Freitag, 29. August 2014

Die Auswertung der Überwachungskameras erfolgte erst 2010, und Chico war drauf !

Im Abschlussbericht steht:







Wie kann das sein?
Fast 3 Jahre lang die Videos der umliegenden Überwachungscameras nicht richtig ausgewertet!

Welche Kollegen von welcher Einheit kamen wann genau an der Theresienwiese an?
Vor 14 Uhr und nach 14 Uhr.
Wo ist die Auswertung dazu?

Wer war der junge Mann am Trafohäuschen, den die Auffinder sahen?
Wann kamen die Auffinder? Taxis etc?
Wo ist die Auswertung dazu?

Wo ist die Auswertung der CCTV-Cameras die zeigt, wann Kiesewetter und Arnold am Vormittag um ca. 11:30 Uhr und nochmal um ca. 13:45 Uhr auf die Theresienwiese fuhren?



Zuerst (soll heissen vor 2010 ?) schaute man sich Folgendes an:




bla bla bla.

Es fehlt eine wirkliche Auswertung in diesem 2012er Pamphlet, denn die Spurenübersicht zeigt Erstaunliches:



Sobald man nachschaut, finden sich Überraschungen: "Chico" und die Frau, die von dem V-Mann Gilbert Heilig (Kenntnis davon hatte er von seinem Bruder, siehe vorigen Blogeintrag), sind auf dem Videomaterial drauf.

Und in der Akte dazu fehlt dieser wichtige Hinweis komplett.
Eine saubere Bestätigung der erfolgten Aktenmanipulation: 
Dem Gericht wurden manipulierte, unvollständige Akten vorgelegt.

Nicht nur fehlt das Ergebnis der DNA-Analyse von Chico, sondern es sind -vermutlich zahlreiche- weitere "Sortierfehler" des LKA Stuttgart enthalten.


Umso erstaunlicher, dass das den rd. 60 Anwälten 
des NSU-Prozesses gar nicht auffällt.
Es betrifft Nebenklageanwälte und Verteidiger gleichermassen.
Wie kann man seit mehr als 1 Jahr mit diesen Akten angeblich täglich arbeiten, und das nicht bemerken?

Chico kann also nicht mit seinem Handy in Serbien am 25.4.2007 telefoniert haben, wenn er auf CCTV-Aufnahmen in Heilbronn zu sehen ist. Schon ist das Alibi zerplatzt...



Und eine frz. Chico-SIM-Karte eingeloggt in Heilbronn macht ihn auch nicht glaubwürdiger.
Offensichtlich sind die Akten unvollständig, falsch sortiert, oder schlimmer...


Der Bericht aus dem Jahr 2010 offenbart das gesamte Ausmass an "Schlamperei":






Man kann davon ausgehen, dass da auch "Einiges verloren ging".
Zum Beispiel der junge Mann, der am Trafohäuschen sass?
(Verdacht: Florian Heilig oder ein Kumpel)

Oder die "lieben Kollegen", wer dort wann am Mordtag war?

Das ganze Rätselraten um die Aufenthalte Kiesewetters und Arnolds an jenem Tag auf der Thereisienwiese gäbe es vermutlich gar nicht, wenn man die Videoaufnahmen der umliegenden CCTV-Kameras gleich gesichert (hat man bestimmt) und ausgewertet hätte.

Auch hier ist Vertuschungsabsicht zu unterstellen.

Es ist Standard, nach einem Mord diese Aufnahmen zu sichten und Zeitleisten zu erstellen, siehe auch Keupstrasse in Köln 2004. Das wird IMMER gemacht bei Kapitalverbrechen.

Da findet man dann Bewaffnete, die aussehen wie Bombenfahrradschieber:


Das wäre natürlich fatal, wenn man auch in Heilbronn dienstfrei habende Kollegen auf CCTV-Aufnahmen entdecken würde, die schon vor dem Mord dort ankamen... nein, das stellen wir uns lieber gar nicht erst vor.

Das sollen die Ermittler prüfen. Ist ihr Job. Aber keine Schwaben ranlassen!
Das LKA Bayern auch nicht. 
Vielleicht Bremen, LKA Bremen?
Miri-City?


Der 2010er Bericht endet mit den zu erledigenden Aufgaben, die leider grösstenteils aufgrund des NSU-Phantoms nicht mehr erledigt werden konnten. 
Welch ein  Glück   Pech.







Eines der Highlights dürfte das hier sein:




Wiese ist das eine "Spur", die "erledigt ist"?
Das ist eine sehr verdächtige Ausdrucksweise.
Was wollte der Herr Pimpl damit mitteilen, dass die Unterlagen eingetroffen seien und die "Spur" somit erledigt sei?

Und warum fehlt diese "erledigte Spur" 39 in der Gesamtspurenübersicht? Unwichtig?




Beim Cafe Bukowski wurden 2 Stück Festplatten mit CCTV-Aufnahmen übergeben, und wer wertete aus?




Die Bereitschaftspolizei (BFE 523 oder 514 ?) wertete dann aus, und aus 2 Stück je 160 GB wurde...



1 Stück mit 120 GB ???

Erstaunlich.




2010 war die Festplatte "kaputt", und CDs von der Tanke waren CCTV-Attrappen:





Haben Sie früh bemerkt. Super Ermittler.


Zum Abschluss noch ein paar Bilder: Bahnhof.





Auswertung 2007, als man nach Audis suchte:

 Nach der Tat:


Trauerfeier Kiesewetter:

Uwe B ?






Grab Kiesewetter:


Fundstücke.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen