auf die Nachfrage, wieso man einen Zusammenhang ausschließen könne, obwohl das Motiv in Sachen Anschläge auf die türkischen Imbissbuden doch – zumindest nach offizieller Sprachregelung – ungeklärt sei, bekräftigte der Polizeisprecher seine vorherige Aussage noch einmal. Abschließend verwies er dann auf ermittlungstaktische Gründe, die weitere Auskünfte nicht zuließen.

http://www.ksta.de/koeln/attentat-in-koeln--haette-ein-laie-erkennen-koennen-,15187530,11958242.html


Wenn man die Artikel seziert, vom dummen Mainstreamgedöns befreit, kann man dort manche Perle finden...



!!! VERLINKT DIESE VIDEOS AUF ANDEREN WEBSITES !!!




Kommentare:

  1. Nicht Gegenpart, sondern Pendant = Gegenstück.

    Was machen "wir" nun damit, dass wir den Täter von der Keupstr. gefunden haben?

    Ich habe heute in der Stadt ein paar Flugblätter verteilt. Die Leute gucken und deren Mimiken bleiben ausdruckslos.
    Komplettes Desinteresse.

    AntwortenLöschen
  2. Die Leute sind völlig gehirngewaschen, leider ist das so.

    Aber hast Du gut gemacht, Neptun!

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde die nächsten Tage weitere Flugblätter und Karten verteilen, in der Hoffnung, dass die Leute endlich aufwachen und mit ihren Vorurteilen und Vorverurteilungen "aufhören". Mich regt das alles nur noch auf.

    AntwortenLöschen
  4. Habe meine Frage vergessen. Kann man sehen, ob er in seiner Jogginghose und in der anderen Hosen seine Knarre hatte? Irgendwo muss er sich doch umgezogen haben, ein Zimmer oder sein Auto abgestellt haben?
    Mich wundert es eh, dass es doch von Vielem Fotos gibt, die man nur leider noch immer nicht alle zuordnen kann.
    Von wem und ab wann gab es die Fotos von Zschäpe in und vor der Bank?
    Wenn überall Kameras angebracht sind, muss ich beim Geld abheben echt mal aufpassen, wie ich mich benehme ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Laut Gerichtssprecherin ist die Beweißaufnahme im NSU-Prozess abgeschlossen !

    Häää, wo sind die Beweise , gegen Tschäpe ?!

    https://www.muenchen.tv/mediathek/seite/2/video/sommerurlaub-fuer-beate-zschaepe/#.U-kfOmNKTH4

    @schnitzel

    AntwortenLöschen
  6. Auch dieses NSU-Gespinst, in der Keupstrasse/ Köln, ist jetzt entlarvt worden . Doch der Staat, bzw. seine Behörden, wird bis zum Ende weiter Blockieren ... denn - wenn Schlußendlich heraus käme, das der Staat, bzw. seine Behörden, involviert sind ... verliert auch der letzte Gutgläubische Mensch seinen Glauben, an das Märchen vom Terror-Trio und der Sage vom 13 Jahre Untergrundleben.
    Die Verwicklungen in Sache NSU, von BfV, VS, MAD etc., sind viel zu Auffällig ... als das ALLES NUR EIN ZUFALL wäre.

    AntwortenLöschen
  7. Flugblatt gute Idee, Neptun.

    Deins war für Fortgeschrittene.

    http://sommers-sonntag.de/FTP/wp-content/uploads/2014/08/Finnisch-f%C3%BCr-Anf%C3%A4nger.png

    Gruß Kint

    AntwortenLöschen
  8. Neptun,

    da ist doch dieser Durchgang, wo es hinten raus zu Parkplatz und sonstwohin geht in der Keupstrasse, wo einer der Täter abgehauen sein soll laut BKA-Profilern...

    Da kann ein Transporter stehen, zivil, und da drin zieht man sich um. ANdere Hose und so.

    Kein Problem.

    AntwortenLöschen