Samstag, 14. Juni 2014

Die Geschichte von der Dönerceska Teil 2: Der 2. Mord 2001, wieder in Nürnberg

Der 2. Mord fand wieder in Nürnberg statt, wieder fand man Hülsen einer Ceska-Pistole 7,65 mm, dieses Mal 2 Stück, es war keine andere Pistole (wie bei Mord 1 und 3) verwendet worden.

Auch hier wieder die Empfehlung: Compact Spezial NSU lesen ;)

Besonderheit: Bei den ersten 3 Morden, und NUR dort, sollen die Mörder Tatortfotos gemacht haben, die sie in ihrem "Paulchen-Video" verwendeten.

Innenausschusssitzung Bundestag 21.11.2011, Quelle: Bundestag.de
Photoshop scheint Herr Ziercke nicht zu kennen. Ist "Neuland"... wie das Internet es für Frau Merkel ist...

Beim 1. Mord Simsek handelt es sich um ein Polizeifoto, ein Polizist widersprach der Aussage des Auffinders, er habe den schwerverletzten Simsek geborgen, erst danach habe die Polizei Fotos gemacht, der Polizist sagte aus, erst der Notarzt habe Simsek geborgen; es gab also Zeit genug für die Polizei, um Fotos von Simsek im Sprinter-Bus zu machen. 

Man muss immer alle Polizisten "briefen", gelle? Nicht einen Pensionär 2013 vergessen, das fällt Einem auf die Füsse ;)

Pikant ist dabei der Dank der Witwe Simsek an den Auffinder, einen Rettungs-Sanitäter Andreas H. vor Gericht, denn es steht zu befürchten, dass Andreas H. dem Herrn Simsek nicht geholfen hat... das aber nur am Rande. Die Aussagen sind nicht vereinbar. Sie beissen sich.



und auch bei den "Täter-Mordfotos" der Morde 2 und 3 liegt eine Bildmanipulation nahe.

Beim Mord 2 in Nürnberg kann man das sehr schön im "Bekennervideo" sehen:


Quelle: publikative.org
Leute, der Blumenladen war erst NACH dem Tod des Türkisch/Kurdischen Schneiders in dem Laden eingemietet. 

Die Videomacher haben da einen fetten Bock geschossen, sie hatten noch nicht einmal ein Foto des Ladens aus 2001 gemacht/vorliegen, und "Mörder-Fotos" haben sie auch nicht vrwendet, sondern Polizeifotos !!! Vielleicht veröffentlichte Polizeifotos, aber KEINESFALLS "Mördergemachte Fotos". Aber Ziercke-Schwachsinn ist offenbar kaum tot zu kriegen ;)

Dank an @Nereus aus dem politikforen.net, das hast Du fein nachgewiesen :)

Die Fälscher des „Bekennervideos” haben die Szene, wo der Panther angeblich mordend die türkische Schneiderei betritt, nach der Ladenansicht von 2011 zusammengebastelt: Eine Vergrößerung der Ladenansicht von 2012 zeigt die beiden Reliefplatten des Asia-Lagerraumes im unteren Fensterbereich, die vom zweiten Nachmieter nach dem ermordeten türkischen Schneider dort abgelegt wurden und nun auch im apabiz-NSU-Video auftauchen und die angebliche Tatortansicht vom 13.6.2001 vortäuschen sollen!
Quelle: Nereus, politikforen.net
Ganz einwandfreier Beweis:
Das "Bekennervideo" ist keins, und "Tatort-Mörder-Fotos" hatten die Videobastler auch keine. Gruß ans BKA: Das nächste Mal bitte nicht so schlampen ;)


Das Opfer soll Spendengelder für die Türkei gesammelt haben.
Dass das Gelder für die PKK waren ist nicht bestätigt...
Abdurrahim Özüdogru hiess das Opfer, den Namen zu erwähnen gehört sich einfach.
Über ihn ist sehr wenig bekannt, er lebte wohl ziemlich einsam nach seiner Scheidung in einer dreckigen Wohnung neben dem Laden... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen