Sonntag, 20. Juli 2014

Übersetzer gesucht !!!

Es werden Freiwillige gesucht, die wichtige Dokumente bzw. Blogartikel ins Englische übersetzen.

Wer einmal richtig lachen will, der sollte rechts auf den Button "Translate" drücken, und Englisch auswählen. Es ist der blanke Horror...



http://truth-zone.co.uk/forum/government-and-authority/63994-the-nsu-pink-panther-false-flag-national-socialist-underground-debunked-graphic.html

THE NSU PINK PANTHER FALSE FLAG DEBUNKED

Sehr schön :)




Da die Akten allesamt Screenshots sind, hilft den Englischsprachigen nur die auszugsweise direkte Übersetzung der Artikel einschl. Aktenauszüge.




I´ve seen it inside the statistics, my friend ;)

The automatic translation is no help, the documents are screenshots, cannot be translated automatically by google translator...

We are looking for some helpers here to translate the most important blog articles into English.



!!! FREIWILLIGE DRINGEND GESUCHT !!!
Volunteer translators wanted dead or alive ;)

Auf geht´s Leute!

_______________


Wie wäre es mal mit einer englischsprachigen Fansite?

http://fumano.com/pages/397/

Kommentare:

  1. Und für die Leute, die zurecht dem Facebook nicht trauen, es gibt auch auf einem alternativen Netzwerk die Sach- und Lachgeschichten, nämlich bei fumano.com
    http://fumano.com/pages/397/

    AntwortenLöschen
  2. Der Mord in Heilbronn könnte der Schlüssel zur Aufklärung entweder der Mordserie oder der Manipulationen der stattlichen Organe sein. Sind die Uwes die Mörder, dann hat auch die Beschuldigung der Uwes als Mörder in allen oder einigen der anderen Fälle einen hohen Wahrscheinlichkeitsgrad. Sind sie es nicht gewesen, bricht die ganze Anklage zusammen und der Beweis für die Vertuschungen und Lügen der Staatsanwaltschaft ist erbracht.

    Jetzt stellt sich allerdings die Frage, wie man den Heilbronner Mord aufklären soll. Vermutlich geht das nur mit Hilfe des US-Geheimdienstes, der die Tat beobachtet hat. Zu diesem Dienst müßte eine Verbindung hergestellt werden, vielleicht könnten das Andreas Förster oder Thomas Moser bewerkstelligen, sie haben ja bereits direkten oder indirekten Kontakt mit den US-Agenten gehabt. Es ist denkbar, daß auch die USA ein gewisses Interesse daran haben könnten, einen deutschen Kriminalfall mit lösen zu helfen, wäre diese Hilfestellung doch so etwas wie ein Beweis für die Notwendigkeit, in der BRD zu spionieren, da deutsche Behörden nicht willens sind, Kriminalfällen sorgfältig nachzugehen und die kriminellen Urheber ausfindig zu machen. Diese deutsche Gleichgültigkeit könnte auch bei schwerwiegenden, die Interessen der USA betreffenden politischen Verbrechen vorherrschend sein, so daß die USA gar nicht umhin können, in der BRD Spione einzusetzen. Ein Beitrag zur Klärung der Umstände des Mords in Heilbronn könnte die schönste Begründung dafür werden.

    Eine weitere Möglichkeit an den US-Geheimdienst heranzukommen könnte darin liegen, eine US-Zeitung auf den Mordfall Heilbronn und die Anwesenheit von US-Geheimdienstmitarbeitern aufmerksam zu machen. US-Journalisten sind keine Hosenscheißer wie die deutschen, sie gehen unaufgeklärten Verbrechen nach und versuchen die Hintergründe aufzudecken, siehe Watergate. Da der Mordfall Heilbronn vermutlich auch politische Implikationen hat – warum wären die Agenten sonst dort gewesen – könnte der auch für eine US-Zeitung interessant sein. Für einen investigativen Journalisten amerikanischer Provenienz dürfte es leicht sein, mit dem Geheimdienst in Verbindung zu treten. Vielleicht gelingt es, eine Zeitung wie die Washington Post oder die New York Times für eine Untersuchung zu gewinnen.
    Abschließend spreche ich fatalist meine Bewunderung für die akribische Analyse der Untersuchungsunterlagen aus. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen