Sonntag, 13. Juli 2014

Die Beute fand man am 5.11.2011, also nicht wirklich, aber irgendwie schon doch

Wenn man die Beute am 4.11.2011 im Wohnmobil nicht findet, dann weiss man auch nicht, ob die beiden Männer mit den zerschossenen Köpfen die Bankräuber sind.

So ein Wohnmobil ist derart riesig gross, das kann man nicht innerhalb 1 Stunde durchsuchen... 

... daher fand man das Geld erst am nächsten Tag. 




Das hatten wir ja schon. Lag auf dem hinteren Bett, fand man aber erst am 5.11.2011.






Wieviel Geld war da nun genau, hinten auf dem Bett?


Niemals wurde korrekt berichtet: Es waren 29.042 Euro auf dem hinteren Bett.



Zu diesen 29.042 Euro (Arnstadt und so...) muss man die 83.165 Euro aus Eisenach (Bankraub) und etwas "Kleingeld" dazu addieren. 

Dann hat man die Gesamtsumme der Geldfunde im Wohnmobil.


Und der Bankraub vom 4.11.2011, den man erst am 5.11. in einer Plastiktüte fand, was war das für Geld? Die berühmten 71.915 Euro?




Deutsche Post AG und Sparkasse.

Deutsche Post AG?
Deutsche Post AG?
Deutsche Post AG?


Leute Leute, könnt ihr Eure Ersatzbeute nicht wenigstens mit Sparkassenbanderolen bündeln?





Bitte bei Betrachtung des nächsten Fotos unbedingt die Aussage der Kassiererin aus der Sparkasse in Eisenach beachten, eine Gerichtsaussage:

"Münzen wollten sie nicht".


https://twitter.com/PZhautnah/status/468694512995663872

Voila: TUSCH !!!




Ist das schön oder nicht?

Geld von der POST AG und "ungewünschte Münzen".

Schaut´s lieber Fussball !!!

Kommentare:

  1. Zitat:
    ..., eine aufmunitionierte und stark brandbeeinträchtigte Maschinenpistole mit Ladehemmer und ein weiterer Revolver wird in einem Schrank unter dem Kühlschrank in einer Plastiktüte aufgefunden und gesichert.
    [ZITAT ENDE]


    War diese Maschinenpistole etwa die Pleter 91?
    Bisher hieß es doch immer mit dieser Maschinenpistole wäre geschossen worden und das Projektil würde in der A-Säule oder in der Seitentür stecken. Wenn die Pleter 91 aber im Schrank liegt, dann kann das nicht sein.

    Vergleich mit anderem Zitat:
    Maschinenpistole Pleter 91, 9 mm Luger
    Auch diese Waffe wurde im Wohnmobil gefunden. Vermutlich Böhnhardt hatte aus dieser Waffe auf die anrückenden Polizisten geschossen. Die Maschinenpistole lag mit eingeklemmter Patrone auf der Sitzbank neben Böhnhardt.
    https://sites.google.com/site/nsuarchiv/chronik/gegenstaende

    Die Maschinenpistole Pleter 91 kann nicht gleichzeitig "mit eingeklemmter Patrone auf der Sitzbank neben Böhnhardt" liegen und in einer Tüte im Schrank unter dem Kühlschrank.
    Laut Waffenliste gab es auch nur eine einzige Maschinenpistole im Wohnmobil.
    Da stimmt also etwas nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Vergleiche mit einem Zitat der Thrünigischen Landeszeitung:
    Die Ermittler gehen davon aus, dass Böhnhardt versucht haben soll, mit einer Maschinenpistole auf die Beamten zu schießen. Doch die Waffe hatte nach dem ersten Schuss eine Ladehemmung. Sie wird auf einer Sitzbank mit eingeklemmter Patrone entdeckt.
    [ZITAT ENDE]
    http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Thueringer-NSU-Ausschuss-will-Antworten-finden-1084947420

    Der Spiegel log genauso:
    Daraufhin schossen Böhnhardt und Mundlos mit einer Maschinenpistole vom Typ Pleter 91 einmal auf die Beamten, dann hatte die Waffe eine Ladehemmung.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-terror-anklage-raeumt-mit-legenden-auf-a-868921.html

    Die BILD log ebenfalls, Zitat:
    Maschinenpistole
    Diese automatische Waffe vom Typ Pleter 91, 9 mm Luger, lag auf der rechten Sitzbank.
    http://www.bild.de/news/inland/nsu/wohnmobil-des-boesen-27353340.bild.html
    (Bild 9/21)


    Dabei lag diese Maschinenpistole in einer Plastiktüte im Schrank.
    Zitat:
    ..., eine aufmunitionierte und stark brandbeeinträchtigte Maschinenpistole mit Ladehemmer und ein weiterer Revolver wird in einem Schrank unter dem Kühlschrank in einer Plastiktüte aufgefunden und gesichert.
    [ZITAT ENDE]
    (siehe Bild 6/11, geld2.jpg)

    Der Schuss löste sich durch die Hitze und wurde *nicht* bewusst abgefeuert, siehe BKA-Zitat:

    Es wird allerdings davon ausgegangen, dass
    mit der Waffe keine bewusste Schussabgabe durch BÖHNHARDT oder MUNDLOS erfolgte, sondern dass sich aufgrund der starken Hitzeentwicklung im brennenden Wohnmobil ein Schuss löste.
    [ZITAT ENDE]
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/07/alle-waffen-des-nsu-laut-bka.html

    In der Presse stimmt also weder der Auffindeort dieser Maschinenpistole, noch stimmt die Ursache der Schussabgabe.

    AntwortenLöschen
  3. Gibt es eigentlich Beweise dafür, dass die Uwes Bankräuber waren oder ist das auch eine Erfindung?

    AntwortenLöschen
  4. Beweise für Bankraube gibt es nicht, das wäre ja DNA oder Fingerabdrücke.

    Das will aber erstmal nicht viel bedeuten...

    Wenn man Bankraubklamotten findet, zum Beispiel im Womo, dann muss an denen ja DNA dran sein.

    Und genau an diesem Punkt wird es spannend.

    Kommt später. Heute Fussball.

    AntwortenLöschen
  5. Die MP Pleter lag tatsächlich auf der Sitzbank.

    "Typ: 1 Maschinenpistole - Plter 91, 9 x 19mm
    Gesichert am 05.11.2011
    Gesichert wo: auf Sitzbank rechte Seite; im Original
    in Pappkarton gesichert
    Gesichert von: Harder, KHK
    Verbleib: BKA "

    Da fehlt ein "e" bei Pleter...

    "Typ: 1 Patrone - aus Patronenlager
    Gesichert am 05.11.2011
    Gesichert wo: im Original in Pergamintüte gesichert
    und im Pappkarton verstaut "

    "Typ: 1 Magazin - gefüllt mit ca. 20 Patronen S&B
    Gesichert am 05.11.2011
    Gesichert wo: aus Maschinenpistole gesichert; im
    Original in Pappkarton verpackt"

    Das Wort "Pleter" gibt es nicht, nur im Erläuterungsbericht. Nicht bei den Bildern.

    Schauts Fussball jetzt ;)

    AntwortenLöschen
  6. Dranbleiben!

    WM gewonnen - Die viel wichtigere Schlacht noch (!) nicht

    AntwortenLöschen
  7. 29.042 Euro im Komplex 1.7 gefunden + 83.165 Euro im Komplex 1.4. gefunden macht zusammen 112.207 Euro.

    Warum steht im Bericht des Untersuchungsausschusses des Bundestages vom August 2013 auf Seite 919 aber ein Betrag von mindestens 111.905 Euro aufgeführt, wenn es schon im Jahr 2011 mindestens 302 Euro mehr waren? Wie kommen die auf diese Zahl?

    AntwortenLöschen
  8. "...sondern dass sich aufgrund der starken Hitzeentwicklung im brennenden Wohnmobil ein Schuss löste."
    Wie auch immer, es müßte eine Hülse S§B gefunden worden sein. Ist das der Fall?
    Falls ja, wo?
    Menzel sprach sogar im Plural, und "durch die geschlossene Tür".
    Hat der Roentgenaugen? Woran merkt man denn eigentlich, ob mit einer MP geschossen wird? An der schnellen Schussfolge? Schwierig, bei nur einem Schuss, und dann Ladehemmung.
    Auch seltsam: "..gefüllt mit ca. 20 Patronen S&B"
    Wie jetzt "cirka"?
    Keinen Bock zum Zählen gehabt, oder ist das nicht so wichtig?
    Wieviele Patronen fasst so ein Magazin? Fehlte nur eine, oder mehrere? Oder keine?
    Sonst alles penibel genau, aber hier ein "ca."

    AntwortenLöschen
  9. Also beim BKA würd ich mein Geld auch gern anlegen.
    Super Verzinsung von 17 K Euro zu über 70 K Euro



    http://3.bp.blogspot.com/-9pKquM_gi9g/U8IsPCHHdAI/AAAAAAAAIyg/jTFd-dqq8Ac/s1600/geld+von+der+post.jpg


    http://4.bp.blogspot.com/-haxlAkwVJwg/U8tZbNFmDmI/AAAAAAAAJpg/h-4kowckMZ8/s1600/m%C3%A4r4.jpg

    AntwortenLöschen