Samstag, 2. August 2014

Frau Greger will Namen? Kriegt sie nicht! 4 Sorten Munition im Womo verschossen !!!

http://img.welt.de/img/deutschland
Wer ist Frau Greger?

Staatsanwältin beim BGH, zu Zeit macht sie in Sachen NSU-Phantom in München.

Oberstaatsanwalt Anette Greger

Anette Greger führte die Ermittlungen gegen die Angeklagte Beate Zschäpe. Zudem verantwortete sie die Ermittlungen, in der die Struktur der Terrorgruppe und deren Unterstützer untersucht wurden. Seit 2007 arbeitet die Oberstaatsanwältin für die Bundesanwaltschaft. 


Wo wollte Frau Greger unbedingt Namen reingeschrieben haben?
In das Schmauchhandgutachten der Thüringer Polizei.

Welche Namen?
Böhnhardt und Mundlos.

Zunächst das Gutachten:








Fragestellung:
Ist es hypothetisch möglich, dass die Hitzeeinwirkung, die Einwirkung des Löschwassers (Dauer, Menge, Wasserdruck), sowie die verwendeten Langwaffen zu einer Schmauchabtragung bzw. zu einer geringen Schmauchantragung geführt haben, so dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass die beiden Tatverdächtigen 1.1 und 1.2 jeweils mindestens eine Schusswaffe abgefeuert haben?
Die Fragestellung entlarvt bereits das "Gefälligkeitsgutachten".

Antwort:
Diese geringe Schmauchmenge erscheint in erster Betrachtung nicht schusshandtypisch.
Es kann aber hypothetisch trotzdem nicht ausgeschlossen werden, dass an den Händen Beschmauchungen vorhanden waren, die durch eine Schussabgabe entstanden sind.
Wenn es schusshandtypische Beschmauchungen gegeben hat, sind diese mit Sicherheit durch die Begleitumstände (Brandausbruch, Hitzeeinwirkung, massive Brandschuttantragungen an den Händen, starke Löschwasserbeeinflussung der Hände) so verändert worden, dass eine Schussabgabe kriminaltechnisch nicht mehr eindeutig nachgewiesen werden kann.
Der Nachweis von mehreren Schmauchsorten ist durch den Umgang mit unterschiedlichen Waffen erklärbar

Wieviele Sorten Schmauch?

Es konnten vier unterschiedliche Schmauchsorten festgestellt werden:
1. Sorte, bestehend aus Blei, Barium, Antimon
2. Sorte, bestehend aus Blei, Barium, Antimon, Zinn
3. Sorte, bestehend aus Blei, Barium, Kalzium, Silizium
4. Sorte, bestehend aus Titan und Zink (Polizeimunition)
(PbBaSb)
(PbBaSbSn)
(PbBaCaSi)
(TiZn)

Bei wie vielen Schüssen ?
3, sagen die Polizisten.

2 Sorten, sagt das BKA: 
- ein Schuss aus MP Pleter, 9 mm, Hülse gefunden am 18.11.2011
- zwei Schuss Brenneke Flinterlaufgeschosse aus Pumpgun Winchester, "Selbstmord".

Das passt nicht zusammen.



Und die Bombe haben sie weggelassen:
ein Partikel TiZn
Das ist "Polizeimunition".

4 verschiedene Munitionssorten wurden da verfeuert!



Das steht auch beim BKA:






Was fand Frau Greger schlecht?
Dass da nur Leiche 1.1 und Leiche 1.2 steht, aber keine Namen.


Dass dort am 4.11.2011 nicht 2, sondern 4 Sorten Munition verfeuert wurden, also die Story vom Schuss aus der MP und die 2 Schüsse aus der Pumpgun vorne und hinten nicht stimmt, denn das sind nur 2 Sorten Schmauch, das war Frau Greger und der Bundesanwaltschaft und dem Bundeskriminalamt egal.

Sie wollten nur die Namen im Gutachten stehen haben.

Rechtsstaat geht anders.




Brustschuss, Spiegel, 9.11.2011... und dann fehlt immer noch 1 Sorte Munition...


Und das Schlimme ist, sie haben es die ganze Zeit gewusst!

1 Kommentar:

  1. Rechtsstaat gibt es nicht, wie man auch und sowieso in Ö sehen kann:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/josef-s-in-oesterreich-urteil-in-wien-zu-haft-ohne-beweisen-a-982410.html

    AntwortenLöschen