Freitag, 1. August 2014

Das LKA Stuttgart und seine Asservaten Teil1

Die Asservaten im Wohnmobil wurden grösstenteils am 5.11.2011 gefunden, bis auf die "Nachfindungen" wie Pass, Autoschlüssel etc., aber die Masse der Asservate trägt das Datum 5.11.2011.

Die Sicherung der meisten Asservate erfolgte durch die TOG "Tatortgruppe" des TLKA und durch die Soko Capron des PD Menzel in Gotha.

Aus dem Sachstandsbericht (von Gestern):
Vom 06.11. bis 16.11.2011 wird in der KPI Gotha durch KOK Sopuschek die allgemeine Dokumentation und Auflistung der gesicherten Gegenstände aus den jeweiligen Entnahmebereichen (durch Bildtafeln kenntlich gemacht) durchgeführt und der Tatortgruppe am 17.11.2011 übergeben. 
Am 17.11.2011 wird die Soko "Capron" durch die zentrale BAO "TRIO" übernommen, welche federführend das BKA leitet. Die Beamten der TOG des TLKA werden am 21.11.2011 in die BAO "TRIO" eingegliedert. 
Der Bericht mit 1400+ Seiten und den ganzen Bildern darin ist am 27.12.2011 fertig gewesen:


Zu spät für die Schwabentrickser?

Aus dem Stregda-Dokument 27.12.2011:



Was steht da?
8.11.2011, KOK Sopuschek.


Jetzt die Schwaben:


Das kann nicht Beides stimmen: Sopuschek ist nicht Harder, 5.11. ist nicht 8.11., und überhaupt, was hatten denn die Schwaben dort zu suchen, im Wohnmobil, wo die Waffen der Heilbronner Polizisten doch schon am 4.11.2011 rausgenommen wurden?

Wer ist M.N., dessen Spuren in Zwickau UND in Eisenach gefunden wurden?

Manfred Nordgauer vom LKA Stuttgart?

Was hatte der in Zwickau zu suchen?



Und was will ein Spezialist "für zusammen gepuzzelte Autos" an einem Tatort mit Waffen?
Etwa Wohnmobile faken?

Und was will der in Zwickau? 




Was ist Asservat 2.12.153 ?

Eine Quittung für eine CCD-Camera aus dem Jahr 2006.
So so.

Wie war das mit den CCD-Cameras doch gleich, die NACH dem 24.10.2011 in Balkonkästen mit Plastikblumen getarnt wurden?





Hat eine dieser 4 Cameras nicht "Thomas Starke-Junior-DNA" gehabt, die gerade Gestern "ein BKA-Fehler" war?


BKA gesteht schwere Ermittlungspanne ein
Eine DNA-Spur in der Wohnung des NSU-Trios deutete auf einen Skinhead und Ex-Geliebten von Beate Zschäpe. Doch am Ende stellte sich heraus, dass sie von einem Mitarbeiter der Polizei stammt
Ein BKA-Ermittler hat als Zeuge im NSU-Prozess eine Ermittlungspanne eingeräumt. Auf einer Überwachungskamera, die das NSU-Trio in seiner Wohnung in Zwickau installiert hatte, habe die Polizei eine DNA-Spur gefunden, die zu einem mutmaßlichen Terrorhelfer zu passen schien. Später habe sich herausgestellt, dass diese Spur tatsächlich von einem Labormitarbeiter der Polizei stammte.   http://www.welt.de/politik/deutschland/article130758066/BKA-gesteht-schwere-Ermittlungspanne-ein.html
Was hat Manfred Nordgauer vom LKA Stuttgart in Eisenach im Wohnmobil und in Zwickau getan? VOR und AM und NACH dem 4.11.2011 ???



Lesen Sie, was die Anlieger in Zwickau uns erzählt haben:


3. In den Wochen vor dem 4.11.2011 wurden dort jede Menge fremder Autos gesehen, aus Köln, aus der "schwäbischen Provinz", also aus Baden-Württemberg.
Das finden Sie hier:



Sonntag, 22. Juni 2014


Update zu: Taskforce in Zwickau

Heute erschien ein Blogbeitrag, der sofort Reaktionen auslöste.
Über die Frühlingsstrasse in Zwickau. 4.11.2011. Was da los war vorher.


Da ist der 4.11.2011 vorbereitet worden, und der "Labormitarbeiter des LKA Stuttgart Manfred Nordgauer" war dabei ???


http://www.zvw.de/inhalt.die-landeskriminaler-jeder-noch-so-kleinen-hautschuppe-auf-der-spur.39116ad1-19c3-474d-9903-3e24dbbdd852.html


Das ist aber nicht die Geschichte, die uns die Leitmedien Gestern erzählten...komisch, gelle?
Ende Teil 1.







Schlauer als Tom Sundermann sind seine Leser zu 99.85 %...

http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/08/01/medienlog-thomas-s-dna/

Kommentare:

  1. Interessanter Artikel:

    Verfassungsschutz
    Geschreddert, vergessen, geschlossen

    http://www.journalist.de/aktuelles/meldungen/verfassungsschutz-der-vergessene-skandal.html

    AntwortenLöschen
  2. Für Aust und Kraske ist es der Verfassungsschutz, das grosse schwarze Loch, in dem alles verschwindet.

    Nichts könnte falscher sein... aber sie schützen Alle BKA und BAW... komisch, gelle?

    AntwortenLöschen
  3. "Doch am Ende stellte sich heraus, dass sie von einem Mitarbeiter der Polizei stammt"

    Sieh an!

    Haben die Drei die Kameras wirklich selbst angebracht, wenn ja, warum?

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Du diesen Dreck glaubst kann ich Dir auch nicht helfen...

    AntwortenLöschen
  5. These:

    Also bezüglich Gutachten stimmt am Anfang die DNA mit dem Starke überein bzw. wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einem Abkömmling dessen zugeordnet. Der Starke lag also als Vergleichsmuster vor. Davon geht das Gutachten ja aus. 2 werden verglichen und Treffer. Jetzt heisst es das gesicherte Material stammt von einem Beamten. Frage: Warum sagt das Gutachten da Treffer mit hoher Übereinstimmung/Verwandschaftsgrad????? Der Test hätte doch negativ verlaufen müssen da die Probe vom Beweismittel ja der Beamte war????

    Oder baut man gerade der Tatsache vor, dass die DNA von einem Abkömmling Starkes in Form eines unbekannten Mädchens stammt, die sich in der Wohnung mit der Zschäpe aufhielt?

    AntwortenLöschen
  6. Letzteres, oder sie lebte bei Emingers oder bei anderen Freunden.

    Vielleicht lebte die Kleine bei Urlaubsbekanntschaften, und man traf sich immer auf Fehmarn???

    AntwortenLöschen