Sonntag, 10. August 2014

Identifizierungsmerkmal Ohren, wenn Tattoos nicht eindeutig sind?

UPDATE:


Ohr 5.11.2011 in Jena



Am 10.11.2011 war die Leiche in Eisenach?
Was hatte die dort zu suchen?

Am 5.11.2011 war die Obduktion in der Gerichtsmedizin Jena, dokumentiert von der Tatortgruppe des LKA, wie aus Akten und Gerichtsaussagen hervor geht.


Focus:
Die Obduktion der NSU-Terroristen verlief dramatisch: Die bereits freigegebenen Leichen mussten ein zweites Mal geöffnet werden
Die Bundesanwaltschaft gab die Leichen am 18. November frei. Die sterblichen Überreste der NSU-Männer kamen in zwei Thüringer Bestattungshäuser. Damit schien die Sache erledigt. 

Bis 18.11.2011 müssen die Leichen in Jena gewesen sein.

UPDATE ENDE:



Was die Tattoos des Uwe Böhnhardt angeht, gibt es keine weitere Möglichkeit, die Widersprüche aufzulösen.

Der aktuelle Stand ist hier nachzulesen:
http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/07/die-tattoos-vom-herrn-bohnhardt-update.html



Auch die Akte Fehmarn hat daran nichts geändert. Fotos der Urlaubsfreunde von Uwe B. scheint es offenbar nicht zu geben, die weiterhelfen könnten.


Einige Zeugenstimmen aus den Fehmarn-Urlauben über das Nazi-Terrortrio gefällig ? Gerne! Den Rest des Beitrages lesen »


Beim Passfoto des auf Böhnhardt gestylten Holger Gerlach hat das LKA Stuttgart auch die Ohren verglichen.



http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/2014/08/die-gutachten-des-lka-stuttgart-echte.html


Das kann man auch bei den Ohren des Uwe B. machen, und zwar mit diesem Fotomaterial:

http://fatalist.freeforums.org/post2890.html#p2890

Es sind Fachkundige und scharfäugige Analytiker gefragt!
Kommentare wenn möglich im Forum.

Was ist mit den "Löchern" der Ohrringe?
Gibt es da eine senkrechte Linie am Ohrläppchen, die bei der Leiche fehlt?



das NSU-Gericht macht Ferien, – die echten „NSU“-Ermittler ermitteln weiter

Kommentare:

  1. Da gibt es nichts zu diskutieren, die Ohrenabbildungen sind identisch.
    Wenn deine Ohrenbilder authentsich sind, dann hast du bewiesen, dass das Opfer Böhnhardt ist.

    Das "Wenn" bezieht sich auf die Quelle. Am 10.11 gesicherter Ohrenabdruck? Zu viel Spielraum.

    Die Obduktion war am 5.11.?!
    Von da muß ein Vergleich gemacht werden, aus Prinzip.

    AntwortenLöschen
  2. Das Ohrläppchen aus den Obduktionsfotos sieht komplett angewachsen aus, das auf dem Urlaubsfoto ist mE leicht frei"hängend".

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die TOG des LKA hat der Obduktion am 5.11.2011 beigewohnt und diese fotografisch dokumentiert.
    Sagt man.

    AntwortenLöschen
  4. Ohrläppchen Jena http://s1.directupload.net/images/140810/e56s43eo.jpg

    NICHT angewachsen (wie auf Urlaubsfoto)



    Ohrläppchen eindeutig angewachsen http://s7.directupload.net/images/140809/3s7eof6e.jpg

    AntwortenLöschen
  5. http://s1.directupload.net/images/140809/bbhxpgk2.jpg

    http://s1.directupload.net/images/140810/e56s43eo.jpg


    Nicht identisch, siehe Ohrläppchen.

    AntwortenLöschen
  6. http://s1.directupload.net/images/140810/e56s43eo.jpg

    http://s1.directupload.net/images/140809/pvbuhq6v.jpg

    sieht sehr ähnlich aus

    wohingegen dieses wachsig wirkende Ohr

    http://s7.directupload.net/images/140809/jnu7l85c.jpg

    ziemlich davon abweicht


    AntwortenLöschen
  7. http://www11.pic-upload.de/06.08.14/oojpd9rx88wv.png


    Top Fund

    AntwortenLöschen
  8. http://www11.pic-upload.de/06.08.14/oojpd9rx88wv.png


    Top Fund

    10. August 2014 20:39

    --------------------
    Sapralot, wo hast du das rechte Bild her?

    Es gibt doch Zeugenaussagen , wie die Farbe des T-shirts war?

    Gute Arbeit, des is ja der Hammer.

    AntwortenLöschen
  9. http://s7.directupload.net/images/140809/jnu7l85c.jpg

    http://s1.directupload.net/images/140810/e56s43eo.jpg

    Nicht identisch

    AntwortenLöschen
  10. Die Farbe ist nicht sooo wichtig, T-shirts gibt es in allen Farben und man kann sie in Sekundenschnelle wechseln.

    http://fatalist.freeforums.org/keupstrasze-die-materiellen-schaden-t34-50.html

    AntwortenLöschen
  11. Wobei das Foto mit dem wächsern aussehende Ohr vielleicht überbelichtet ist (andererseits harte Schatten?) und deshalb das Ohrläppchen wie angewachsen aussieht?

    Gibt es das größer?

    AntwortenLöschen
  12. Auf Bild vergrößern klicken...

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-landtag-rollt-nsu-anschlag-in-koeln-auf-aid-1.4286917

    AntwortenLöschen
  13. Vergrößerung vom "Wachsohr"?

    AntwortenLöschen
  14. http://img.welt.de/img/deutschland/crop128275621/7850308930-ci3x2s-w540/NSU-Prozess.jpg

    Mundlos (rechts) hat angewachsene Ohrläppchen, Böhnhart nicht.


    http://img.welt.de/img/deutschland/crop129157296/5490302394-ci3x2s-w540/Staatsanwalt-ermittelt-wegen-Kindermordes.jpg


    Böhnhardt NICHT.

    AntwortenLöschen
  15. INP erwähnte irgendwas, was ihm am Ohr fehlt, dazu kann ich nur sagen, dass Ohren sich im Laufe des Leben verändern.

    Guckt Euch die Ohren von Zschäpe vor dem Knast an und jetzt, sie haben sich verändert und man sieht ihnen an, unter welchem Stress sie steht und wie sie leidet.

    Die Ohren von der Leiche und Böhnhardt sehen gleich aus, wenn sie nicht manipuliert wurden.

    AntwortenLöschen
  16. Ein lebloser und ein beseelter Körper können und werden unterschiedliche Merkmale aufweisen. Auch ohne gravierenden Blutverlust und Aufenthalt in der Kühlkammer. Die Muskeln haben keinen Anreiz mehr sich zu verspannen und auch das Bindegewebe ist diversen Einflüssen ausgesetzt.

    Anhand der Fotos würde ich keine Aussage treffen wollen, die über die 90-97% herausragt - wenn wir davon ausgehen können, dass die Fotos „echt“ sind, bzw. dass das fotografierte Objekt das ist, was es vorgeblich zu sein scheint.

    Eine solche Analyse (Tod/Lebend) anhand eines (oder mehrerer) Fotos ist zu leicht manipulierbar - selbst wenn der Verdacht ausgeschlossen werden kann, dies sei so geschehen - gibt es genügend Variablen die einen Zweifel rechtfertigen würden [- es sei denn es liegen Kenntnisse vor, wie sich Gewebe(Knorpel usw.) bei ähnlichen letalen Verletzungen, bei Lagerung unter identischen Umständen, und ähnlichen bis identischem Fett/Wasser Körpergehalt, verhalten wird].

    Sicher gibt es Toleranzen(wie auch der Winkel der Fotografie) die einen Ausschluss von Personen zwar möglich macht, nicht aber dazu dient, eine Person zu bestimmen(vgl. Fingerabdruckanalyse[und deren Merkmale&Toleranzen].
    _________________

    Ich will hier niemanden den Spaß versauen ...- doch gibt es keine sinnvolle DNA-Spur?

    AntwortenLöschen
  17. Die Ohren beweisen eh alles! Fragt den Merten!!!

    Clemens Binninger
    (CDU/CSU): Ein Mann mit so einem Blouson, vorne eine Aufschrift, weiße Buchstaben, kein Basecap,
    eine Sonnenbrille auf und, wenn das Foto jetzt nicht täuscht in der Qualität, ohne Mütze, ohne alles, mit vollen Haaren.

    Zeuge Jens Merten:
    Ja, richtig. Dazu kann ich sagen
    -

    Clemens Binninger
    (CDU/CSU): Wo war
    das? Welcher Banküberfall?

    Zeuge Jens Merten:
    Das war der Überfall in Zwickau.

    Clemens Binninger
    (CDU/CSU): Ja, in Zwickau war mehr als einer. Wann und wo?

    Zeuge Jens Merten:
    Ja, Moment. Das müsste 2001 die Sparkassenfiliale in Zwickau gewesen sein. Warten Sie...

    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/Protokoll-Nr%2043.pdf

    Seite 109.


    Geil. Keine Ohren wirklich zu vermessen, volles Haar... Das sind die Uwes!!!!!

    AntwortenLöschen