Mittwoch, 16. Juli 2014

Ich fahr mal Gerri und Liese wohin. Totallüge. Tiefer Staat ?

so soll Susann Eminger am 25.10.2011 an ihren Mann Andre gesimst haben, als sie Uwe B., Zschäpe und ein blondes Mädchen zum Wohnmobilvermieter nach Schreiersgrün fuhr.

Eine komplette Erfindung, diese SMS gab es gar nicht.

Warum?

Weil der Mann zur Schlüsselübergabe (=Abholung) alleine kam.

Das hat der Vermieter vor Gericht ausgesagt:

Das nächste sei ein Anruf der Kripo Zwickau gewesen, ob das Kennzeichen von ihnen sei. Dann sei die Polizei gekommen und habe Kaution, Belege und Verträge beschlagnahmt und sie vernommen. Nach Aussage seiner Kollegin habe es sich beim Mieter um einen Holger G. gehandelt. Zur Schlüsselübergabe sei der Mann alleine gewesen, so K. Die Übergabe sei am frühen Nachmittag gewesen. K. bestätigt den Vorhalt von Götzl, das Wohnmobil sei am 25. Oktober 2011 abgeholt und am 14. Oktober 2011 geordert worden.

http://www.nsu-watch.info/2013/11/protokoll-54-verhandlungstag-12-november-2013/ 

Es ist also seit 12. Nov 2013 bekannt, dass die Geschichte völlig anders gewesen sein muss.


Andreas Förster am 30.5.2014:

Am 25. Oktober 2011 erscheint ein junger Mann in einer Caravanvermietung im vogtländischen Schreiersgrün, etwa 30 Kilometer südlich von Zwickau. Es ist Uwe Böhnhardt, der mit einem gefälschten Ausweis ein Wohnmobil der Marke Fiat Sunlight mietet. Am 4. November will er das Fahrzeug zurückbringen. Begleitet wird er von einer jungen Frau und einem kleinen, blonden Mädchen im Vorschulalter, das „Mama“ zu der Frau sagt. Das behaupten zumindest später die Vermieter. Wer das Kind ist, weiß man bis heute nicht. Auch ob die Frau wirklich Zschäpe war, wie die Ermittler glauben, ist fraglich. Eine erste Phantomzeichnung der Zeugen weist keine Ähnlichkeit mit ihr auf. Außerdem fahren die drei, als sie am 25. Oktober das Wohnmobil abholen, in einem großen Familienauto vor – das Trio besitzt aber kein eigenes Auto.

1. Der Ausweis war echt, es war ein Reisepass von Holger Gerlach. Als Perso nur eingetragen ins entsprechende Formularfeld.






2. Der Abholer (Mann) kam alleine, wer immer er war.

Der Mietvertrag ist offensichtlich vom 21.10.-01.11.2011 gelaufen und wurde später auf 25.10.-04.11.2011 geändert.

Bericht Menzel 5.11.2011
Diese Phantome stammen offensichtlich nicht vom Sehen am 25.10.2011, sondern vom Sehen am 14.10.2010 oder vom 21.10.2010.
Wer waren diese Leute mitsamt blondem Mädchen?
Die in der Berliner Ecke Urlaub machen wollten?

Der gesamte Mietvorgang scheint nachträglich komplett geändert worden zu sein.

Siehe hier:

Der Mietvertrag für das Eisenacher Wohnmobil wurde manipuliert

Die Frage lautet: Wann, und von wem ?

Warum wurden Pass und Führerschein von Holger Gerlach erst 4 Tage später im Wohnmobil dokumentiert, nämlich am 8.11.2011, also erst 4 Tage nach dem Tod der Uwes im Wohnmobil? 

Warum verhaftete man Holger Gerlach am 5.11.2011, fand in seinem Bankschliessfach 27.250 Euro Bargeld, liess ihn wieder laufen und verhaftete ihn erst 8 Tage später?

Warum wurde das Geld in derselben Tasche, in der auch Ausweis und Führerschein von Gerlach waren, bereits am 5.11.2011 dokumentiert?
Das kann nicht stimmen!

War es so, dass man mit Gerlach erst noch einen Deal machen musste, "Du behältst die 27.250 Euro, dafür gehst Du in U-Haft, gestehst Beihilfe, und Du gibst uns jetzt Deinen Pass und Deinen Führerschein, den brauchen wir für das Wohnmobil mit den beiden toten Uwes!"

Wie kamen die Uwes an das Wohnmobil, wer gab es ihnen, denn der Fahrzeugschein wurde bereits am 5.11.2011 gefunden?





Wer rief beim Vermieter bzw. dessen Schwester an und verlängerte das Wohnmobil?


Wie kann eine Meldebescheinigung von Holger Gerlach am 5.11.2011 gefunden worden sein, während der Pass und der Führerschein in derselben schwarzen Tasche erst am 8.11.2011 gefunden wurden?


Ist es so, dass das "Mitspielen der Firma Knust" durch Beschlagnahmung der 1000 Euro Kaution "begünstigt wurde", und dass dem Mann das Wohnmobil mit Zeitwert 36-37 T€ immer noch nicht ersetzt wurde?


Mit welchem Recht wurden dem Geschädigten Mario Knust auch noch die 1000 Euro Kaution weggenommen? Fingerabdrücke und DNA auf Geldscheinen sind kein wirklicher Grund.
Falls doch: Wo sind die Ergebnisse, wer zahlte diese Kaution?



Die gesamte Geschichte des letzten Wohnmobiles stinkt 3 Meilen gegen den Wind.
Wie die Wohnmobilgeschichte beim vorletzten Bankraub in Arnstadt auch...

Kommentare:

  1. Das ist alles komplett erfunden, wie die falschen echten Papiere, wie die falschen DNA-Spuren. Einfach falsche Fährten legen, verwirren, vertuschen, verarschen. Der dumme Deutsche wird es schon glauben und das ist das Einzige, was zählt, die Verblödung vorantreiben.

    AntwortenLöschen
  2. Warum ist der Verbleib des Führerscheins v. Holger Gerlach mit LKA BW angegeben. Was hat Holger G. mit BW zu tun, was soll das ?

    AntwortenLöschen
  3. Zitat:
    Warum?

    Weil der Mann zur Schlüsselübergabe (=Abholung) alleine kam.
    [ZITAT ENDE]

    Susann E. und Liese (Beate) könnten doch einfach draußen um die Ecke im Fahrzeug gewartet haben, während der Ausleiher alleine zum Verleiher ins Büro ging.
    Jedenfalls kann man mit der Behauptung, der Ausleiher sei alleine gekommen, die offizielle Version nicht knacken.

    AntwortenLöschen