Mittwoch, 28. Mai 2014

Wozu "NSU Sach- und Lachgeschichten"? Das ist eine Verhöhnung der Opfer!

Richtig, aber nur wenn das Trio Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe die ihm vorgeworfenen Verbrechen begangen hat: 10 Morde, über ein Dutzend Bankraube/Überfälle und 3 Sprengstoffanschläge in Nürnberg (Taschenlampe) und in Köln (Probsteigasse, Keupstrasse)

Und das ist trotz über 115 Verhandlungstagen in München am Staatsschutzsenat des OLG unter Vorsitz des "ehrenwerten Richters Manfred Götzl" keineswegs bewiesen. Auch wenn die Leitmedien das Gegenteil verkünden, und das seit dem "Auffliegen des NSU", ist bisher weder in den Parlamentarischen Untersuchungsausschüssen noch im Gerichtssaal auch nur ansatzweise der Beweis für die Täterschaft erbracht worden.

Offensichtlich existiert eine Gleichschaltung der Medien, die an schlimmste Zustände während der Nationalsozialistischen Herrschaft unter Adolf Hitler erinnert, und diese Gleichschaltung geht von der Exekutive aus, wie damals auch.

Was ist damit gemeint, mit diesem ungeheuerlichen Vorwurf?

Keine 14 Tage nach dem Auffinden einer Ceska-Pistole mit Schalldämpfer im Brandschutt in Zwickau und der "Bekennervideos" mit Paulchen Panther um den 10.11.2011 wurde das Urteil gesprochen:


Screenshot von:
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/077/1707771.pdf

"Mordserie der Neonazi-Bande" lautete am 22.11.2011 EINSTIMMIG das Urteil des Bundestages, und das ohne jeden Tatbeweis, ohne DNA, ohne Fingerabdrücke, ohne Waffengutachten der Ceska und der anderen "Mordwaffen", ohne Tatortzeugen, einfach so.

Das erinnert an das dunkelste Kapitel der Deutschen Geschichte.

Eine Schande für den Rechtsstaat BRD, der "einfach so" die Unschuldsvermutung aufhebt, der ohne jeden Beweis das Urteil fällt, und das 10 Tage nach dem merkwürdigen "Auffinden von Beweisen" in Zwickau, und keine 3 Wochen nach dem ominösen 4.11.2011, als in Eisenach 2 Leichen in einem Wohnmobil gefunden wurden und 3 Stunden später ein Haus in Zwickau explodierte.

Nun kann der Leser einwenden, dass dieser Bundestags-Schnellschuss dem allgemeinen Entsetzen geschuldet war, und nach einer gewissen "Abkühlung der Nerven und Emotionen" dann später eine Rückkehr zu rechtsstaatlichen Prinzipien erfolgte. Keine Vorverurteilung ohne rechtskräftiges Urteil, Würdigung der Beweise VOR dem Urteil etc pp.

Dem war aber leider keineswegs so: 24.1.2012, also 2 Monate später...


http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/084/1708453.pdf

Die entscheidende Passage:


Siehe den roten Pfeil, er zeigt auf das "warum". 
Es fehlt das "ob".

Ob der NSU die Verbrechen begangen hat, das wurde gar nicht gefragt und sollte auch nicht vom NSU-Ausschuss unter Edathys Vorsitz geprüft werden!

Es ging nur darum, warum man des Trios nicht habhaft wurde und wie die Uwes die Morde begehen konnten.


Das weiss Niemand, dass sämtliche Untersuchungsausschüsse (Bund, Bayern, Thüringen, Sachsen, demnächst Hessen) die Täterschaft des Trios voraussetzten und nie hinterfragen durften!

____________

Und die "4. Macht im Staate", die "unabhängigen Medien", SPIEGEL, FAZ, ARD, ZDF, WELT und BILD, all die sogenannten Leitmedien, haben die diese "Aufklärungslücke" unters Volk gebracht?

Haben die Leitmedien die Leser/Zuschauer darauf hingewiesen, dass eine Vorverurteilung völlig ohne Beweise durch Regierung und Parlament erfolgte?

Nein, haben sie nicht. Gleichschaltung der Medien zum Schutz der NSU-Staatsräson.
Wie bei Goebbels.


____________

Und die Opfer, 9 "Dönermorde" und eine Polizistin in Heilbronn, was ist mit denen?
Was fühlen ihre Angehörigen? 

Die Angehörigen der Opfer wissen heute nicht mehr über die Mörder ihrer Lieben als sie es 2008 oder 2009 oder 2010 wussten.

Die Angehörigen der Opfer lassen sich mit einer Verschwörungstheorie abspeisen, leider.
Der Urheber dieser Verschwörungstheorie ist der Staat BRD, genauer gesagt seine sämtlichen Instanzen: Bundesregierung, Opposition, alle Parlamente und sämtliche Landesregierungen, die (staatlich geförderte) Antifa, sämtliche Leitmedien, Bundesanwaltschaft, Bundeskriminalamt, Bundesamt für Verfassungsschutz, und 
-besonders bedauerlich- 
fast die gesamte sogenannte Zivilgesellschaft.

Manche Opferfamilien lassen sich offensichtlich von Linken Anwälten im "Kampf gegen Rechts" instrumentalisieren, in der Erwartung die Wahrheit zu erfahren, aber sie werden betrogen. Es geht nicht um "Wahrheit", nicht um "Aufklärung", schon gar nicht um "Gerechtigkeit". Alles hohle Phrasen. Es geht um Nutzung einer grossen Lüge zu gesellschaftlicher Veränderung. Die Opferfamilien sind erneut die Opfer, teilweise ohne es zu merken. Schlimm.
_______________

Die bundesdeutsche Gesellschaft hat sich, initiiert von der Exekutive, eine NSU-Verschwörungstheorie zur "Aufklärung und Nutzung" unaufgeklärter Verbrechen gebastelt, und fast niemand hinterfragt diese Staatsverschwörung.

Der Rechtsstaat BRD muss scheitern, wenn er nicht endlich vom Kopf auf die Füsse gestellt wird, und die NSU-VT ist das zur Zeit augenfälligste Konstrukt, die grösste existente Lüge des Tiefen Staates der BRD, den es angeblich gar nicht gibt.

Darum ist das NSU-Phantom so wichtig, und dieser staatlich überwachte Terror muss aufgeklärt werden. 

fatalist 29.5.2014



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen