Mittwoch, 30. Juli 2014

Die Hunde fanden kein Benzin in Zwickau, nur der Brandermittler roch es

Nur ausserhalb der verriegelten Wohnungstür, wo ein offener Benzinkanister gelegen haben soll.

Der hier:





Am Sonnabend seien USBV-Kräfte [USBV = Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen] dazu gekommen, am Sonntag habe ein Sprengstoffspürhund das Objekt untersucht. Es sei eine hohe Konzentration von Benzin feststellbar gewesen, es habe sehr stark danach gerochen. http://www.nsu-watch.info/2013/06/protokoll-15-verhandlungstag-25-juni-2013/


Is scho recht, Herr Lenk... bester Schnüffelhund Sachsens... 

Aber Sonntag ist falsch.
Die Hunde kamen am Sonnabend, den 5.11.2011


Und dann kam der Schnüffelhund und rennt durch die Wohnung, und dann findet der kein Benzin, weil keines da ist. Und der andere Schnüffelhund auch nicht...

Nur vor der Tür. Da wo ein Benzinkanister lag. Oder gelegen haben soll. Die Tür war abgeschlossen... die Feuerwehr brach sie auf.



@nachdenkerin

Und, was ist Spur Nr.4 ???


Spur Nr. 04

Fußabstreicher mit verm. Brandbeschleuniger (Spürhundverweis) Fußboden, Podest rechts, unmittelbar vor Wohnungseingangstür der Brandwohnung

Mehr wurde nicht gefunden am 5.11.2011.

Können Sie nachprüfen.
Steht im 
Kriminaltechnischer Untersuchungsbericht
Zur Explosion mit Brandfolge des Wohnhauses
Frühlingsstraße 26, in 08058 Zwickau

Aktenzeichen: GBA 2BJs 162/11-2
Sachbearbeiter: KHM Frank Lenk

Download-Link:  
http://www.file-upload.net/download-9278358/Bd-4-2-2-Brandbericht-Zwickau-Anl20-KT-TO-Arbeit---Antr-KT-Untersuchung.pdf.html 

Am 05.11.2011 hatten die Spürhunde KEINEN Brandbeschleuniger in der Wohnung erschnüffelt, lediglich nur einmal vor der Wohnung. Irgendwas im Bad, aber man brach ab.






Am 7.11.2011 kommen die Hunde wieder, und erschnüffeln in allen Räumen Benzin.


Der Einsatz der Brandmittelspürhunde erfolgte am 05.11.2011 in der Zeit von 12.00 Uhr – 13.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war der Brandschutt in den einzelnen Brandbereichen noch nicht beräumt. ………

Der 2. Einsatz der Brandmittelspürhunde erfolgte am 07.11.2011 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 15.45 Uhr

……….

Durch die Brandmittelspürhunde kam es in allen 12 Räumen der Brandwohnung zum Anzeigeverhalten und somit zum Vorhandensein einer brennbaren Substanz.…….

Im Ergebnis des Gutachtens konnte festgestellt werden, dass von den 22 eingeschickten Spuren in 19 Spuren ein deutlicher Nachweis von Inhaltskomponenten von Ottokraftstoff nachgewiesen werden konnte. 

Es handelt sich um die Spuren 1, 2, 3, 4, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 15, 18, 19, 29, 30, 31, 32.

Das muss Zauberei sein!

Können Sie ebenfalls nachprüfen:
Steht im 
Kriminaltechnischer Untersuchungsbericht
Zur Explosion mit Brandfolge des Wohnhauses
Frühlingsstraße 26, in 08058 Zwickau

Aktenzeichen: GBA 2BJs 162/11-2
Sachbearbeiter: KHM Frank Lenk

Download-Link:
http://www.file-upload.net/download-9278443/Bd-4-2-2-Brandbericht-Zwickau-120131.pdf.html 


Und damit steht fest, dass der MDR und die Feuerwehr nicht geflunkert hatten.
Oder doch?


Samstag, 7. Juni 2014

http://www.mdr.de/sachsen/zwickau132_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html



Wer ist Katrin Rolle?
"irgendwo müssen die ja sein." 

Wer kennt Katrin Rolle, und was wusste Katrin Rolle von den Bewohnern?
Die waren doch "im Untergrund" ???


Und wie kann der MDR vom Ergebnis der Suchhunde-Schnüffelei wissen, wenn die Suchhunde erst 1,5 Stunden nach Erscheinen der Meldung angekommen sein sollen?

Fragen über Fragen...


Wann wird denn endlich mal ermittelt, wie und durch wen das Benzin nach Zwickau kam?



Wenn Herr Lenk Recht hat, dann hat die Wohnung am 5.11. nicht nach Benzin gestunken, am 6.11. jedoch sehr stark. Dann kam das Benzin in der Nacht vom 5.11. auf den 6.11.2011.



Das muss dann ja ein sehr guter Wachdienst gewesen sein, wenn an 20 Stellen in der Wohnung aus 2 Kanistern 2 Sorten Benzin verschüttet werden konnten.

Hat der auch gepennt, als die Schuttfestplatte EDV 11 mit den Bekenntnissen, das angebliche Fluchthandy Zschäpes und 8 Waffen, darunter die Döner-Ceska mit Schalldämpfer sowie zahlreiche "Paulchen-Videos" in den Schutthaufen versteckt wurden?

Warum hatte der "die späte Bruni" nicht dabei, die 2. angebliche Dönermordwaffe 
Kal 6,35 mm, die zum Schluss dann noch "nachgefunden werden musste" ???

Das kann doch Alles gar nicht wahr sein...



Was ist los mit diesem Schland?





Kommentare:

  1. Eilmeldung!

    Geheime BKA Dokumente im Internet geleakt

    NSU nur ein Fake? Seit Juni werden VS-Dokumente des BKA zum Fall NSU in das Internet gestellt. Die Echtheit ist kaum anzuzweifeln, doch die Medien schweigen darüber. Zu brisant?

    https://www.freitag.de/autoren/preussexx/geheime-bka-dokumente-im-internet-geleakt

    AntwortenLöschen
  2. Der erste Link ist falsch beschriftet.

    Zitat:
    Kriminaltechnischer Untersuchungsbericht
    Zur Explosion mit Brandfolge des Wohnhauses
    Frühlingsstraße 26, in 08058 Zwickau
    Aktenzeichen: GBA 2BJs 162/11-2
    Sachbearbeiter: KHM Frank Lenk


    richtig wäre:
    Protokoll über kriminaltechnische Tatortarbeit /
    Antrag auf kriminaltechnische Untersuchung
    Vorgangs-Nummer: 2135/11/173440
    Sachbearbeiter: KHM Frank Lenk

    siehe:
    http://fatalist.freeforums.org/sammelstrang-download-links-fur-dokumente-t109.html

    AntwortenLöschen