Dienstag, 8. Juli 2014

Facebook fehlt bei den Lesern

Liebe Blogfreunde !

Wenn ich schaue, wer hier so liest, dann sehe ich die Zugriffsquellen, und es fehlt Facebook.

Es muss doch möglich sein, dass Leser den Blog bei Facebook bekannt machen!
Das wäre sicher eine gute Sache, um mehr als die rund 2500 Leser pro Tag zu bekommen, die sich hier täglich einfinden.

Wem also wichtig ist, dass das NSU-Phantom fällt, der möge bitte für mehr Verbreitung des Blogs sorgen, bei PI-News, bei Facebook, bei anderen vielbesuchten Seiten im Netz.

Danke im Voraus.
PS: Nein, fatalist hat keinen Fratzenbuch-Account ;)


Es gibt ein paar neue Bilder, demnächst, aus Eisenach und aus Zwickau.

Sowas hier in der Art:





Man muss sich ja fragen, warum die Bilder nur im Saal öffentlich gezeigt werden, aber man sie dem Souverän -also uns Bürgern- vorenthält ???




Hübscher Kerl, der Herr Gerhardt. Oder heisst der doch Böhnlach?



Wegen eines abgelaufenen Passes für RA Jauchs Vollmacht musste Carsten Schultze in Zschäpes Wohnung einsteigen? Helbig stand Schmiere, die Polizei observierte, aber dann vergrub man nur die Schulzeugnisse an der Fliegerscheune bei Cospeda? 



Hübsches Foto, und auch noch gültig 1998. Das passt ;)



Ganz viele Paulchen-Videos. 
Alle von 2007, alle mit einer Briefmarke die 2010 erschien, und alle 2011 in Zwickau gefunden.



Fahrräder...



Ausweise...


Pläne...

Bleiben Sie dran... es lohnt sich !

Und verbreiten Sie diesen Blog. Danke.

Kommentare:

  1. Und warum hat fatalist kein Konto beim Zuckerjud?
    Aber wie dem auch sei, es hilft nichts, diesen Blog dort nur zu verbreiten, die Leuten müssen auch kommen und ihn lesen. Ich habe diesen Blog schon des öfteren bei Fratze beworben.
    Und werde es auch weiterhin tun.

    AntwortenLöschen
  2. Ich verbreite und verbreite. Wenn sich das dumme Volk aber nicht für interessiert?
    Ich höre immer wieder: Interessiert mich nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Das interessiert die Leute nicht mehr genügend, hast leider Recht.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, leider. So sind die Deutschen, solange es sie selbst nicht betrifft, ist alles andere unwichtig und es reicht ja, wenn sich andere einen Kopf machen und man die Lügen der Medien glaubt. Denn was die Medien schreiben, stimmt immer.

    Zu den gefälschten Papieren, Bahncard und Co. fallen mir die Diskrepanzen der Bilder zu den echten Ausweisen auf.
    Reisepass und Perso zeigen Zschäpe so wie sie ist, stolz auf ihre Haare und Wert legend auf ihr Aussehen und u.a. die Bahncard zeigt sie mit dieser hässlichen Brille und zusammen gebundenen Haaren. Deswegen denke ich, dass die auch zu den Erfindungen unseres Staates gehören.

    Warum sollte sie bei der Bahncard eher zur Hässlichkeit neigen wollen?

    AntwortenLöschen
  5. Die wußten das die verdummten Völker schnell das interesse verlieren. So funktioniert das schon Ewigkeiten.

    AntwortenLöschen
  6. durchschnittlich aussehen wollen dürfte eine Motivation sein, was die Bahncards etc angeht... wäre das alles echt...

    Warum brauchte Zschäpe, die nie Tarn-Ausweise verwendete, eine Bahncard auf den Namen Eminger, und das nach 2003 ???

    Das ist alles nicht glaubhaft.
    Bahntickets mit Bargeld kaufen, dazu kann man seinen echten Namen verwenden, und von Emingers Konto abgebucht wurde doch wohl nie was.

    Der Asservaten-Overkill ist im Gegenteil ein deutlicher Fingerzeig auf eine Inszenierung.

    AntwortenLöschen
  7. Werter fatalist,
    ich hoffen, das es dir so recht ist, du hast jetzt eine Fanseite beim Fratzenbuch:
    https://www.facebook.com/pages/NSU-Lach-und-Sachgeschichten/794622067244113?fref=ts

    AntwortenLöschen
  8. JA ist denn schon Weihnachten?
    Ganz prima!!!

    AntwortenLöschen