Mittwoch, 4. Juni 2014

Berliner Polizei setzt Unschuldsvermutung durch

So stand es in Berlin an einer Hauswand zu lesen:


Quelle: Wolf Wetzel
"NSU: Staat und Nazis Hand in Hand"

Der polizeiliche Staatsschutz als Hüter der grundgesetzlich verbürgten Unschuldsvermutung

- Hüstel- 

musste dieser Vorverurteilung des "NSU", 

von dem niemand weiss, wer oder was das sein soll, über den allerdings diverse Verschwörungstheorien bis hin zu einer staatlichen Urheberschaft kursieren,

entgegentreten und diese 

"Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener" 

übermalen.




Mangelnde Sensibilität muss man den Akteuren jedoch vorwerfen:


Quelle: Wolf Wetzel


Die verwendete Zensur-Wandfarbe (weiss) passt nicht zum türkischen Hintergrund. 
Welch ein Fauxpas !

http://wolfwetzel.wordpress.com/2014/06/04/plakat-zensur-zum-nsu-komplex/#more-4916


Der in München laufende Prozess geriet ob der Aufregung in den sozialen Netzwerken (über diesen Mal-Einsatz) ins mediale Hintertreffen. 

Das hat die Ärztin M. Malayeri nicht verdient, die als Opfer einer Explosion in der Kölner Probsteigasse im Jahr 2001 gestern couragiert und mit fester Stimme dort aussagte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen