Freitag, 27. Juni 2014

Wie bei Goebbels: Leitmedien unterschlagen das Schweizer Ceska-Debakel

Man muss Peter Germann und Hans-Ulrich Müller aus der Schweiz keineswegs glauben, dass sie mit der mutmasslichen Ceska der "Dönermorde" nichts zu tun haben.

Muss man nicht.


Wenn jedoch auf Antrag des OLG München diese beiden Schweizer in Bern befragt werden, und die Ceska ist das zentrale Element der Anklage im NSU-Prozess überhaupt, dann ist deren Aussage etwas, das berichtet werden muss. Auch wenn die Beiden alles abstreiten.

Man muss berichten.


Dieses "muss berichtet werden" gilt für das "Demokratiefernsehen ARD und ZDF" genauso wie für sogenannte Leitmedien wie 
DER SPIEGEL, FOCUS, WELT, BILD, FAZ und SÜDDEUTSCHE.


Da gibt es keinen Ermessensspielraum.
Man muss es berichten.


Wenn man wichtige Informationen unterschlägt, dann ist man im Kommunismus der DDR, oder im 3. Reich. Man kann die Nachricht kritisch kommentieren, die Glaubwürdigkeit der Zeugen in Grund und Boden schreiben, auf Müllers Vorstrafenregister hinweisen, 

(1997 mit illegaler Waffe "Ruger" in Thüringen erwischt, die Sache mit dem Mellinger Natursteinhändler, einem Iraker Namens Thoma, dessen Wachschützer angeschossen wurde, und und und.)

man kann es gar zitieren, das Vorstrafenregister dieses Herrn Sidonia-Autohausbesitzers in Apolda in Thüringen Hans-Ulrich Müller, des einen Ceska-leugnenden Schweizers...

... aber man muss die Nachricht bringen.


ARD hat Nichts

ZDF hat Nichts

es waren 2 Zeugen, die abstritten. Wo sind die Berichte?
Die Printmedien:



Die FAZ hat Nichts.

SPON hat Nichts

SPON NSU-Prozess hat auch Nichts.

Springer hat auch nichts.





Es gibt kleine Zeitungen, Regionale Blätter, keine Leitmedien, die berichten:




Vorbildlich !!!
Und es gibt DIE ZEIT:


Das ist okay, Herr Sundermann.
http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/06/26/medienlog-vernehmung-ceska-schweiz-2/

Nur 1 Tag später unterschlägt Herr Sundermann seinen Lesern, dass auch der 2. Bankräuber-Knacki den Angeklagten Wohlleben nicht belastet hat wegen eines Revolvers.


http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2014/06/27/medienlog-tino-brandt-verhaftung-bombenanschlag-koeln/


Am Donnerstag ging der NSU-Prozess nach gut zwei Wochen Pause weiter: Gehört wurden zwei Sachverständige und eine Polizistin zum ersten Bombenanschlag in Köln, zudem der Bankräuber Andreas K., der Kontakt zu dem Mitangeklagten Ralf Wohlleben gehabt haben soll.
Widerhall fand vor allem die Beweiserhebung zum Fall der Kölner Familie M...

Herr Sundermann, warum schreiben Sie nicht, dass der Knacki Wohlleben gar nicht kennt?
Dass er das ausgesagt hat! Was soll das Gezinke?

Sind Zschäpes Haftbeschwerden von 2012 (!!!) in DIE WELT gestern aufgewärmt wirklich wichtiger gewesen?


Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe fühlt sich in der Untersuchungshaft unwohl, wie Per Hinrichs von der Welt anhand von durchgesickerten Schriftstücken berichtet. 
Das hatte die Abendzeitung schon 2013, es hatten BILD, FOCUS, SPON etc alle schon 2013, weil der Dreck aus 2012 stammt.


Und, werte Leser, ist der Titel dieses Posts wirklich eine Übertreibung?
"Wie bei Goebbels"

Es ist doch so, das muss man doch sehen (wollen) !!!


Einen Sonderfall zum Schmunzeln:

Oben zu sehen in einem der Google-Screenshots:



T-Online
Das geht gar nicht !
Entweder richtig zitieren, oder gar nicht, aber einen Artikel einer Zeitung (MOZ) mit dem Blog von fatalist einfach so unerkennbar vermischen, das ist ein NO GO.

Was ist das Gegenteil von gut?
Gut gemeint ;)

Besser machen!!!
________________


Die Nachricht von den Schweizer Vernehmungen IST wichtig, und wenn sie von den Leitmedien unterschlagen wird, dann ist es umso wichtiger, dass die "Alternativen Medien" sie verbreiten.

Und auch dort sieht es genauso zappenduster aus.

Das ist eine traurige, aber umso folgenreichere Beobachtung:
Die alternativen Medien versagen genauso wie die BRD-Medien.


Ausnahme: MAI
http://www.medienanalyse-international.de/index1.html


Elsässer & Co, worauf wartet ihr?


Der nächste GAU ist da: 

Die Schweizer leugnen die Dönerceska !!!

Es kam wie vorausgesagt am Montag:

Die NSU-Anklage ist grandios gescheitert. 
Nach dem Trittbrettfahrer-Bekennervideo der nächste GAU.


Peter G. und Hans Ulrich Müller aus der Schweiz haben abgestritten, eine Ceska mit Schalldämpfer vom Händler "Schläfli&Zbinden" aus Bern jemals bekommen zu haben.

das muss unter die Leute. Auf geht´s !!!

Kommentare:

  1. Ich bin mir nicht so sicher bezgl. der Ceska. Der Waffenhändler, der die Waffe dem Schweizer geschickt hat, war sich sicher, dass er die Waffe dem Mann geschickt hat. Und er behauptet, der Empfänger sei ein Lügner, der hätte sie schon erhalten.

    AntwortenLöschen
  2. http://www.umbruch-bildarchiv.de/video/g8/bombodrom512.wmv


    anschauen/bewerten!

    rosaroter Panther

    AntwortenLöschen
  3. Der Waffenhändler "mit Graubereich" (Aussage BKA KHK Jung) hat das Verschicken der beiden Ceskas in seinem Waffenbuch stehen.

    Es konnte kein Nachweis über Zahlung der Waffen UND die Versendung gefunden werden.

    Man muss skeptisch sein...

    AntwortenLöschen
  4. NSU: NATO-Desinformation mitten in Kreuzberg

    http://rotefahne.eu/2014/03/nsu-nato-desinformation-mitten-in-kreuzberg/

    Interessant ist das 3Sat Kulturzeitvideo über Gladio-Operationen in dem Beitrag, aber vermutlich ist es Ihnen schon bekannt.

    Adebar

    AntwortenLöschen