Donnerstag, 3. Juli 2014

Der Bombenanschlag Keupstrasse Teil 2: Die Suche nach dem Bomber

Teil 1 Die Fakten ist hier:


Teil 2: Die Suche nach dem Bomber 

Man befragte zunächst alle Augenzeugen, auch in den Kliniken unter den Verletzten, soweit die nicht schwer verletzt und unansprechbar waren. 2 hatten sich aus dem Krankenhaus verpisst und wurden niemals ermittelt. 

Mittäter oder Illegale???

Dann befragte man die Augenzeugen vor Ort, dabei kam wenig heraus. Ein Zeuge will einen Blonden mit Basecap das Bombenfahrrad abstellen gesehen haben, er konnte ihn aber nicht genauer beschreiben. Das kommt dann in Teil 3...

Die ersten Polizisten trafen nur wenige Minuten nach der Explosion ein:


Und man befragte die Kollegen, die sich dort etwas besser auskannten.


Und die Kripo meinte, das müsse eine OK-Bombe sein... 





Und deshalb wurde die Erstmeldung "Terrorbombe" innerhalb kürzester Zeit in "OK-Bombe" geändert.

Was wurde da für ein Drama im NSU-Ausschuss Berlin und in den Medien veranstaltet...
Otto Schily, damals BMI, und sein NRW-Pendant wurde Manipulation vorgeworfen, man habe absichtlich, verschleierisch absichtlich, von Terror aus OK umge-switcht...

Aus der Sicht der Kölner Kripo, die die Keupstrasse und deren Milieu gut kannte, also Türsteher-Szene, Drogenhandel etc pp war das vor Ort ab 16.30, also eine halbe Stunde nach der Explosion, eher eine "OK-Bombe" als eine "Terror-Bombe".

Das sind die Fakten: So war es.
Der Rest ist das NSU-Phantom.


Wann wurde man der Viva-Bilder gewahr? Die den Täter gefilmt hatten?


Am 15. oder 16. Juni, also rund 1 Woche später.
Dort sah man den Täter mit dem Fahrrad.




Man wies an, die Bilder vom Täter zu veröffentlichen. Am 16. Juni 2004. 

Die waren sehr sehr schnell in Köln, ganz anders als die Kollegen in Heilbronn 2007... die das nicht hinbekamen, ihre Phantome (die sie 3 Tage nach dem Mord an Kiesewetter hatten !!!!! ) zu veröffentlichen. Aber das ist eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt werden wird...


Zurück zur Keupstrasse.

Ruckzuck wurden auch 20.000 € Belohnung ausgesetzt:



Die Kölner Polizei hat alles richtig gemacht.

Auch hat sie einen 2. Täter gefunden, also einen eventuellen 2. Täter:


Der Bombenfahrradschieber kam also mit einem Fahrrad NACH der Explosion wieder an der Kamera in der Schanzenstrasse vorbeigeradelt, und das schnell.

Der eventuelle Mittäter ist der mit den 2 Fahrrädern.




Bis heute ist letztlich nicht bekannt, ob es 1 Täter gab, oder 2, oder noch mehr.

Man fahndete öffentlich, setzte eine Belohnung aus, machte alles richtig.



Ende Teil 2

Kommentare:

  1. Hallo,
    falls das auf dem letzten "Viva Foto" Uwe Böhnhardt sein soll, müsste er nicht ein Tattoo an der Wade haben? Es sei denn er hat es später gemacht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das Tattoo hatte Böhnert schon seit 1997, daran will Sven Wunderlich ihn als Leiche erkannt haben...

    Guter Hinweis!

    AntwortenLöschen