Mittwoch, 4. Juni 2014

Fahrrad Geschichte 2: Der Showdown in Eisenach

Ähnlich konfus wie in Arnstadt war es auch am 4.11.2011 in Eisenach, wo die Sparkasse überfallen wurde.

Die Thüringer Allgemeine schreibt dazu am 26.11.2011:



http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Gothaer-Polizei-Chef-offenbart-Details-zu-Eisenacher-Bankraub-1229938459

Was haben wir: 
2 Bankräuber flüchten zu Fuß.
Zu Fuß.
Keine Fahrräder.

Wenn die Bankräuber zu Fuß flüchteten, warum suchte man dann nach einem Transporter für Fahrräder

Weil in Arnstadt die Fahrräder aufgefunden wurden?
(siehe Fahrrad Geschichte 1)

Der Wahnsinn ist unendlich !

__________________________

Er beginnt aber jetzt erst so richtig, der Wahnsinn.
Da müssen Sie jetzt leider durch, liebe Leser :(

2,5 Stunden nach der Flucht der Bankräuber findet man ein brennendes Wohnmobil in Stregda, siehe beliebte Posts, und dort drin findet man 2 Leichen. Böhnhardt und Mundlos.

Wo sind die Fluchtfahrräder vom Bankraub in Eisenach, die ein Ex-DDR-Grenzer mit Namen Egon S. gesehen haben will, als "die Bankräuber" sie um 9:30 in ein Wohnmobil (V-Kennzeichen) verluden?

Das wurde PD Michael Menzel tatsächlich im NSU-UA Erfurt am 31.3.2014 gefragt:


14.14
Auf Nachfrage des Abg. Untermanns wiederholt der Zeuge nochmal: “Es gibt keinen Hinweis aus den Ermittlungen, die die Anwesenheit eines Dritten bestätigen”. Zu den Fahrrädern erinnert er sich, dass die Fahrräder nicht im Innenraum des Wohnwagens sondern in einer Art Fahrradgarage am Ende des Fahrzeuges waren. Das habe ihm ein Kollege mitgeteilt.

https://haskala.de/2014/03/31/ticker-zum-nsu-untersuchungsausschuss-31-03-2014/#vierter

Menzel hat die Fahrräder gar nicht gesehen, ja glaubt man sowas?
Er hat zwar Waffen gefunden, und 2 Leichen, aber weder die Beute noch die Fahrräder !

In der Asservatenliste der Bundesanwaltschaft stehen die Fahrräder übrigens laut Aussage von Thomas Moser nicht drin. Diese Liste zu lesen war dem Erfurter NSU-Ausschuss aber nicht zuzumuten. Wahnsinn...



Die Beweisbilder dazu sind alle in mühevoller Arbeit im "Dönermorde-NSU-Strang" des politikforen.net zusammen getragen worden, die User @Nereus und @bio haben da super Arbeit geleistet.

Also jetzt der Bild-Beweis, der Hersteller hat alle nötigen Bilder:


http://www.sunlight-caravaning.com/pictures_2012/presse/reisemobile/a_modelle/Sunlight_A_68_Heck.jpg
Die "Fahrradgarage" ist die Luke mit der hinteren Tür.

Offen sieht das dann so aus:


http://www.sunlight-caravaning.com/pictures_2012/presse/reisemobile/a_modelle/Sunlight_A68_Heckgarage.jpg

Wichtig für den "Aha-Effekt" :  Wenn da in die "Fahrradgarage" Bikes rein sollen, dann muss das untere Heck-Bett hochgeklappt sein !!!

Verstanden?

Sie sehen das Bett ja im hochgeklappten Zustand, schauen Sie auf das Bild!
Es ist ganz simpel.
Wenn man das Bett runterklappt, "in die Fahrradgarage hinein", dann passen da keine Fahrräder mehr hinein.
Zu niedrig.
Schauen sie an die Decke der Bikegarage, da sehen sie gegen das OBERE Bett! Quasi von unten. 

Und jetzt schauen Sie sich das Polizeifoto an:


Quelle: friedensblick.de bzw. politikforen.net
So ein Mist, das Bett ist runtergeklappt. Kein Platz für Fahrräder.
Schauen Sie durch die Tür, sie steht offen. Da ist das Bett.

Und wenn Sie das verstanden haben, liebe Leser, oder zumindest jetzt wissen, wohin Sie schauen müssen, dann... Schauen Sie:



der tote Uwe Mundlos Quelle: politikforen.net

Und, wo ist das Bett?
Sehen Sie es?

Nein, Sie sehen es nicht, weil das Bild manipuliert wurde: 
Die graue eingefügte Fläche überm Kopf des Toten verdeckt das Bett. 

Und jetzt verstehen Sie sicher auch, warum der PD Menzel am 4.11.2011 die Fotospeicherkarte der Berufs-Feuerwehr Eisenach beschlagnahmen musste, diese Fotos sind weg. 
Immer noch. Die Fotos aus dem Inneren des Wohnmobils.

Weil das Bett runtergeklappt war, also keine Fahrräder in die "Heckgarage" passten. Weil da keine Beute war, keine Rucksäcke etc pp.

BILD hat ein veröffentlichtes gefaktes Foto später wieder gelöscht:


bei BILD gelöscht, Quelle google cashe

Dank an bio, Nereus und den Rest des politikforen-Soko NSU-Teams.

Die Geschehnisse am 4.11.2011 in Eisenach sind völlig unaufgeklärt, es stimmt gar nichts.

Siehe auch

http://friedensblick.de/11646/uwe-mundlos-uwe-boehnhardt-wurden-opfer-eines-
mordkomplotts/


Hier -als Zugabe- das Foto aus Stefan Austs "Heimatschutz", es ist ein Polizeifoto:


Quelle: Aust/Laabs "Heimatschutz"

Na, liebe Leser, warum ist das Foto oben abgeschnitten?
Damit sie das waagerechte Bett nicht sehen.

Bett unten, keine Fahrräder !!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen