Mittwoch, 16. Juli 2014

Zschäpe entzieht 3 BfV-Beauftragten ihr Vertrauen

 | aktualisiert vor 9 Minuten
NSU-Prozess 
Beate Zschäpe entzieht Verteidigung ihr Vertrauen

München . Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat ihren drei Verteidigern das Vertrauen entzogen. Das teilte der Vorsitzende Richter im NSU-Prozess, Manfred Götzl, am Mittwoch überraschend im Prozess vor dem Oberlandesgericht München mit. Götzl setzte das Verfahren daraufhin bis zum kommenden Dienstag aus.
Mehr in Kürze.

Und nein, das hat ganz sicher gar nichts mit diesem Blog zu tun...

Kommentare:

  1. Naja, ich hatte die Verteidigung immerhin regelmäßig per Mail auf die hier erschienenen Beiträge hingewiesen. :) Hat zwar nichts genützt, aber mittlerweile sieht auch der letzte Dorfdepp, dass das eigentlich keine Verteidiger waren, sondern abgefeimte Halunken im Dienste der BRD-Drogen-Stasi. Gerade gestern hatte die tagesschau ja der Beate attestiert, sie sei "keine dumme Hausfrau" (was zu so einer Überschrift wohl die Gendermafia sagt, aber bei der NSU Lügenstory ist halt alles erlaubt, auch solche Überschriften)

    http://www.tagesschau.de/inland/nsu-prozess-brandt-100.html

    ...in der Tat überrascht mich Frau Zschäpe angenehm. Fort mit diesem Pack! Am besten, sie verteidigt sich allein mit Hilfe dieses Blogs. Immer rein mit der Wahrheit in die dumme Visage von Götzl und den Kriminellen der Bundesanwaltschaft!

    AntwortenLöschen
  2. Fragt sich nur, wer und was da dahinter steckt. In den Knast will sicher keiner der Verantwortlichen. Und Zschäpe dürfte von aktuellen Nachrichten isoliert sein.
    Plan B - Nur wohin führt der?

    AntwortenLöschen
  3. Zschäpe wird diesen Blog wohl kennen. Zwar nicht so gut wie BKA und BfV ihn kennen, aber ein wenig schon!

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich widerlich, wie Focus-online darüber berichtet.

    Erst hieß es "Rechtsterroristin Zschäpe", dann "mutmassliche Rechtsterroristein" und nun wieder "Nazi-Braut".

    Echt, diese Schreiberlinge bei Focus sind wirklich nichts weiter als Abschaum. Die können gar nicht mehr anders als Lügen und Hetzen; das sind völlige Anti-Menschen.

    PS: Gut, daß du das Textfeld zur Kommentarbestätigung wieder vereinfacht hast; die Sache mit den 2 Wörtern ist doof, weil eines der Wörter nie zu entziffern war.

    LG, killerbee

    AntwortenLöschen
  5. Geheimdienstdoublette16. Juli 2014 um 06:13

    Das ist ja mal ein Knaller. Ich denke eher das die Anwälte bei der momentanen Entwicklung nicht mehr wollen. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Es besteht Lebensgefahr. Fragt sich nur für wem?

    AntwortenLöschen
  6. Zeitgewinnung zur Beweise-Neu-Ordnung ???

    AntwortenLöschen
  7. Terror Holger Schmidt ‏@terrorismus 20 Min.
    @HeerWolfgang @StahlWolfgang @AnjaSturmKoeln verlassen OLG #München #NSU ohne Stellungnahme. Alle anderen völlig überrascht von #Zschäpe

    Hoffentlich auch ohne Salär.

    AntwortenLöschen
  8. Terror Holger Schmidt ‏@terrorismus 53 Sek.
    Zufall, dass gestern der Frankfurt RA Hans Wolfgang #Euler #NSU gesehen wurde? Hat unter anderem Verena Becker verteidigt

    Da weiß wohl einer Bescheid?

    AntwortenLöschen
  9. @Killer

    willentlich hab ich gar nix verändert, habe aber wie gesagt wenig Ahnung.

    Na Hauptsache es passt :)

    Zschäpe ist jetzt hochgradig lebensgefährdet.

    AntwortenLöschen
  10. @Rabe

    dann isse ja immer noch beim BfV ;)

    AntwortenLöschen
  11. Wenn's stimmt, was Terror Holger erzählt, wird's wohl so sein. Aber Terror Holger ist ja auch mittendrin, statt nur dabei.

    Zschäpe feuert Anwälte im NSU-Prozess
    Aus für Stahl, Sturm und Heer
    Sie hat das Vertrauen in ihre Verteidigung verloren. Deshalb hat Beate Zschäpe im NSU-Prozess ihre Anwälte rausgeworfen. Die Verhandlung wird vorerst ausgesetzt.

    www.taz.de/Zschaepe-feuert-Anwaelte-im-NSU-Prozess/!142525

    AntwortenLöschen
  12. Sie muss das bis morgen mittag begründen. Wird wohl einen Ghostwriter längst haben...

    AntwortenLöschen
  13. Wäre:

    "Ich vertraue meinen Verteidigern nicht, weil sie nur lügen"

    keine ausreichende Begründung?

    AntwortenLöschen
  14. Ich denke, daß die Initiative nicht von Zschäpe kam, sondern von BAW. Die möchten retten, was noch zu retten ist. Das geht aber mit den bisherigen Anwälten nicht. So auffällig teilnahmslos wie die waren.

    „Sollte das Gericht zu der Überzeugung kommen, dass das Vertrauensverhältnis tatsächlich nachhaltig gestört ist, dann können theoretisch neue Pflichtverteidiger bestellt werden“ sagte Opfer-Anwalt Erik Buhlmann zu BILD. Diese würden dann allerdings Zeit benötigen, sich in die Akten einzulesen.

    Buhlmann weiter: „Das Bestellen anderer Verteidiger stellt ein extrem hohes Risiko in Bezug auf eine mögliche Revision dar. Die neuen Anwälte müssen ja zu einer ordnungsgemäßen Verteidigung in der Lage sein. Dies erfordert eine umfassende Einarbeitung.“

    Angesichts des Hunderte Ordner füllenden Aktenmaterials sei diese Einarbeitung nicht mehr ohne eine Aussetzung des Verfahrens möglich, so Buhlmann. „Unterbrochen werden darf ja nur für maximal einen Monat, sonst muss es von vorne losgehen.“

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/nsu-prozess-beate-zschaepe-schmeisst-anwaelte-raus-36842112.bild.html

    AntwortenLöschen
  15. Der NSU-Prozess droht zu platzen: Beate Zschäpe hat ihren Anwälten Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm das Vertrauen entzogen. Sie soll sich mit ihren Verteidigern nicht einig sein, ob die bisherige Strategie des Schweigens die richtige ist. Offenbar will sie aussagen.

    Der NSU-Prozess steht auf der Kippe. Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe hat ihren Verteidigern am Mittwoch völlig überraschend das Vertrauen entzogen. Das gab der Vorsitzende Richter Manfred Götzl nach einer längeren Verhandlungspause bekannt. Zschäpe hatte sich am Mittag einem der Wachbeamten offenbart, der das Gericht über ihre Erklärung informierte. Die laufende Vernehmung des Zeugen Tino Brandt wurde abgebrochen. Der für Donnerstag anberaumte Verhandlungstermin entfällt. Die Termine für die kommende Woche hielt das Gericht zunächst aufrecht.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nsu-prozess-zschaepe-entzieht-ihren-verteidigern-das-vertrauen_id_3995722.html

    Riecht nach einem neuen Deal.

    AntwortenLöschen
  16. Da sollte der RA Strate der geeignete Verteidiger sein, ausser sie ist real Vfrau .....

    AntwortenLöschen
  17. Ach Du Scheiße.
    Was wird denn jetzt aus ihr?

    AntwortenLöschen
  18. "...in der Tat überrascht mich Frau Zschäpe angenehm. Fort mit diesem Pack! Am besten, sie verteidigt sich allein mit Hilfe dieses Blogs.."

    Wie soll das denn gehen?
    Die Frau darf sich nur zwei bis dreimal in der Woche duschen und hat auch kein Internet und mit Sicherheit braucht sie diesen Blog nicht, sondern anständige Verteidiger, die es ehrlich mit ihr meinen.

    Jetzt habe ich noch mehr Angst um die Frau!
    Und natürlich ist sie keine dumme Hausfrau, die Frau hat Bildung und das passt Vielen nicht.

    AntwortenLöschen
  19. Zschäpe feuert ihre Verteidiger

    Jetzt wird es spannend im NSU-Prozess!


    Gerade meldet spiegel.de: Beate Zschäpe hat ihre Verteidiger entlassen. Ist das eine dramatische Wende im Prozess? Haben die Anwälte Stahl, Heer und Sturm ihre Mandatin nicht korrekt vertreten? Will die bisher zum Schweigen verpflichtete Hauptangeklagte jetzt in die Offensive gehen und auspacken?

    Tatsächlich gibt es im Verfahren immer neue Erschütterungen für das NSU-Konstrukt. COMPACT-Magazin berichtet regelmäßig über die Pleiten der Ankläger. So etwa auch in der aktuellen Ausgabe COMPACT 7/2014:

    Phantome auf dem Drahtesel

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/07/16/zschape-feuert-ihre-verteidiger/#more-6652

    AntwortenLöschen
  20. P.S. wer Pädophile verteidigt, dem kann man auch nicht vertrauen. Und wer ständig nach Geld fragt, dem geht es auch nicht um die Person Zschäpe.

    Nach dpa-Informationen soll sich Zschäpe mit ihren Verteidigern über die Frage ihres Aussageverhaltens uneins sein. Offenbar will sie sich Fragen des Gerichts stellen. An den bisherigen 128 Verhandlungstagen schwieg sie aber bisher konsequent.

    http://www.muenchen.tv/nsu-prozess-droht-zu-platzen-zschaepe-traut-anwaelten-nicht-mehr-58756/#.U8aXtJR_sS4

    AntwortenLöschen
  21. Reiner Zeitgewinn meiner Meinung nach - aber es wird schlußendlich nicht's nützen!
    Großes Lob an fatalist, sehr scharfsinnig und extrem fleißig!

    AntwortenLöschen
  22. Es wird doch sicher in diesem Land Verteidiger geben, die auch ein Interesse an der Wahrheit haben. Und soweit ich informiert bin, kann jeder zugelassenen Rechtsanwalt auch als Pflichtverteidiger agieren, wenn er sich halt mit der Bezahlung eines Pflichtverteidigers zufrieden gibt. Gibt es denn in diesen ach so freistenm Land auf deutscher Erde keinen vernünftigen Juristen, der die Eier in der Hose hat, gegen das rechtsverdrehende und beugende Zeug vorzugehen?

    AntwortenLöschen
  23. Andrejewski wäre ein guter Anwalt. Jedoch weiß man gar nicht wer Zschäpe überhaupt ist. Sie hat ja bis zum Schluß Kontakt zum VS gehabt.

    AntwortenLöschen
  24. SPON

    Gerüchte hatte es schon lange gegeben, die Hauptangeklagte wolle eigentlich reden, aber ihre Verteidiger seien dagegen. Da die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer und Wolfgang Stahl auch mit ihren Mitverteidigern nicht über ihre Strategie sprachen, wurde viel gerätselt.

    BfV-Indiz.
    Glasklar...

    AntwortenLöschen
  25. »Obwohl sie nach ihrer Festnahme im November 2011 gegenüber Polizisten angekündigt hatte, zu der jahrelang unerkannt im Untergrund agierenden Terrorzelle aussagen zu wollen, hat sie bislang auf Anraten der Verteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm in dem Prozess geschwiegen. Nach der überraschenden Misstrauenserklärung vermuteten mehrere Prozessbeteiligte einen Streit über das Aussageverhalten als Grund für den Antrag. Schon an diesem Mittwoch nickte sie stumm, als der Richter sie fragte, ob der Wachbeamte ihre Misstrauensbekundung gegen ihre Anwälte dem Gericht korrekt geschildert habe. Die Zschäpe-Verteidiger lehnten jeden Kommentar ab.

    Der Richter im NSU-Prozess, Manfred Götzl, setzte das Verfahren bis Dienstag aus. Götzl forderte die Angeklagte auf bis Donnerstag schriftlich zu erklären, warum sie ihren Verteidigern das Vertrauen entziehen will.«

    http://www.br.de/nachrichten/nsu-prozess/nsu-prozess-128-verhandlungstag-100.html

    Jetzt bin ich bloß gespannt, ob sie den Dienstag noch erlebt.

    In einem Rechtsstaat müßte sie jetzt in einen Hochsicherheitstrakt verlegt und die Zelle rund um die Uhr von der GSG 9 bewacht werden.

    Leider leben wir in keinem Rechtsstaat...

    AntwortenLöschen
  26. Anonym hat gesagt…
    Andrejewski wäre ein guter Anwalt. Jedoch weiß man gar nicht wer Zschäpe überhaupt ist. Sie hat ja bis zum Schluß Kontakt zum VS gehabt.
    16. Juli 2014 22:51

    Ein ehemaliger Hartzer, der in den Osten "geflüchtet" ist?

    Den Kachelmann-Verteidiger Schwenn bräuchte sie, der macht alle mundtot,... ick wees nich'.

    AntwortenLöschen
  27. "In einem Rechtsstaat müßte sie jetzt in einen Hochsicherheitstrakt verlegt und die Zelle rund um die Uhr von der GSG 9 bewacht werden."

    Ähm, wem gehorcht die GSG9?

    AntwortenLöschen
  28. "Jetzt bin ich bloß gespannt, ob sie den Dienstag noch erlebt."

    Male den Teufel nicht an die Wand. Meine Fresse, ich bekomme wirklich Angst.
    Wenn ihr was zustößt, könnt Ihr demnächst mein Gesicht in den Zeitungen bewundern. Ich schwöre.

    AntwortenLöschen
  29. Zschäpe soll erstmal sagen, wer sie ist, und von wann bis wann sie als Spitzel für wen gearbeitet hat.

    Das kann sie ausdrucken, oder mit Blaupapier vervielfältigen, und im Saal verteilen.

    An alle.
    Zuschauertribüne nicht vergessen...

    Danach sehen wir weiter.

    AntwortenLöschen
  30. Ich glaube noch immer nicht, dass sie Spitzel war. Kann auch daran liegen, dass ich zu naiv bin und nicht das in ihr sehen will, was ich anfangs durch meine Vorurteile dachte.

    AntwortenLöschen
  31. alle die sie schon vorverurteilt haben, sollten froh sein ... das ein herr bossi nicht mehr lebt. bei den immer stetig wachsenden widersprüche ... würde die frau im normalfall, wenn auch nur unter anrechnung der u-haft, den gerichtssaal als freier mensch verlassen. auch wenn sie in kürzester zeit danach an einer plötzlichen krankheit oder unfall oder oder oder "sterben" würde.
    P.S. GROßEN RESPEKT AN DICH - FATALIST ... deine aufklärungsarbeit und deine enthüllungen wäre ja eigentlich der job der ermittlungsbehörden. weiter so !!!

    AntwortenLöschen
  32. Kann mir mal jemand einen funktionierenden link zum HPF geben, wo man auch weiterhin als Nichtregistrierter Mitlesen kann, Danke

    AntwortenLöschen
  33. http://www.mdr.de/nachrichten/zschaepe-aussage-nsu-prozess100.html

    Zschäpe bekommt mehr Zeit für Erklärung
    Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, bekommt mehr Zeit, um sich zu ihrer gewünschten Trennung von ihren Anwälten zu äußern. Das Oberlandesgericht München verlängerte die Frist nach Informationen des bayerischen Rundfunks bis einschließlich Freitag. Eigentlich hätte Zschäpe heute bis 14 Uhr schriftlich ihre Gründe erläutern müssen. Sie hatte gestern völlig unerwartet ihren Verteidigern das Vertrauen entzogen.

    AntwortenLöschen