Dienstag, 29. Juli 2014

Keine V-Leute im NSU oder im Umfeld des NSU

Ein kaum beachteter Schatz: 
Der Youtube-Kanal von Georg Lehle, Friedensblick.de
Dieses Video hat nur 250 Klicks:





Was Friedrich nicht sagt: Damals, als das Interview geführt wurde, war der Erlass "Aktenvernichtung stoppen!!" gerade mal gut 1 Monat alt.

Man hatte lustig geschreddert, vom 11.11.2011 (Lothar Lingen) bis in den Juni 2012, allein im BfV 317 Akten.

Der "Ermittlungsbeauftragte des Herrn Friedrich" war selbst ein Ex-BfV-Mann, ein gewisser Herr Engelke. Bock, Gärtner,... es ist wirklich groteskes Theater... absurd.




Das ist die Realität:

Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit V-Leute. 13 Jahre "Untergrund", wer glaubt denn bitte solch einen Blödsinn?

Beate Zschäpe war ebenso -man munkelt von 1996 bis 7. Nov 2011-   V-Frau.

Thomas Starke ("TNT"-Bote 1997 und Trio-Flucht-Verstecker 1998) war seit mindestens 1995 V-Mann diverser BRD-Dienststellen. Siehe Bundestags-Protokoll 66b. Zeuge dafür ist der Generalbundesanwalt, Schreiben vom 2.1.2001 "langjährige Vertrauensperson" ans LKA Berlin.

Heute heisst er Thomas Müller. Sagt nicht aus... kommt in den Akten nicht vor... muss daher höchst wichtig sein...


Aust/Laabs Heimatschutz





Carsten Schultze "Ceska-Kronzeuge" wurde mindestens angesprochen und observiert, Vorgang "Dehli" (er ist in Indien geboren). Eher V-Mann als kein V-Mann.


Schultze ca. 2000
war mal in der Berliner Zeitung, längst gelöscht...


Andreas Schultz "Ceska-Verkäufer" sitzt nicht auf der Anklagebank, für dasselbe Delikt "Ceska gehandelt" sitzt Wohlleben seit 2.5 Jahren in U-Haft, und Carsten Schultze ist deshalb angeklagt. Entweder massiv von OSTA Weingarten (BAW) erpresst oder V-Mann.

Susann und Andre Eminger, beste Freunde des "Trios", dürften V-Leute des BfV oder des LfV Sachsen gewesen sein. Aktive Rolle beim 4.11.2011 - Showdown.





http://www.wz-newsline.de/polopoly_fs/1.1318618.1368529512!/httpImage/onlineImage.jpg_gen/derivatives/landscape_550/onlineImage.jpg





Matthias Dienelt (Wohnungsvermieter angeblich ab 2003) kam mit Potsdamer Anwalt Baumgart am Sonntag den 6.11.2011 zum Verhör. Das ist ein ziemlich eindeutiger Fall...





Ralf "Manole" Marschner war Spitzel des BfV. Wurde bisher komplett ausgespart, nie vorgeladen etc, obwohl "Primus" Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben soll und Zschäpe in seinem Klamottenladen gearbeitet haben soll. Offenbar keinerlei Aufklärungsbedarf?


Quelle: Aust/Laabs Heimatschutz
Starke, Marschner, Jan Botho Werner, Piatto Carsten Sz.


Thomas "Corelli" Richter aus Halle war 18 Jahre lang V-Mann des BfV. Wohl der NSU-Erfinder... wurde nie vorgeladen, trotz Rolle auch beim KKK in Heilbronn, verstorben an Zuckerschock bzw. Blitzdiabetes 2014.



Quelle: politikforen.net
Könnte von indymedia.org stammen...
David Petereit, NPD-Abgeordneter in Meck-Pomm. Mutmasslich V-Mann oder totales geistiges Unterseeboot.

Hob die einzige Kopie des NSU-Spendenbriefes von 2001 "Weisser Wolf 1/2002: Dank an den NSU, es hat Früchte getragen" brav bis 2012 auf, damit das BKA den bei einer Hausdurchsuchung bei ihm finden konnte.

Merkwürdig: Bei zig Hausdurchsuchungen zwischen 2001 und 2011 bei Petereit war dieser NSU-Brief nie gefunden worden. 

Die Enttarnung eines Spitzels: David Petereit, MdL der NPD in Meck-Pomm. Oder ist der einfach nur blöd?

Warum man davon ausgehen muss, dass David Petereit ein Spitzel ist:

Als am 13.11.2011 der NSU "aufgeflogen war", behielt Petereit den "NSU-Spendenbrief" von 2001/2002 an den Weissen Wolf, um ihn dann ein halbes Jahr später (als EINZIGES Exemplar!!!) dem BKA zu übergeben.





Holger Gerlach ist Angeklagter mit einem Deal von höchster Stelle:

Man findet im Eisenacher Womo den Mietvertrag und eine Meldebescheinigung Gerlachs am 5.11.2011, fliegt per Hubschrauber nach Lauenau, Niedersachsen, verhaftet in der Nacht zum 6.11.2011 Gerlach dort, findet 27.250 € in seinem Bankschliessfach, lässt Gerlach laufen, um ihn dann erst 8 Tage später einzubuchten, und Gerlachs Reisepass und Führerschein werden dann am 8.11.2011 im Wohnmobil gefunden, dort wo man am 5.11.2011 nichts dergleichen gefunden hatte, in einer bereits durchsuchten Tasche. 

Noch Fragen???









Wer wollte beschwören, dass nicht Holger Gerlach "Tarif" ist, und man den Dummy Michael See/ von Dolsperg nur vor´s  Loch geschoben hat ???





___________________

Und jetzt ein zweites Video aus Georg Lehles Schatzkiste:
186 Klicks bisher...




Hört Euch die Högl an, keine weiteren Fragen... 
die Vertuscher vom NSU-Ausschuss in Berlin... alles für die NSU-Staatsräson

ich habe dieses Video neu hochgeladen, weil Blogger es nicht fand. Über den Link kann man keine Videos in den Blog einbinden, nur über die Beschreibung. Scheixx Blogger.com... bei Wordpress ist das besser... offenbar kommt Blogger mit dem "ü" nicht klar???

Allerdings scheint "der Staat" da etwas nachgeholfen zu haben, damit auch die Linksgrünen mitspielen: Man könnte es Erpressung nennen...



NSU-Ausschüsse: Der bürgerliche Staat ist ein feiger Mörder und ein unverschämter Erpresser

Aber er gibt sein Bestes und warnt uns zum Beispiel vor Festplattenkopierern
Leider werden solche Ratschläge nur selten ernst genommen. Auch nicht von den Politikern, zum Beispiel der Linken. Es gibt dort einen ganzen Stab von Beratern, die den halben Tag kopieren und ausdrucken. Mit der Technik muss man sich als Leitwolf daher nicht mehr befassen, denn das, was man nicht sieht oder selber tut, kann einem ja auch nicht schaden.

Die prominente Linken-Politikern Petra Pau. Quelle: petrapau.de
Wenn es zum Beispiel um schwierige Dokumente geht, die man ihm Rahmen von Untersuchungsausschüssen in die Finger bekommt, sind natürlich auch die Mitarbeiter damit konfrontiert. Und die gehen den halben Tag zum Drucker und zum Kopierer. Man müsste diesen Leuten also z.B. im Rahmen von Schulungen erklären, dass alle Kopien, die sie im Auftrag ihrer Chefs, oder anderer Leute (was wir nicht hoffen wollen) machen, direkt am Server des Bundestags und folglich der Sicherheitsbehörden des bürgerlichen Staates landen.

Wenn dann ein Politiker zum Beispiel gern ins Hallenbad geht, kann die Sicherheitsbehörde Beamtinnen in Bikini-Zivil losschicken und der betroffenen Politikerin zwischen Becken und Liegestuhl die Sicherheitswarnung überbringen. In freundlichem, ja fürsorglichem Ton.
Als zusätzliche Serviceleistung kann dann ein ganzes Paket an Maßnahmen nahe gelegt werden, wie in Zukunft die gemeinsame Arbeit am Staatswohl noch besser vorangetrieben werden kann.
- Noch bessere Sicherung von Staatsgeheimnissen durch die Politikerin,
- Verhinderung von bösen Gerüchten durch Diskretion, sowie
- Zusage einer reibungslosen Zusammenarbeit in der Zukunft.

Die Agentin taucht ab. Quelle: photocase.de
Aufgrund ihrer Agentenausbildung taucht die Botschafterin des Guten und der datenschützerischen Eleganz, nachdem sie sich von der Politikerin verabschiedet hat, mit einem Kopfsprung ins Becken, fast ohne Spritzwasser im Gesicht der Politikerin zu hinterlassen.
_______________________________


Die besondere Perfidie ist bei den V-Leuten im oder im Umfeld des "NSU", dass ein Aufriss um völlig unwichtige Leute veranstaltet wird, und im Schatten dieses Medienhypes die wichtigen V-Leute unsichtbar bleiben und in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Der Wichtigste überhaupt ist Thomas Starke. Mit Abstand.



Diese "Mediendummies" sind Figuren wie Tino Brandt, der 3 Tage lang vernommen werden sollte, obwohl man auch damals schon wusste, dass Brandt Spitzel ist, er gab in der Szene mit seiner "VS-Verasche gegen gutes Geld, das uns hilft" an, und über das Trio wusste Brandt fast gar nichts.


Ebenso ein Dummy für die Medien ist "Piatto" Carsten Szczepanski, der -von Ignaz Bubis (ZdJ-Vorsitzender) Gnaden- als Spitzel 1994 im Knast in Brandenburg angeworben wurde.



Piatto soll mit Jan Botho Werner dem "Trio" 1998 eine Waffe verschafft haben.
Na supi, die hatten 20 Waffen laut NSU-Staats-VT, was soll der Quatsch um eine dieser 20 Waffen???


Besonders die LINKE PRESSE hat an Piatto geradezu einen Narren gefressen, obwohl sie ganz genau weiss, dass der für die Aufklärung von 10 Morden absolut uninteressant ist.



Noch ein Dummy ist dieser Nick Greger, der in Afrika mit einer Negerin lebt und sich fleissig vermehrt, ein Rassist reinsten Wassers also...

Greger war als Knacki auch mal V-Mann... ein richtig guter Medien-Dummy.



Gut zum Abos verkaufen, ansonsten total unwichtig.

Greger könnte Rohrbomben aus Schwarzpulver gebaut haben, die gefunden wurden, genau wie Henning Haydt aus Stadtroda (bei Jena), und diese "besseren Böller" könnten in der "Bombenwerkstatt" am 26.1.98 gefunden worden sein. 

Die Aussage von Mario Melzer vom TLKA Erfurt könnte man so lesen, dass auch Henning Haydt ein V-Mann war, der eine "Bombe" (1996) bei einem Asylantenheim in Stadtroda anbrachte, die jedoch nicht zündete. Sie wanderte in den "Fundus" des LKA Erfurt... 


Der neueste Medien-Dummy ist Thomas "Ace" Gerlach aus Meuselwitz bei Altenburg, der Mitglied bei den Hammerskins sein soll, die wohl zum "Umfeld der Unterstützer" innerhalb der NSU-Staats-VT 2.0 hochgepuscht werden sollen: Helfer und Mittäter an jedem "NSU-Tatort".


schon eine ziemlich traurige Gestalt... wirkt nicht wirklich bedrohlich, der Mann links im Bild.


aus der Akte:



Neben "Ace" Gerlach dann auch noch Peter Klose, Ex-Stadtrat der NPD in Zwickau.
Manche sagen, der war V-Mann "Fuchs".
Weiss ich nicht, ob das stimmt.

Ich erwarte Klose aber nochmals als zukünftigen Medien-Dummy, da Klose schon vor dem 11.11.2011 auf Facebook den Avatar Paulchen Panther trug und dort fleissig postete
"NSU ist watching you"
und
"den NSU hat es nie gegeben" 
nachschob.





Klose hat offenbar die Schriftart, die Eminger nicht haben durfte... die Video-Schrift "cosmic2".
Juckt aber offenbar keinen Ermittler.






Wobei das hier schon ziemlich gut ist, Danke Google !!!




Ich hoffe, Sie haben jetzt etwas mehr Durchblick bei den V-Leuten im NSU und im Umfeld des NSU, die es ja gar nie nicht gab.

Kommentare:

  1. Hallo Fatalist,

    erstmal tausend Dank für Deine Arbeit. ich habe nur zwei Fragen:

    - wie schafft es diese Mafia, daß beinahe jeder Beamte bislang dicht gehalten hat?

    - wie soll ich bei dieser Informationsflut den Überblick behalten, wenn ich doch eine 30- bis 40-Stunden-Woche habe?

    AntwortenLöschen
  2. Die Schriftart cosmic2 ist im unteren Teil des Fotos (kann man hier runterladen http://www.jaemx.com/FONTS/cosmic2n.ttf.
    der obere Teil Antifaschistischer... ist eine andere Schrift

    AntwortenLöschen
  3. Man kann durchaus Blogbeiträge auch später lesen... Lesezeichen setzen, später lesen...

    Schriftsatz Cosmic kann jeder benutzen, das ist richtig... Danke!

    AntwortenLöschen
  4. Danke, aber eine Frage hast Du nicht beantwortet:

    - wie schafft es diese Mafia, daß beinahe jeder Beamte bislang dicht gehalten hat?

    ich weiß, Du machst hier sehr wichtige Arbeit. Aber wäre es Dir,j da Du bereits im Detail drin bist, möglich, das Wesentliche kompakt sozusagen flugblattbereit auf einer A4-Seite zusammenzufasssen? Das alles zu lesen, dafür bräuchte ich ein halbes Jahr oder wenn ich 16 Std. pro Tag lese, locker eine Woche oder zwei

    AntwortenLöschen
  5. Nein, 1 Seite DIN A 4 geht nicht.

    Es haben diverse Beamte aufgemuckt, es tat ihnen nicht gut.
    Maos Prinzip: Bestrafe einen, erziehe Tausende.

    AntwortenLöschen
  6. @anonym / fatalist

    Eine DinA4 Seite geht locker; ich brauche nur ne halbe.

    Die aufmuckenden Beamten haben den Fehler gemacht, sich als Einzelpersonen gegen das System zu stellen, statt als geschlossene Gruppe von 20 Mann, die sich ebenfalls geschlossen an die Presse wenden.

    (z.B. könnte das die Bosporus-Ermittlergruppe sein, die ja ganz genau weiß, daß die Uwes nicht die Mörder der Dönermorde sind)

    LG, killerbee

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Fatalist,

    die Bürger sollen erfahren, ob und wie Beamte unter Druck gesetzt wurden. Bitte, sofern vorhanden, um mehr Details hierzu. Warum soll das wichtig sein? Den Bürgern soll so klar werden, daß es nichts bringt, eine Partei zu wählen, weil mit Willkür allem Unrecht der Weg gebahnt werden kann.

    Es sollen auch Beamte, die Mitglieder bei der Republikanern waren, unter Druck gesetzt worden sein, damit sie die Partei verlassen. Dies ist, wenn es zutrifft, ein äußerst wichtiges Detail, weil es den gesamten Staat für jeden verständlich in Frage stellt.

    AntwortenLöschen
  8. Leg los, Killer. 1/2 Seite. oder auch 1 ganze Seite.

    AntwortenLöschen
  9. MUTIGE NSU-INFORMANTEN WERDEN AUS DEM APPARAT ENTFERNT!

    http://friedensblick.de/2119/nsu-informanten-werden-aus-apparat-entfernt/

    AntwortenLöschen
  10. deswegen muß jedem klar sein, wie wichtig es ist, daß wir alle viel mehr miteinander, als übereinander reden. denn nur wenn wir fragmentiert sind, bleiebn wir beherrschbar. wir müssen uns als volk defragmentieren. Daß unsere Ahnen sich gegenseitig schon vor tausenden Jahren als germanische Stämme bekriegt hatten, sollte uns zu denken geben! Darüber müssen wir intentiv nachdenken und an uns arbeiten. Zusammen können wir den Teufel aus der Hölle treiben.

    AntwortenLöschen
  11. Beate Zschäpe war ebenso -man munkelt von 1996 bis 7. Nov 2011 V-Frau.

    Höre endlich auf solche Unwahrheiten zu verbreiten. Dafür gibt es keine Beweise. Keine Ahnung, warum Du das macht, aber es stimmt nicht.
    Ich habe heute zwei Menschen gesprochen, die ebenfalls davon ausgehen, dass die Drei keine V-Leute waren.

    AntwortenLöschen
  12. Neptun, ich habe gute Gründe für das was ich schreibe.

    Gäbe es Beweise, schriebe ich nicht von "man munkelt".

    Und jetzt lies Deine Horoskope, für Dich ist hier Ende Gelände.

    AntwortenLöschen
  13. Eine halbe oder ganze Din-A4 Seite wird sicherlich nicht genügen ... aber ein zusammen gefaßter Wochenüberblick würde schon gehen.
    @fatalist ... eine Überlegung wäre es doch wert, nach der Urteilsverkündung (egal wie diese ausfällt) den Blogg zu "straffen" und als Nachschlagwerk bzw. Buch der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
    P.S. Wenn Ja, sehen Sie mich schon mal als 1. Besteller ;)

    AntwortenLöschen
  14. Es wird Zusammenfassungen geben, bei den V-Leuten ist das gerade geschehen, und es ist doch nachvollziehbar und knackig kurz, oder?

    Wenn man was Kurzes schreibt, muss man die Langfassung anbieten können.
    Daher MUSS zu Anfang die Sache haarklein ausführlich dargestellt werden, dann kann man beim Beschreiben des Waldes auf jeden einzelnen Baum verlinken.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Fatalist,

    ich möchte nur einmal Danke sagen für die ganze Zeit die du investierst und die ganze Arbeit die dahhinter steckt!!! Jeden Tag nach Nachtschicht lese ich mir die neuesten Beiträge durch und deine Ausführungen regen sehr zum Nachdenken an!!! Ein Wahnsinn was hier passiert. Vielen Dank für das Augen öffnen, manchmal nimmt man es durch den Stress im Alltag viel zu leicht hin was einem von den Leitmedien präsentiert wird! Mach weiter so und natürlcih auch die Anderen Aufklärungsfleißbienen weiter so!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen