Donnerstag, 21. August 2014

Das Rätsel der Pumpguns im Wohnmobil

Wieder ist einem Leser etwas Merkwürdiges aufgefallen, in der Gesamt-Asservatenliste:


Montag, 18. August 2014


Update zu: Gesamtasservatenliste Wohnmobil

Die Gesamtasservaten-Liste, die der STERN Weihnachten 2013 zu besitzen verkündete, ist vollständig für Jedermann zu haben:
Die Auffindelage der Pumpguns stimmt nicht mit den Tatort-Fotos der Polizei überein:



Wo soll die Pumpgun Mossberg nun gelegen haben?
Doch unter Leiche vorn.

Gesamtasservatenliste sagt aber:

1.4./1.0 1 Waffe "Pumpgun" mit schwarzem Schaft; Typ Masberg Maverick Mod. 88, Kai. 12; auf Boden vor Hygieneraum unter Leiche hinten; 04.11.2011 Hoffmann, KK BKA
Waffennr.:MV 43501E; mit geschlossenem Verschluß; Iässt sich auf Grund im Original gesichert;
thermischer Veränderung nicht öffnen; geladen; mit biologischem Gewebe im Pappkarton
behaftet

21. August 2014 20:08

Gut beobachtet, das stimmt nicht mit den Fotos überein:



Was heisst das?
Arrangierter Tatort.


Lehnt eigentlich Mundlos, hinten im Bild, mit dem Rücken gegen den Schrank?
Offensichtlich nicht.

Na dann schauen Sie doch mal bei N24 vorbei:



Wo liegen die Pumpguns? Falsch. Beide falsch.
Wogegen lehnt Mundlos? Falsch. Er sitzt ganz anders...

Aber das untere Bett ist runtergeklappt. Immerhin... no bikes ;)









Aber ganz oben, was steht da zur Winchester?
Es ist rot markiert.

GELADEN

Also nicht halb repetiert, dass die Hülse raussfiel.
GELADEN.

Voll repetiert, oder nie repetiert, denn die beiden leeren Hülsen "Brenneke" konnte das BKA "keiner Waffe" zuordnen". 

Bis sie es dann auf einmal doch konnten, und so die "Selbstmordwaffe" geboren war.









5.3. ist das Entscheidende: 10 Tage nach Eingang der Pumpgun und der 2 leeren Hülsen Brenneke "Selbstmordhülsen" ging gar nichts, und ne Woche später ging Alles.

BKA-Zauberei?

Hier der Rest: Gegen wen wird ermittelt? Na gegen 2 Tote. Und gegen Beate Z.

Schauen Sie halt mal hin!
Steht gleich auf Seite 1, und das BKA wird es ja wohl wissen, gelle?

























Kommentare:

  1. Anmerkung zur Auffindesituation der Winchester Pumpgun im WoMo:
    Da steht (rot umrandet) "Verschluß offen" d.h. der Vorderschaft war nach hinten geschoben - dann ist der Verschluß offen (kann man z.B. bei div. Videos mit Pumpguns gut erkennen) und keine Patrone mehr im Patronenlager, denn die wird beim Zurückschieben ausgeworfen und erst beim wieder nach vorne schieben die nächste eingeführt und der Verschluß geschlossen. Des Weiteren steht da "im Röhrenmagazin mind. 1 Patrone sichtbar, geladen" laut Waffengesetz bedeutet "Geladen":..."dass Munition oder Geschosse in der Trommel,
    im in die Waffe eingefügten Magazin oder im Patronen- oder Geschosslager sind,
    auch wenn sie nicht gespannt ist;"....d.h. man konnte unten im Patronenlager wo die Waffe geladen wird eine Patrone erkennen aber weiter keine Aussage treffen wieviele sonst noch darin sind bevor man die Waffe entläd...die Waffe gilt aber als "geladen" egal ob da eine oder mehr Patronen im Mag. sind!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein guter Kommentar.

    In den Medien waren "alle Waffen durchgeladen", geladen wäre wohl der richtigere Ausdruck gewesen.

    AntwortenLöschen